jump to navigation

Grübel, grübel März 5, 2013, 20:39

Posted by Lila in Persönliches, Uncategorized.
trackback

Bin ich die einzige, die wie besessen nach etwas sucht und fast wahnsinnig wird, wenn sie es nicht findet? Herrje. Doch wozu habe ich meinen Blog? mit lauter intelligenten, rundum gebildeten, feinsinnigen Menschen?

Also. Vor sehr vielen Jahren hat mir mal eine sehr nette Frau aus Süddeutschland ein Geschenk zu Quartas Geburt geschickt – oder war es zu Tertias? Nein, Quatsch, zu Quartas Geburt oder davor, na es war so Ende der 90er Jahre.

Es waren zwei CDs mit Klaviermusik für Kinder, eingespielt von einem mir bis dato unbekannten, jedoch meiner laienhaften Meinung nach sehr begabten und sensiblen Pianisten. Es muß eine kleine Auflage gewesen sein. Eine CD war Musik für den Tag und fürs Spiel, in fröhlichen, lebhaften Farben gehalten auch der Umschlag. Die andere CD war natürlich beruhigende Musik zur guten Nacht, und der Umschlag war dunkelblau. Schumann, Chopin, ich kann mich nicht mehr genau an die Musik erinnern, es ist zu lange her, und ich hatte damals die bekannte postnatale temporäre Gehirnerweichung, so daß ich mich eigentlich nicht an viel erinnern kann außer daran, daß die Kinder diese CDs geliebt haben. Und ich auch.

Wo mögen sie hingekommen sein? Mehrere Umzüge haben bei uns den größeren und bösartigeren Vetter des Sockenmonsters entfesselt – es sind Dinge spurlos verschwunden, die man eigentlich eingepackt hatte. Darunter ist der schmerzhafteste Verlust diese beiden CDs. Falls es bei jemandem mental klingelt und er sich daran erinnert, sie gekannt zu haben – falls noch jemand den Namen des Pianisten erinnert —

Kommentare»

1. julia - März 5, 2013, 22:09

War denn Weissenberg der Pianist oder hast du den nur dazu gesetzt, weil er so toll spielt?

2. Lila - März 5, 2013, 22:13

Nein, natürlich nicht, den Pianisten weiß ich ja nicht mehr, und Weissenberg ist alles andere als unbekannt. Wenn ich mich recht erinnere, war die Einspielung des vergessenen Pianisten schneller und schärfer als Weissenberg, aber wie gesagt, fuzzy brain…

3. Saskia - März 6, 2013, 14:53

Leider kann ich nicht helfen, aber ich finds beruhigend, dass auch bei euch im Haus etwas wohnt, was schlimmer ist als das berüchtigte Sockenmonster.
Kannst Du Dich noch an zwei Titel auf der CD erinnern? Vielleicht kann man auf Youtube die Suche damit irgendwie eingrenzen (mit Erscheinungszeitraum und Land, wo die CD aufgenommen wurde)?

4. A.Sara - März 6, 2013, 16:36

Vielleicht war Rudolf Ramming.

Grüße aus Heidelberg

A.Sara

5. Lila - März 6, 2013, 18:01

Es war Rudolf Ramming!!!! Wie konnte ich das vergessen?

Das waren die beiden CDs.

Genial. Ich weiß gar nicht, wie ich Dir danken soll. Ich hatte ganz vergessen, daß auf der CD mit der Schlafmusik ein Baby abgebildet war – nur die blaue Farbe wußte ich noch, und Schumann natürlich.

A.Sara – das war ein Volltreffer, und ich bin so froh, daß ich den Namen des Pianisten weiß und mich jetzt nach CDs umgucken kann, die die verlorenen ersetzen.

Es war ein sehr schönes Geschenk fürs Kinderzimmer. Heutzutage wird so viel Schrott für Kinderohren verkauft (wer möchte schon Pop-Mozart im Spieluhr-Sound hören????), da waren diese CDs wirklich eine ganz andere Liga.

6. Lila - März 6, 2013, 18:34

Und hier eine Besprechung der CDs:

http://www.der-kleine-mik.de/presse/zeit.htm

Bei Amazon kann man die Musik runterladen. Eine eindeutige Empfehlung von mir – nicht nur fürs Kinderzimmer, obwohl natürlich die „häppchenweise“ Einspielung ein anderes, vielleicht weniger „ernstes“ musikalisches Erlebnis bietet.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s