jump to navigation

Wie war Abu Mazen? September 27, 2012, 22:23

Posted by Lila in Presseschau.
trackback

Hab ihn nicht gesehen, auch Ahmedinijad nicht, war ja Yom Kippur und wir haben einen sehr ruhigen Tag gehabt. Khaled Abu Toameh war nicht sehr begeistert.

Kommentare»

1. esther - September 27, 2012, 22:31

Ahmedinijad habe ich heute angeschaut, die westliche Presse bezeichnete die Rede als gemässigt. Das stimmt aber nur in soweit, als er nicht gebrüllt und getobt hat.
Inhaltlich einerseits die bekannten antiisraelische Parolen, dazu ein zweiter Schwerpunkt auf irgendwelchen esoterischen Ausführungen.
Ich würde sagen: sehr, sehr schlimm
Abbas war auch heute, ich hab ihn noch nicht gesehen

2. Margot - September 27, 2012, 22:40

Liebe Lila, leider weiß ich zur Zeit auch nicht mehr als ich unter diesen beiden links lesen konnte:

http://aro1.com/offener-brief-an-die-iranische-botschaft-in-berlin/
und
http://www.israelnetz.com/aussenpolitik/detailansicht/aktuell/von-premieren-und-ultimaten/

Margot

3. willow - September 28, 2012, 7:48
4. Krachmachermama - September 28, 2012, 14:09

Liebe Lila,
ich dachte,gestern bei dir was zum Thema Netanjahus Rede gelesen zu haben. Finde es aber nicht mehr. Dafür habe ich heute diesen schönen Link gefunden und wollte ihn dir nicht vorenthalten: http://972mag.com/bibis-acme-bomb-at-unga-inspires-israeli-meme-artists/56636/ 😀

Liebe Grüße,
Christiane

5. Lila - September 28, 2012, 14:14

Ja, ich bin ein bißchen zu sehr aus der Deckung gegangen und habe zur Belohnung sofort einen Troll-Schauer bekommen. Daraufhin habe ich das ganze einfach gelöscht 🙂

Hey, genau das Bild mit den Chips hatte ich gestern gesucht, da habe ich laut gelacht, als ich das gesehen habe. Genau diese Chips lieben meine Kinder, aber natürlich ist oben immer nur Luft drin….

Israelische Kreativität kennt keine Grenzen. So fröhlich hat uns Bibi lange nicht gemacht 😀 Danke für den schönen Link.

PS: ich glaube, Bibi hat genau diesen Effekt mit eingeplant.

6. Monika - September 28, 2012, 18:14

Schade daß Du das löschen mußtest, im FeedReader war es noch drin, hätte gerne dort kommentiert. Ich hab all deine Links angeklickt, herrlich. Einige sind einfach urkomisch.

7. Lila - September 28, 2012, 18:19

Du kannst sie ja einfach hier nochmal eintragen. Ich fand einige davon auch sehr lustig. Das Bild jedenfalls von Bibi mit dem roten Filzstift ist jedenfalls jetzt bekannt wie ein bunter Hund….

8. Monika - September 29, 2012, 7:52

Hier sind sie nochmal

http://www.israellycool.com/2012/09/27/bibis-da-bomb/

http://www.ynet.co.il/articles/0,7340,L-4286561,00.html

http://pics.lockerz.com/u/12105252/photos/248249264/_greenpea13_yudivian

http://bibiisdabomb.tumblr.com/

Und ich glaube auch, daß das beabsichtigt war. Ich sehe darin allerfeinste Politikrhetorik. Könnte noch nach hundert Jahren in den Schulbüchern stehen.

9. Lila - September 29, 2012, 7:55

Oder als Beispiel für Bumerang-Rhetorik herhalten… wenn mehr über den Gimmick gesprochen bzw gelacht wird als über das Problem… Nun ja, man wird sehen.

Danke jedenfalls für die Links.

Silke - September 29, 2012, 14:28

das war die Assoziation, die für mich geklickt hat incl. der Axt-Attentäters, der Westergaard’s Haus angegriffen hat und allem, was sonst noch so dazu gehört.

Silke - September 29, 2012, 14:32

es dürfte jedem Gimmick-Begeisterten äußerst schwer fallen, sich über den Gimmick zu be-eumeln und gleichzeitig zu verhindern, daß sich die Drohung durch den Iran fester in seinen Synapsen etabliert.

