jump to navigation

Kleines Lebenszeichen März 19, 2013, 12:19

Posted by Lila in Persönliches.
trackback

Ja, ja, bei uns ist alles in Ordnung, noch ist die Decke uns nicht auf den Kopf gefallen, obwohl der Sachverständige von der Versicherung ein bißchen blaß wurde, als er das sah, und meinte, das ist gefährlich. Demnächst werden hier die Handwerker einziehen und hoffentlich alles wieder hübsch und stabil zusammenzimmern.

Die Exkursion nach Berlin rückt näher und näher, macht alles unheimlich viel Arbeit, und alles andere läuft natürlich auch weiter. Demnächst fangen die Pessach-Ferien an, für Quarta haben sie schon angefangen, und sie ist tagsüber zuhause. Sie hilft mir und ich bin froh, daß sie da ist.

Wir hatten letzte Woche richtigen Sharav – leider waren liebe Gäste aus Deutschland genau am dichtesten Staubschleier-Tag bei uns. Wir saßen abends an der Bucht von Akko in einem Fischrestaurant und konnten Haifa auf der anderen Seite der Bucht nicht sehen, so staubig war es! Dann waren ein paar Tage mit Regenschauern, und jetzt ist die Luft deutlich sauberer, wenn auch schon der nächste Sharav anrollt.

Und jetzt muß ich zurück an die Arbeit.

Kommentare»

1. Silke - März 19, 2013, 12:25

wenn’s nur normaler Stress in gehäufter Form ist, ist ja alles OK – zum Glück …

2. Paul - März 19, 2013, 13:26

Ach Lila, es ist wohl die Hölle? Nein, aber sicherlich eine kleine gefühlte Vorhölle?

Ephraim Kishon umschreibt diese Erfahrung in folgender Weise: „Außerdem gibt es bei uns einen trockenen, brennheißen Wüstenwind, eine Art von Superschirokko, … (…) Wenn der Chamsin bläst, bekommt man keine Luft, kann sich kaum auf den Beinen halten und fühlt das Verdorren der Nervenstränge beinahe plastisch.“

Nun weiss ich wenigstens, was Du alles erdulden musst.

„Es geht alles vorüber, es geht alles vorbei.“
Auf den Refrain kommt es mir an. Der soll Dich tröste.

Hieer soll der Titel Dich trösten:
„Im Leben geht alles vorüber.“

Herzlich, Paul

3. Paul - März 19, 2013, 13:57

Noch was vergessen:
Nur um Dich aufzumuntern.
Seit Gestern sind bei uns in Berlin ca. 15cm Schnee gefallen.
Völlig ungewönhlich für diese Jahreszeit. Was meinst Du wie mich das ank… äh belastet.
Angebot:
Ich fürde sofort mit Dir tauschen. 🙂
Herzlich, Paul

4. vered - März 19, 2013, 15:42

O Paul, für die arme Lila wäre wohl „auf jeden Mai folgt wieder ein Dezember“ tröstlicher … Kannst du ihr sowas nachliefern?

5. Arthur - März 19, 2013, 20:58

Und Liebermann bleibt der israelischen Regierung erhalten! Na super! Nix mit dem schönen Yair als Aussenminister…

Warum musste das bloss sein???? Verzweifel!!!

6. Lila - März 19, 2013, 21:27

Schönheit liegt im Auge des Betrachters… mein Typ ist der Yair nicht. Er hätte einen guten Außenminister abgegeben, zweifellos, aber er hat sich auf das Thema „wo ist das Geld“ festgelegt und übernimmt heute vom vormals ebenso ahnungslosen Yuval Steinitz (promovierter Philosoph, nicht Ökonom) die Kasse.

Lieberman ist im Moment außer Gefecht, weil er sich vor Gericht verantworten muß. Wieso Netanyahu sich von ihm erpressen läßt, weiß ich nicht – vermutlich, weil Lieberman weniger epische Stimmenverluste hatte als Netanyahu. Ich fand Lieberman von Anfang an eine absolute Fehlbesetzung für den Posten und finde das immer noch.

