jump to navigation

Warum mich der SPon an Peter Frankenfeld erinnert… Juli 24, 2014, 23:05

Posted by Lila in Presseschau.
trackback

… mit aller gebietenden Ehrfurcht vor Peter Frankenfeld und Lonny Kellner! ich hoffe, sie verzeihen´s mir. Ihr kennt doch „ein Ehepaar erzählt einen Witz“? Die Pointe kommt nie.

Genauso ist es mit dem SPon. Die Pointe lassen sie gern weg.

Die SPon-Schlagzeile:

Gaza-Krieg: Israelische Raketen töten Flüchtlinge in Uno-Schule

Der Artikel bleibt dann wenig überrraschend im Tenor:

Bei einem israelischen Raketenangriff auf Gaza hat es erneut viele Tote gegeben. Der Angriff hat nach palästinensischen Angaben einer von der Uno betriebenen Schule gegolten. Viele Menschen hatten in dem Gebäude Zuflucht vor den Angriffen aus Israel gesucht. Bei der Attacke sollen nun mindestens fünfzehn von ihnen getötet worden sein. Das berichteten die örtlichen palästinensischen Behörden am Donnerstag. Zudem seien mehr als 200 Menschen in der Ortschaft Beit Hanun verletzt worden, berichteten Rettungskräfte.

Der Sprecher des Palästinenserhilfswerks der Uno (UNRWA), Chris Gunness, schrieb auf seinem Twitter-Account ebenfalls von mehreren Toten und Verletzten in einem Uno-Gebäude. Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon sei entsetzt, teilte ein Sprecher mit. Unter den Toten seien auch Uno-Mitarbeiter. Seit Beginn der Offensive vor zwei Wochen sind bisher laut Uno allein 75 UNRWA-Schulgebäude getroffen worden.

Die israelische Armee rechtfertigte sich später, sie habe die Betreiber vor dem Beschuss gewarnt. Israel wirft der im Gazastreifen herrschendenHamas vor, immer wieder aus dicht bewohnten Vierteln die Armee anzugreifen und so den Tod von Zivilisten in Kauf zu nehmen.

Und wo ist die Pointe?

Sie findet sich in israelischen Nachrichtenquellen.

The Israeli military said it was reviewing the incident and suggested Hamas rockets may have been to blame.

„We can’t confirm that this is a result of errant fire. In any case, we do not target UN facilities,“ military spokesman Lt. Col. Peter Lerner said. Lerner said the military had urged the UN and the Red Cross to evacuate the school for three days leading up to the incident.

….

The IDF initially said it was looking into the incident, but later said rockets launched by Hamas had landed in the Beit Hanoun area during fighting with its forces, and that those rockets may be responsible for the deaths.

Elder of Zion hat mehr Informationen dazu, die Jerusalem Post ebenso.

Jetzt fragt man sich natürlich: warum geht der SPon-Schreiber unbesehen davon aus, daß palästinensische Quellen glaubwürdig sind, israelische Informationen aber nicht einmal im Konjunktiv erwähnenswert sind?

Wer hat je in einer deutschen Zeitung lesen können, daß es immer wieder zu Todesfällen im Gazastreifen kommt, weil eigene Geschosse fehlgehen? Niemand. Dabei passiert es regelmäßig.

Also – für den Beschuß der Schule und die Todesfälle gibt es zwei mögliche Erklärungen.

1. ein fehlgeleitetes Geschoß Israels, also ein Fehler, wie sie leider und tragischerweise immer wieder vorkommen (weswegen man es vermeiden sollte, einen Krieg anzufangen – die Hamas wurde wiederholt davor gewarnt und auch ihre Wähler), und

2. ein fehlgeleitetes (oder nicht fehlgeleitetes…) Geschoß der Hamas.

Hätte der SPon diese beiden Möglichkeiten nicht erwähnen sollen? Nein, er geht lieber davon aus (und erzählt es seinen Lesern so), daß die IDF mit Absicht Zivilisten tötet…. und durch die Narrenfreiheit, die die Medien der Hamas durch diese Berichterstattung gewähren, unterstützen sie diese Terroristen aktiv.

Sehe ich da ein Muster? Journalistischer punctum interruptum?

(Fairerweise: die FAZ berichtet wenigstens, daß aus der Nähe der Schule geschossen wurde und die Hamas die Flüchtlinge am Verlassen der Schule gehindert hat. Wesentlich differenzierter auch die Welt. Es scheint, als würde der populäre Riese SPon wirklich nur populistisch die Erwartungen seiner Leser befriedigen, wenn es um Israel geht – statt wirklich zu informieren.)

