jump to navigation

Aufgegeben September 27, 2019, 8:10

Posted by Lila in Bloggen.
trackback

Eigentlich wollte ich was zur politischen Lage hier schreiben, wurde aber nach ein paar Absätzen so deprimiert, daß ich nicht mehr weiterschreiben konnte. Ich gehe lieber das Katzenklo saubermachen, alles ist besser, als weiter über Bibi und Co. nachzudenken.

Kommentare»

1. pamesch - September 27, 2019, 9:21

… also aufgeben gilt nicht.
Wir munteren Dich jetzt auf und freuen uns auf die Analyse aus Nord-Galil.

2. David - September 27, 2019, 11:43

Naja, das mit dem Katzenklo ist eine klare Aufgabe mit wohldefiniertem Ende – und für die Katze durchaus erfreulich. Und freut sich die Katze, so freut sich auch der Mensch. Von daher kann ich Ihr „Aufgegeben“ gut verstehen.

Aber ich möchte mich meinem Vorredner anschließen: Interessant wäre es schon, welche Meinung Sie zu den derzeitigen politischen Ungeiwßheiten im Land haben. Das dürfte für die Leser auf alle Fälle interessanter sein als offizielle Stellunganhmen oder Meinungen Betroffener.

Politik ist ein elendes Geschäft. In Deutschland wird das gerade extrem auf die Spitze getrieben. Auf der Strecke bleibt hier dabei der sog. „Souverän“ (welch ein Hohn!), der letztlich nur in jeder Hinsicht finanziell ausgzogen werden soll – und natürlich wird er dabei systematisch und schamlos belogen. Das Gefühl, daß alles den Bach heruntergeht, wird immer dominanter.

Ganz so schlimm dürfte es in Israel noch nicht sein, schätze ich.

3. Myriade - September 27, 2019, 13:38

Ebenso geht es einem in anderen Ländern derzeit auch !

4. Georg B. Mrozek - September 27, 2019, 14:38

Das ist ja auch nichts mal ebkes so Dahingeschriebenes von dir und es hat alles mit allem zu tun, ist also meistens ziemlich umfangreich, was da nach Ausdruck verlangt. Man kann auch nicht einfach schreiben A ist grau und B ist türkis, wenn nicht dazu schwarz und weiß sowie blau und grün erwähnt wird. Und wenn allein für jede Farbe ein längerer Aufsatz nötig wäre und/oder all das schon x-mal in anderen Zusammenhängen erklärt worden ist, dann fällt es in der Tat schwer, eine Mühle ständiger Wiederholungen in wechselnden Winden und mit immer neuen Richtungsanpassungen am Laufen zu halten. Die Fragen „Wozu die Mühe? Lohnt sie überhaupt?“ werden also von der lokalen potentiellen olfaktorischen Zukunft zurückgestellt, zumal das auch nett für die Katze ist und als gute Tat im Sinne des Tierwohls gewichtet werden kann. Und doch arbeitet es im Hirn auch bei der niedrigsten Tätigkeit weiter, gärt, rumort, sortiert, entwirft, verwirft, ordnet neu und vorformuliert, so dass, wie bei meinen beiden Vorschreibern, die Spannung auf eben deine individuelle Einschätzung und Bewertung der politischen Lage steigt. Deine Sicht ist uns nämlich viel lieber, ist gehaltvoller und durchdachter als die der vielen Journalist*innen und Kommentator*innen, die uns skrupellos täglich und teuer ihre Oberflächlichkeit (wennꞌs nur die wäre) präsentieren.

5. U.Pletzer - September 28, 2019, 14:58

Ich erwäge jetzt auch, mir eine Katze anzuschaffen…..
VielenDank an dieser Stelle für die vielen informativen Berichte aus Israel.Ich war noch nie in Israel, aber dank der „letters from rungholt“ habe ich fast das Gefühl, dort Bekannte zu haben und ich kann mir ein Bild von dem Land machen, ohne auf die tendenziöse Nahostberichterstattung unserer Medien angewiesen zu sein


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s