jump to navigation

Nachtschlaf Juli 15, 2014, 3:20

Posted by Lila in Kinder, Persönliches.
trackback

Seit Jahren kämpfe ich mit Schlafstörungen. Gestern abend hatte mein Schlafdefizit solche Ausmaße angenommen, daß ich ganz früh schlafen ging und auch tatsächlich einschlafen konnte. Gegen elf Uhr kam Quarta ins SChlafzimmer, blaß und zitternd. Sie wollte uns ja eigentlich nicht wecken, aber sie hält es nicht länger aus. Ob wir nichts hören?

Tatsächlich war der Lärm der Artillerie so heftig, daß bei uns alle Glasscheiben schepperten. Kaum zu glauben, daß ich dasvon nicht aufgewacht bin. Y. versicherte Quarta, daß das nicht gefährlich ist für uns, aber Quarta meinte, wenn die Artillerie schießt, dann muß auch hier vorher eine Rakete gefallen sein. Und so war es auch. Zwei Raketen sind ganz bei uns in der Nähe niedergegangen – Quarta ist sicher, daß sie eine davon gehört hat. Alarm war aber nicht.

Das fand sie am verstörendsten – wenn man sich nicht darauf verlassen kann, daß bei Raketenangriffen die Sirene heult. Eine Stunde lag sie wach und hatte Angst, bis sie uns schließlich weckte. Ich ging dann mit ihr nach unten und machte es mir auf der Couch gemütlich. Aber ist doch nicht ganz dasselbe wie ein Bett. Sie schläft tief und fest, ich erweitere mein Schlafdefizit.

In den Zeitungen steht was von Waffenstillstand – das wird die Gruppen im Libanon, die auf uns feuern, nicht beeindrucken. Auch die Syrer nicht, die immer wieder die Golanhöhen beschießen. Und wie weit uns das mit der Hamas im Gazastreifen langfristig bringt, ist auch nicht klar. Sie nicht zu entwaffnen ist ungefähr so vorsorglich wie einen starken Raucher mit seinen gebunkerten Zigaretten allein zu lassen, damit er sich in Ruhe das Rauchen abgewöhnen kann. Solange die Hamas und Konsorten Waffen zur Verfügung haben, werden sie die irgendwann einsetzen. Aber erkär das mal einem Europäer.

Wenn ich mal wieder eine ganze Nacht durchschlafen kann – das wird schön.

Kommentare»

1. Georg B. Mrozek - Juli 15, 2014, 4:51

„Seit Jahren kämpfe ich mit Schlafstörungen“ Dito, nur bei uns fallen keine Raketen vom Himmel.

Gegen die vielen Gedanken, die einem bei solcher Schlaflosigkeit immer rasender im Kopf drehen, hilft meiner Erfahrung nach nicht einmal Sorgenlosigkeit, denn das Herz im Gehirn würde sich auf der Stelle neue Sorgen machen und sei es mangels tatsächlicher Gründe, mögliche Gründe dazu finden. Sorgen, die zur chronischen Schlaflosigkeit führen, sind m.E. Zeichen nervlicher Überlastung. Dein Urlaub in Deutschland wäre sehr hilfreich, da lindernd, wenn auch nicht heilend. Eine Heilung gibt es wohl nicht (falls doch, her mit dem Rezept!), es bleiben dann wahrscheinlich nur die Kniffe übrig (keine Drogen, keine Medikamente, kein Alkohol), das überlastete Gehirn zu reseten. Die kennst du sicher selber.

Könnte ich dir ein paar Sorgen abnehmen, ich würd’s sofort tun.

2. beer7 - Juli 15, 2014, 7:22

Inzwischen auch Raketen aus dem Sinau auf Eilat.

3. aki - Juli 15, 2014, 20:54

Liebe Lila, ich wünsche euch eine ruhige Nacht und Tiefschlaf ohne Angst!!! Gebt Acht auf euch!!!!!!!!!!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s