jump to navigation

Israel als Name Februar 12, 2020, 20:53

Posted by Lila in Ivrit.
trackback

In irgendeiner Namensliste habe ich neulich den Namen Israel aufgeführt gesehen, und die Kommentare waren: häh, seltsam, ein Kind wie ein Land zu nennen! (Dabei heißt das Land natürlich nach einem Menschen, einem Stammvater.)

Im Deutschen wird Israel vorne betont: ISrael. Im Hebräischen wird das Land Israel aber hinten betont: israEL. Und den Vornamen betont man meistens auf der mittleren Silbe: isRAel. Das ist die klassische Betonung.

Mein Mann merkt an, daß religiöse Eltern, die die Nachsilbe -el betonen wollen, den Namen auch wie das Land aussprechen können, israEL. Auch michaEL, raphaEL, gavriEL und netanEL werden schließlich endbetont. Aber Israel als Vorname kenne ich nur mit Betonung auf dem -a-.

Bestimmt habe ich irgendwann schon mal darüber geschrieben, daß klassische jüdische Vornamen wie Shoshana altmodisch klingen können, nämlich wenn sie wie in der Diaspora ausgesprochen werden: shoSHAna. Aber man kann den Namen ganz einfach verjüngen, indem man ihn als shoshaNA ausspricht. Die meisten modernen hebräischen Namen werden nämlich am Ende betont. Und MIriam klingt als miriAM gleich israelischer und jünger, ebenso daVID statt DAvid.

Es ist ein echter Fauxpas, einen yoRAM als YOram anzusprechen – es klingt nicht nur altmodisch, sondern YOram wird auch als mildes Schimpfwort benutzt (Trottel).

Falls jemand von Euch vorhat, Kind oder Katze so zu nennen 🙂

Kommentare»

1. Ulrich Pletzer - Februar 12, 2020, 21:44

Danke für die interessante Information, liLA.
VG

2. Anneka - Februar 13, 2020, 13:05

Tja wie du weisst ist unser Yoram jetzt schon 21 und niemand würde diesen cleveren Charmieboy ein Trottel nennen, weder in Israel wo er ja nun ein Jahr war noch hier in der Gemeinde . Nur die Schweden nennen in Göran grrr.

3. Lila - Februar 13, 2020, 14:28

Interessanterweise kenne auch ich nur extrem intelligente Yoramim, ob sie nun vorne oder hinten betont werden. So wie ich ein paar zickige Tovas kenne 🙂

Ich weiß gar nicht, woher dieser Gebrauch kommt, denn ich finde Yoram einen wirklich schönen Namen. Y.s bester Freund heißt so. Y. merkt übrigens an, daß Yoram im Slang nicht wirklich Trottel, sondern mehr so Nerd bedeutet, ähnlich wie Chanan („chnun“).

Was hat er denn in Israel gemacht? Bin gar nicht mehr auf dem Laufenden mit Deiner Mishpokenherrlichkeit :-))


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s