jump to navigation

Gerade in den Nachrichten gehört August 28, 2014, 18:25

Posted by Lila in Presseschau.
trackback

Die Mörder von Sraya Ofer sind heute zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt worden. Sie hatten ihn mit einer Axt brutal erschlagen, aus Haß. Ofers Witwe schaffte es, verletzt zu entkommen.

Das Urteil nahmen die Mörder mit Hamas-Hamas-Gebrüll auf, ihre Angehörigen nahmen es gelassen. Beim nächsten Gefangenen-Deal, meinten sie, kriegen sie die Helden wieder.

Dann wird wieder der beliebte internationale Druck auf Israel ausgeübt werden, um solche Leute freizupressen.

Mal ein bißchen Druck auf die Palästinenser auszuüben, damit sie nicht mehr aus purem Haß jüdische Israelis ermorden, wäre mal ein ganz neuer, frischer Ansatz.

Kommentare»

1. Paul - August 28, 2014, 20:19

Einen Grund dafür, dass die Angehörigen das Urteil gelassen aufgenommen haben, hast Du genannt, liebe Lila.

Weitere Gründe könnte ich mir denken.
Habe hier was über die Haftbedingungen gefunden:
http://haolam.de/Israel-Nahost/2011-10/artikel_6736.html
Anscheinend sind die nicht so sehr belastend.
Irgendwo habe ich gelesen, dass die Angehörigen sehr moderate Besuchserlaubnis bekommen. Stimmt das mit den Intimräumen für Ehepaare oder ist das nur ein Gerücht?
Aber warum nicht, wenn sie sogar studieren dürfen.

Außerdem, auch das habe ich irgendwo gelesen, bekommen die Ehefrauen ein monatliches „Gehalt“. Die Höhe wird nach der Schwere der Tat bemessen. Mörder bekommen das meiste.

Wenn man bedenkt, dass manche Araber in den Emiraten arbeiten und dadurch auch für längere Zeit von der Familie getrennt sind, dann geht es weder den Häftlingen noch deren Angehörigen wirklich schlecht.

Sicherlich sind diese Bedingungen auch der Grund dafür, dass die Hamas anscheinend keinen Mangel an Terroristen hat.

Herzlich, Paul

2. Lila - August 28, 2014, 20:25

Noch schöner, lieber Paul: die Gehälter, die die PA in Israel einsitzenden Terroristen zahlt, werden von Euren Steuergeldern finanziert. Immerhin könnte die PA ohne die Finanzspritzen aus Europa niemandem ein Gehalt zahlen.

Ist doch schön, wenn man weiß, wofür man so hart arbeitet!

3. Paul - August 28, 2014, 23:46

Da bin ich direkt froh, dass ich nicht mehr arbeite. 🙂

Aber leider bin ich trotzdem beteiligt, weil ich eine Vielzahl von Steuern zahlen muss, die das System stützen, aus dem dann diese Finanzierung erfolgt.
Man kann also ohne zu lügen sagen, jeder Deutsche ist beteiligt. 😦
Auch der Säugling, weil zumindestens die Mehrwertsteuer aus der Babynahrung auch einfließt.

Herzlich, Paul

4. Krischan - August 29, 2014, 9:25

Liebe Lila,

das ist des Pudels Kern. Hamas und PA werden ja nicht von Iran, Saudi-Arabien etc. finanziert. Sondern von EU, UN undsoweiter. Eigentlich, nach gesundem Menschenverstand, wäre es ein leichtes, die Palästinenser an die Kandare zu nehmen. „Ihr wollt Geld? OK, aber nur, wenn ihr das Raketenschießen sein lasst. Wenn nicht, dann gibts keine Knete mehr“.
DAS wäre mal eine richtige Antwort der Bundesregierung, und nicht irgendwelche gemeinsamen Grenzpatrouillen oder sowas. Nun kann man da argumentieren, dass dann die arabische Welt als Markt wegfällt. So what? Kaufen wir unser Öl eben in den USA (die exportieren ja mittlerweile wieder), dann haben auch die Araber keine Kaufkraft mehr. Wenns ums Geld geht, wissen die schon, wie der Hase läuft.

Freundlichst,
Krischan

5. P. Bereit - August 29, 2014, 9:31

Liebe Lila. Ich weiß, dass deren Gehälter mit deutschen Steuermitteln finanziert werden und ich finde dies zum K…! Nun erkläre mir doch bitte einmal, weshalb man das macht. Irgendeinen Grund muss es für diesen Unsinn doch geben.
Ist es vielleicht derselbe, der den Westen dazu bringt, z.B. Katar zu unterstützen, obwohl die Verbrecher wie die IS fördern?
Gibt es so etwas wie einen global-universellen Unsinn?

6. janina2212 - August 29, 2014, 10:49

Na, ist doch klar, wer dahintersteckt: zionistische Weltverschwörung!

7. P. Bereit - August 29, 2014, 12:20

Kannst du auch anders?

8. Lila - August 29, 2014, 13:15

P.Bereit – wo schlägt sich denn in der Berichterstattung eine kritische Haltung der Hamas gegenüber nieder? Ich sehe nur sehr viel „oh die armen, von Israel blindwütig geprügelten Zivilisten im Gazastreifen“-Berichterstattung. Das Leiden der Zivilisten ist Tatsache und berichtenswert, kein Zweifel, ebenso wie das Leiden der deutschen Zivilbevölkerung im 2. Weltkrieg. Aber wo bleibt der Kontext? Wo sind die Schlüsseltexte und -reden der Hamas, die dem oft beklagten Leiden Kontext geben?

Ich erkenne sie einfach nicht.

Wie erklärst Du es, daß so viel Material, das ich hier verlinke oder veröffentliche, Material, das die Einstellungen und Mentalität der Hamas deutlich zeigen – daß die auch einem informierten Medienkonsumenten in Deutschland unbekannt bleiben?

Wer sich allein auf die deutschen Mainstream-Medien verläßt, kann gut den Eindruck gewinnen, daß auf beiden Seiten Irrsinnige mit der Bevölkerung Pingpong spielen und daß die israelische Regierung und Hamas doch irgendwie alle derselbe Mist sind.

Und genau diese Meinung habe ich in Deutschland immer und immer wieder gehört. Beide Seiten… Äquidistanz … und das gilt dann für fair und objektiv.

Willow nennt diese Haltung „der Hamas die Daumen drücken“, denn darauf läuft es doch hinaus.

Wenn „deutsche Nahostexperten“ fordern, Israel keine Waffen mehr zu liefern, dann sagt das doch genug……..

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-08/nahost-experten-aufruf-bundesregierung-gaza-israel

http://haolam.de/artikel_18769.html

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/deutsche_nahostexperten_lassen_die_hosen_runter

9. P. Bereit - August 29, 2014, 15:01

Du hast schon recht, hier in Deutschland wird vieles weichgespült, das betrifft nicht nur die Berichte über Israel.

10. anti3anti - August 29, 2014, 19:55

An der guten Behandlung von Gefängnisinsassen sind nicht die Gefängnisinsassen (hier: Hamas), sondern die Wärter (hier: Israel) schuld.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s