Das habe ich aber schon ich weiß nicht wie oft schon deutlich gesagt.

Ich hege zarte Hoffnung, daß sich vielleicht in Bezug auf Bildung und Erziehung was tun wird – obwohl jeder neue Minister mit einem Paket Reformen angewackelt kommt, was dem Ressort überhaupt nicht bekommt.

Daß die Ultra-Orthodoxen sich von den Sahnetöpfen verabschieden müssen, gönne ich ihnen und uns. Auch andere Teile der Bevölkerung haben Ansprüche. Warum Ultra-Orthodoxe ein Leben lang alimentiert werden, um zu studieren, und ein Arzt sich seine Ausbildung teuer erkaufen muß, ist nicht einsehbar.

Wir wollen es mal abwarten.

Sinnlose bis blödsinnige Ministerien gibt es aber immer noch.

7. Marlin - März 19, 2013, 21:45

Hmm.. sagste nochmal eine Woche vorher an, wann ihr kommt? Ein Treffen wäre nämlich sehr schön. Und ja, es schneit immer noch. Doofe Klimaerwärmung. 😀

8. Silke - März 19, 2013, 21:51

ich meine, mit mit irgendeiner meiner heutigen Besserwissereien (tja Arthur in Sachen Selbsterkenntnis bin ich eben kaum zu toppen wäre ich beim Zerberus gelandet …

Ashton soll Ende 2014 gehen, habe ich heute gelesen

und kann Lieberman nicht auch vergleichsweise gut mit den Russen? wenigstens einen Fuss auch in der Tür halten?

und heute gab’s noch was (für mich) Erfreuliches von Michael Totten

http://www.worldaffairsjournal.org/blog/michael-j-totten/americans-give-middle-east-peace

9. Arthur - März 20, 2013, 0:33

Gegenüber zentralistischer Reform-Wut in den Schulprogrammen, wie Lapid sie angekündigt hat, bin ich eher skeptisch… In meiner Schulzeit hat eine Reform die andere gejagt, und das war insbesondere für die Lehrer eher unangenehm. Es brachte einfach nur Unruhe ins System… … und vergrösserte den bürokraten-apparat der sich diese genialen Reformen ausdachte (die dann in Wirklichkeit aus irgendwelchen Gründen viel weniger genial erschienen als auf dem papier).

10. Ginger - März 22, 2013, 23:38

Hi Lila,
ich schreibe jetzt nicht zu Deinen Kommentar.. denn ich habe verpasst den Kommentar zu Deinem Besuch in Berlin.. ich kann Dir nicht wirklich ein Lokal empfehlen.. was Deinen Anspruch und den Deiner Schüler genügt.
Ich lebe seit über 11Jahren in Prenzlauer Berg, und hier gibt es viele nette Lokale, es gibt die Synagoge in der Rykestrasse und herum einige nette Lokale, ob sie koscher sind oder nicht, kann ich nicht beurteilen, aber ich denke sie sind es nicht. Es gibt in der Tucholskytrasse das Cafe Beth, da kann man mit Sicherheit koscher essen.
Kreuzberg oder das mittlerweile gehypte Neukölln is sicherlich für Studenten aufregend, ein Lokal neben den anderen (ich nenn Euch nur mal die Weserstrasse), da gibt es genügend „input“, auch die Friedelstrasse bis zur Brücke zu Kreuzberg wird von den Studenten gehypt.
Mein Tip für Deine Studenten, lass Sie bis zum U-Bahhof Skalitzerstsrasse fahren und dann auststeigen und dann die Wienerstrassse langlaufen und die Eindrücke auf sich wirken lassen.Auch die Weserstrasse ist gut aber nur nicht die Sonnenallee, da sind die Palisti….., das kann Konflikte geben..die man persönlich nicht lösen kann

Ginger


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s