jump to navigation

Also spricht die tapfere kleine Hausfrau April 29, 2017, 12:02

Posted by Lila in Rat und Tat.
trackback

Kommentator G. hat es so gewollt! Ein Tipp von mir. Wenn er euch nicht originell genug ist, beschwert Euch bei G.!

Ordnung mit dem Bügelbrett. Jawohl, diesen Tipp gebe ich den Kindern, wenn sie eine Schneise ins Chaos schlagen wollen und nicht wissen, wo anfangen. Es ist auch nirgendwo Platz, wo man etwas hinräumen könnte, das man ordnen will.

Dann hole ich ein leeres Bügelbrett und stelle es neben dem chaotischen Schrank, der Schublade oder dem Schreibtisch auf. Der Chaos-Ort wird jetzt leergeräumt, alles kommt aufs Bügelbrett. Was weggeworfen werden soll, kommt jetzt schon in den Müll. Aber alles andere stapeln wir aufs Bügelbrett.

Dann wird der Chaos-Ort hübsch saubergemacht. Und dann ordentlich wieder eingeräumt. Aber nur, was da wirklich hingehört. Alles andere kommt an seinen Platz. Am Ende ist das Bügelbrett leer, wird wieder zusammengeklappt und in den Wirtschaftsraum gebracht – das ist wichtig! Nicht einfach das Chaos auf das Bügelbrett verlagern!

Ein Bügelbrett bietet überschaubaren Platz für eine überschaubare Aktion. Die Höhe ist angenehm, und man muß nicht erstmal den ganzen Raum bewegen, sondern kann gezielt eine Ecke in Angriff nehmen. Es soll schon vorgekommen sein, daß man mehr als eine Chaos-Ecke mittels Bügelbrett in den Griff gekriegt hat.

Die wahre Herausforderung liegt natürlich darin, die Ordnung nun auch zu HALTEN. Komischerweise scheint das menschliche Hirn zu diesem Akt erst dann reif genug zu sein, wenn das adulte Exemplar nicht mehr bei den Eltern wohnt, sondern sein eigenes Revier behaust. Aber die mütterliche Ermahnung „ein Platz für jedes Ding – jedes Ding an seinen Platz“ scheint irgendwann doch Früchte zu tragen. Wenn die Mutter nichts mehr davon hat.

 

Kommentare»

1. Der Emil - April 29, 2017, 13:03

Gute Idee, wenn nicht zuviel auf das Bügelbrett muß …

2. Lila - April 29, 2017, 13:05

Das ist ja der Sinn der Sache – eine große Aufgabe in Happen aufzuteilen, die man innerhalb c. einer halben Stunde erledigen kann. Sonst fängt man gar nicht erst an.

3. G. - April 29, 2017, 17:40

Danke, @lila. Wenn dieser Beitrag auch einmal mehr ein Gefühl tiefer Trauer in mir auslöst. Es sind mitunter die Besten, die wir aufgrund jahrhundertelang tradierter Einstellung verlieren oder eben gar nicht erst gewinnen, nicht wahr? Und genau die, derer dies Land am ehesten bedarf.

Und doch ist da dieser Funken der Hoffnung. Ist es uns schliesslich gelungen, uns in Bezug auf unsere Homophobie augenscheinlich erträglich weiterzuentwickeln, mag es eines Tages vielleicht eine Person des letztendlich selbstschädigenden und eben rein altruistischen Formates einer „Rosa von Praunheim“ geben, die antisemitische oder xenophobe Tendenzen deutscher Prominenter öffentlich outet und zur Diskussion stellt. Als Teil einer Bewegung, die nicht vor ihrem Ziel Halt macht. Und wir sind keinesfalls weiter davon entfernt als zu Zeiten des § 175 von der heutigen diesbezüglichen Situation. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Wenn mich also irgendetwas davon abhalten mag in letzter Entschlossenheit aufgrund aufkommender Kritik an meiner Person dieselbe in Sack und Asche zu hüllen und lautstark „mea culpa“ brüllend in bester christlicher Tradition der Selbstgeisselung durch die Gassen unseres Dorfes zu laufen, so ist dies allein die Kenntnis des detaillierten Ablaufs der mir folgenden stationären psychiatrischen Massnahme und resultierender Einschätzung meiner Person durch die Behörden! Ansonsten sähst Du mich bereit!

Genial! Mit dem Bügelbrett! Natürlich! Selbstverständlich! In unserem Haus ist nicht einmal mehr Platz für eine Verpackung. Alles voll. Trotz Müllabfuhr und darüber hinausgehender eigener Fahrten zur Kippe. Unzählig. Doch es wird immer mehr. Zum Ersticken. Insbesondere in meinem Zimmer tobt das Chaos. Zwischen seinen Eckpunkten. Dem Waffenschrank, dem Munitionsschrank und diesem allseits bekannten, siebenflügeligem hülsta-Kleiderschrank, vollgestopft mit Altkleidung. Das Bügelbrett. Die Lösung.

Ich werde das auch meinen Kindern mitgeben. Als Lösungsmuster. Universell zu gebrauchen. Danke, @lila.

Ich freu mich schon auf die kommenden Beiträge. Astronomie, kunstgeschichtliche Zeugnisse, Frühjahrsputz, Einkauf und Kochen, Nachbarschaft, Familie und Kinderbetreuung. Klasse!

Nur das Halten der Ordnung, stets versagt, da weiss ich immer noch nicht wie das um alles in der Welt eigentlich funktionieren soll. Eben die wahre Herausforderung, die mir stets die Differenz zwischen Länge und Grösse einer Person vor Augen zu halten vermag. Soviel Bescheidenheit braucht kein Mensch. ;-(

4. Rika - April 30, 2017, 0:34

Ja, so ein Bügelbrett würde ich so gerne unserem Außenminister und seiner Chefin ins Amtszimmer stellen….
Mit welche „Schränken“ die zwei dann beginnen sollten würde ich ihnen getrost selbst überlassen… Nur bis zu der Wahl im September müssten die Schränke aufgeräumt sein.
Da war ich als Mutter auch ziemlich konsequent. „Ihr müsst es nicht heute am Montag schaffen, aber am Samstag möchte ich die Schränke / Regale geordnet sehen.
Ich vermute aber, dass unsere Regierung lieber Bügelbretter gegen Schränke lehnen wird, um diese fein geschlosssen zu halten…

5. A.mOr - April 30, 2017, 14:16

Wage es ja kaum zu bekennen: eine klasse Idee, Lila!
Kommt wie ein Lichtstrahl in dunkelstes Chaos. Nun muß ich nur noch im Waschsalon nebenan einbrechen, um mir dort das Gestell von einem Bügelbrett zu entwenden, damit ich es in meinem kleinen tosenden Chaos unter das Surfbrett schrauben kann. Oh-ohh… 😉

(Nur rechtzeitig zu Mabul wieder losschrauben, den Rest machen die Fische!
Denn merke, nicht alles ist doof, wo die Schraube locker ist. 😛 )

#4. – Rika.

Ist doch eigentlich das Bügelbrett vor’m Kopf, nicht wahr?
Nu, manche von den Israelkritikern im Namen des deutschen Volkes sind ja auch wahre Schränke, und man redet wohl nicht ohne Grund auch von Beschränkten. 🙂

Apropos, wie auch immer, hier noch etwas Liebe zum Detail:

Kann man noch ein wenig üben. Am Boden?

6. mona lisa - Mai 1, 2017, 10:55

Echt nachahmenswert. Werde ich nach meinem Urlaub ausprobieren!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s