jump to navigation

Heimatbesuch Februar 23, 2017, 20:04

Posted by Lila in Kinder.
trackback

Primus kam heute für einen ganz kurzen kleinen Besuch. Es war so schön, als er plötzlich in der Tür stand. ich mußte ihn richtig boxen, um zu fühlen, daß er da ist. Zusammen gekocht, zusammen gegessen, zusammen Siedler von Catan gespielt. Dann habe ich mich kurz auf die Couch legen müssen (bin noch immer nicht fit, keine Ahnung, was das für ein fieser Möpp von einem Virus war!), und wie früher hatte ich meinen Spaß beim Zuhören.

Primus und Tertia sind ja nun beide Studeten, vergleichen ihre Klausuren und Vorlesungen, er erzählt von Buchhaltung, sie von Psychopathologie, und Quarta hat auch zu allem eine Meinung. Wie vor 20 Jahren wundere ich mich, wie schnell sie groß werden, eigene Ansichten und Talente haben. Ich würde ja gern sagen: spuckt mal nicht so große Töne, ich habe euch schon als Ultraschall gekannt!, aber das ist eben doch schon eine Weile her.

Nichts lehrt einen Menschen mehr Bescheidenheit als die Erziehung von Kindern. Wenn man sie aus dem Krankenhaus mit nach Hause nimmt, denkt man, so, jetzt geht die große Aufgabe los – Erziehung! Irgendwann erkennt man, daß man nicht viel dazugetan hat, außer für genügend Wasser, gute Erde und Schatten im Sommer zu sorgen. Aus dem kleinen Eichlein ist eine große Eiche geworden, aus der kleinen grünen Spitze eine Schwertlilie, und keines hätten wir zu Distel oder Gänseblümchen machen können. Wir hätten höchstens eine krumme Eiche, eine geknickte Schwertlilie herangezogen.

Ich ignoriere die Nachrichten wieder einmal bewußt, nicht mal die Wettervorhersage will ich hören. Welt, laß  mich in Ruhe, mach deinen Mist alleine, ich finde es alles schrecklich!, denke ich mir. Mal sehen, wann ich Zeit und Nerven habe, mich all den Hiobsbotschaften, falschen Hiobsbotschaften und der Wettervorhersage zu widmen.

Im Moment genieße ich wieder mal mein kleines Nest (auch wenn Secundus fehlt, der irgendwo in London arbeitet), und die erste Runde Siedler von Catan habe ICH gewonnen. Erstmals. Jawohl.

Kommentare»

1. heplev - Februar 23, 2017, 20:31

Glückwunsch!

2. Paul - Februar 24, 2017, 2:34

Liebe Lila,
es ist wunderbar, wie es ist. Möge Gott Euch auch weiterhin behüten.

Herzlich, Paul

3. Iren - Februar 25, 2017, 13:15

Liebe Lila
ich bin eine Unbekannte aus der Schweiz, lese aber mit Interesse deinen Blog. Diesen Post hast du wunderschön geschrieben!!
Herzlich
Iren

4. Yael Levy - Februar 25, 2017, 19:37

Liebe Lila,
Ein sehr schöner Post. Wunderschön geschrieben und auf den Punkt gebracht!
Yael


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s