Kommentare»

1. Marcel - Juli 24, 2014, 23:57

Leider komme ich neben der Arbeit gar nicht mehr dazu, alles was in deutschen Online-Medien geschrieben und im Fernsehen bzw Radio über Protective Edge gesendet wird, konzentriert zu verfolgen. Allerdings sprang mir diese SPON-Schlagzeile heute gegen Abend förmlich ins Gesicht. Als ich dann bei TOI sozusagen die Zweitmeinung eingeholt hatte, ist mir ob der Niedertracht und Gemeinheit dieser Berichterstattung die Galle hochgekommen. Durch Auslassung, Verbreitung von Halbwahrheiten und geschickte Formulierung von Titeln und Zwischenüberschriften wird die negative Stimmung gegen Israel schamlos weiter angeheizt. Morgen ist Al-Kuds-Tag. Es scheint mir fast so, als würden in den deutschen Redaktionsstuben Einige gierig darauf warten, daß sich das, was man vor reichlich siebzig Jahren als gesundes Volksempfinden bezeichnet hat, endlich Bahn bricht.

2. Lila - Juli 25, 2014, 0:14

Desto höher muß man jeden einzelnen achten, der sich gegen diese Welle der mediengeschürten Terror-Versteh-Stimmung stemmt.

Man wird ja auf die Dauer ganz irre davon und denkt sich: ja spinne ich eigentlich oder alle anderen??????

3. Georg B. Mrozek - Juli 25, 2014, 2:55

In den Tagesthemen sagt Thomas Roth, Israel habe die Schule zerbombt. Es werden schlimme Bilder gezeigt. Sofort danach informiert uns Roth über das Waffenlager der Hamas in der Schule. Es wird zwar nicht direkt gesagt, aber die Art der Vermeldung beider Geschehen lässt bei jedem logisch denkenden Menschen eine Kausalkette entstehen: Raketen lagern in Schule = Israel zerbombt die Schule. Somit ist dem Zuschauer klar, Israel handelt rücksichtslos und brutal. Das ist angesichts des wachsenden Unmuts gegen Israel in der Bevölkerung geistige Brandstiftung der Tagesthemen-Redaktion.

Im darauffolgenden Nachtmagazin werden dieselben Bilder gesendet aber nicht mehr explizit behauptet, Israel sei das gewesen. Es werden GAR KEINE Ursachen dafür genannt, auch keine möglichen Ursachen. Die Reihenfolge der Berichterstattung bleibt aber bestehen. Was denkt also der normale Zuschauer? Er kann ja nur abermals denken, Israel sei es gewesen und zwar mit Absicht – wer sonst?

Eigenständig bei beiden Sendungen auf den Gedanken zu kommen, die Hamas könne als Verursacher selber in in Betracht gezogen werden, ist dem normalen Zuschauer nicht möglich, da er – über den Raketenbeschuss der Hamas auf Israel hinaus – von allen übrigen Aktivitäten der Hamas nicht informiert wird. Er kann es also gar nicht besser wissen, und nicht jeder hat die Zeit oder die Möglichkeit, sich im Internet kundig zu machen.

Zu recht nimmt dieser normale Zuschauer nun an, er sei vollumfänglich informiert, wenn er regelmäßig die öffentlich-rechtlichen Medien konsumiert, denn die Informationspflicht ist schließlich deren Aufgabe und Daseinsgrundlage. Quasi staatlich verordnet sowie mit staatlicher Garantie (Rundfunkstaatsvertrag). Da dies aber faktisch nicht so ist, handelt es sich bei der bewussten Desinformation der „Staatsmedien“ um einen klassischen Machtmissbrauch eines Monopols.

Die öffentlich-rechtlichen Redakteure machen heute absichtlich Politik. Das ist aber nicht deren Aufgabe, bloß dummerweise kann der Zuschauer alleine schon deshalb nichts daran ändern, da er ja nicht weiß, dass er desinformiert und/oder manipuliert wird.

Wie wohl wir alle, empfinde ich mich als völlig ohnmächtig dem gegenüberstehend. Was kann man dagegen tun? Ich habe keine Idee mehr. Bloggen? Liest von denen sowieso niemand. Leserbriefe und E-Mails schreiben? Habe ich zuhauf gemacht. Außer Standardantworten, bei denen sofort klar ist, dass mein Brief nicht einmal gelesen wurde, habe ich nie etwas erhalten. Was also tun? Man muss doch etwas dagegen tun, verflucht noch mal.

Sorry, es macht mich immer wütender mittlerweile. Es ist anstrengend, einen klaren Kopf zu behalten.

4. Sandrasaurus Rex (@rhiannon1307) - Juli 25, 2014, 6:37

Wie erklärst du dann, dass die UN vorher versucht hatte, mit der Israelischen Armee ein Zeitfenster für die Evakuierung zu vereinbaren, da die Armee wohl vorher schon die Schule zum Ziel erklärte, unter der Behauptung, dort seien Raketen versteckt? Ich habe auf mehreren Quellen genau diese Aussagen von UN Mitarbeitern gelesen. Wenn du schon versuchst, neutralen Journalismus zu betreiben, dann bitte alle 3 möglichkeiten auflisten und die Indizien für jede einzelne.

5. owl - Juli 25, 2014, 14:07

Daß die Raketen eventuell von der Hamas waren, hat sogar Kleber vom Heute Journal in einem kleinen Nachsatz zu der ansonsten unterirdisch tendenziösen anti Israel Berichterstattung eingeräumt. Leider die Tagesthemen vom gleichen Abend nicht, deren Berichterstattung ich eigentlich wesentlich neutraler fand. Ich würde mir sehr wünschen, dich Lila mal in einer der Talkrunden zu erleben, oder als Sachverständige im Interview, aber ich kann sehr sehr gut verstehen, wenn du dir das nicht antun möchtest. Danke für deine unermüdliche Aufklärungsarbeit, sie ist so wichtig und sie zeigt Wirkung, da bin ich sicher, bei mir auf jeden Fall.

6. willow - Juli 25, 2014, 15:53

@ 4. Sandrasaurus Rex (@rhiannon1307) – zur Info:

Die Israelischen Verteidigungsstreitkräfte (ZAHAL) untersuchen derzeit die Möglichkeit, dass es sich bei der in der UNRWA-Schule in Beit Hanoun eingeschlagenen Rakete um ein Geschoss der Hamas gehandelt hat. Der UNRWA-Sprecher Chris Gunness sagte, dass im Laufe des Tages Raketen der Hamas in Beit Hanoun niedergegangen seien.

Vorläufige Berichte belegen, dass Kämpfe in dem Gebiet stattgefunden haben und dass die Hamas im Umkreis der Schule Panzerabwehrzellen unterhält.

In den vergangenen Tagen, einschließlich vergangener Nacht, haben die ZAHAL die Anwohner per Flugblatt gewarnt. Darin wurden die Bewohner aufgefordert, das Gebiet zu verlassen. Außerdem wurden dem UNRWA und Roten Kreuz geraten, die UNRWA-Schulen in diesem Gebiet zu evakuieren, da Hamas-Geschosse explizit von dort kamen.

Am heutigen Donnerstag wurde zwischen 10 und 14 Uhr ein humanitärer Korridor eingerichtet, um Zivilisten die Möglichkeit zu geben, das Gebiet zu verlassen. Berichten zufolge machten mehrere Dutzend Menschen von dieser Möglichkeit Gebrauch, doch die Mehrzahl der Einwohner verblieb in dem Gebiet. Laut Informationen, die Israel erreichten, hatten Hamas-Kämpfer die Bewohner daran gehindert, das Gebiet zu verlassen.

Hamas missbraucht Gebäude des UNRWA im Gaza-Streifen. Allein in den letzten Tagen wurden zwei Waffenlager der Hamas aufgedeckt, die in UNRWA-Schulen versteckt waren. Vertreter der UNRWA bestätigten, dass Raketen in ihren Schulen gefunden wurden. UN-Generalsekretär Ban Ki-moon verurteilte dies und sagte, dass Schulen so als Militärziele missbraucht und Menschen, die dort Unterschlupf finden, gefährdet würden.

Die Hamas begeht weiter Kriegsverbrechen, indem sie Kämpfe aus zivilen Gebieten heraus austrägt – aus Krankenhäusern, Krankenwagen, Schulen und Moscheen – und indem sie auf israelische Zivilisten zielt. Im Gegensatz dazu tut die IDF alles in ihrer Kraft stehende, um zivile Opfer zu vermeiden, und bedauert jedes einzelne zivile Opfer.

(ZAHAL, 24.07.14)

http://embassies.gov.il/berlin/NewsAndEvents/Pages/Stellungnahme-zum-Beschuss-der-UNRWA-Schule-in-Beit-Hanoun-.aspx

7. Der Couponschneider - Juli 28, 2014, 0:25

Mir wurde Ihr Blog empfohlen und ich mag ihn. Was ich nicht mag, sind die Umstände, über die Sie zu berichten genötigt sind. Ich finde die deutschen Medien teilweise unter aller Kanone und behandle nur noch FAZ, Welt und Handelsblatt als seriös. SPON lese ich nach wie vor, aber halt sehr kritisch. Und ich kommentiere eifrig. Meine pro-israelischen Kommentare schaffen es aber selten durch die Zensur.

Der Antisemitismus in Deutschland war nach Kriegsende selten so lebendig. Mir macht es Angst. Jude bin ich nicht, aber ich habe ein gesunde Gerechtigkeitsempfinden (deshalb lehne ich auch „soziale Gerechtigkeit“ ab). Israel steht das zu, was jedem anderen Land der Welt zusteht: Sich zu verteidigen. Und ich bin parteiisch, denn Israel ist ein demokratischer Rechtsstaat, der wenigstens versucht, einen sauberen Verteidigungskrieg zu führen. Kolatteralschaden gibt es leider immer. Die Hamas aber legt es darauf an, möglichst viele Zivilisten auf beiden Seiten zu Opfern zu machen. Und bei mir stößt es auf, wenn ich von der Gewaltspirale lese, als ob sich hier zwei moralisch gleichwertige Gegner gegenüberstehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s