Und noch einmal nem halb weggedröselten mit Unterdrückung des Gähnens beschäftigten Auditorium ein simples Bildchen zu präsentieren, ist effektiv, auch wenn die Theorie anderes behauptet. Denn selbst die, die sich ob der Primitivität schaudernd abwenden, schaffen es nicht, NICHT an eine Zitrone zu denken.

10. Silke - September 29, 2012, 14:33

PS: sollte im letzten Satz besser heißen, gerade die, die sich … schaudernd abwenden

11. Silke - September 30, 2012, 12:07

Leiter des ARD-Studios Istanbul, auch zuständig für Teheran Reinhard Baumgarten im Gespräch
http://www.radiobremen.de/nordwestradio/sendungen/gespraechszeit/gzreinhardbaumgarten108.html
Ich habe weitergeklickt als sich Interviewer und Gast einig zeigten, daß Israel Kriegstreiber ist. Doch so viel habe ich in Kombination mit Netanyahu’s „Fuse“-Story noch mitgekriegt, daß wenn der Iran so weit an der Bombe bastelt, daß nur noch die Fuse fehlt, daß das dann praktisch genausogut wie die fertige Bombe ist, zumindest was die Fähigkeit von Hisbollah & Co. anlangt, den Dicken zu machen.

Wenn jeder weiß, daß der Iran die Bombe unaufhaltbar haben könnte, wird sich keineR mehr trauen.

So fallen die Stories zusammen: Es ist u.U. wahr, daß der Iran die Bombe nicht will nur ihr Drohpotential.

Kein Wunder, daß Netanyahu lt. Jeffrey Goldberg panisch wirkt. Das ist ein Szenario, das kaum vermittelbar ist, schon gar nicht, wenn es die eigenen Landsleute vorziehen, einen zu veräppeln anstatt einem zuzuhören, und vor allem ist es eins, das zunächst nur Israel’s Situation hochgradig kompliziert und vermutlich geeignet ist zu vermeiden, daß sich Saudi-Arabien und Ägypten auch eine Bombe anschaffen. Oder den iranischen Gimmick nachmachen und dadurch welches Szenario schaffen?

12. Lila - September 30, 2012, 15:59

Oh, in Israel hört man ihm zu. Er hört dafür nicht richtig zu, was andere Leute ihm sagen. Genügend Profis der Armee haben ihm gesagt, daß wir mit unseren Flugzeugen das Projekt nicht stoppen KÖNNEN. Das ist nicht Osirak und nicht Syrien. Das ist ein anderes Kaliber. Wir haben keinen Flugweg, keine Bomben der Größe, keine Flugzeuge, die die Bomben schleppen könnten. Jedes Kind weiß das, und es steht in allen Zeitungen.

Schlußfolgerung: wenn wir es allein nicht können, brauchen wir dafür Hilfe. Wessen Hilfe? Die der USA. Hat es darum Sinn, die USA zu vergrätzen? Nein, hat es nicht. Es hat mehr Sinn, auf internationale Unterstützung zu dringen, was Bibi ja auch tut – aber ob es sinnvoll ist, immer noch einen draufzusetzen, weiß ich nicht. Na ja, die wirklich wichtigen Gespräche finden eh unter wenig Augen statt.

Weitere Schlußfolgerung: was uns allein am Leben halten kann, ist unsere Abschreckung. Es fällt zwar keinem außer Y. und mir auf, aber unsere Abschreckung dem Libanon gegenüber zB, sprich der Hisbollah, funktioniert. Die Grenze ist nach wie vor ruhig, und Nasrallah spuckt zwar medial Gift und Galle, sitzt aber hübsch still in seinem Bunkerchen und steckt die Nase nicht raus.

Was unserer Abschreckung dient, sind zweifellos die U-Boote – Stichwort Zweitschlagskapazität. So manches andere dient der Abschreckung und ist für nichts anderes gedacht.

Aber Drohen mit etwas, das wir höchstwahrscheinlich nicht vernünftig bis zu Ende machen können – das erodiert die Abschreckung.

Und das sehen viele Israelis ähnlich wie ich.

Was hat es für einen Sinn, wenn ich einem Mann, der hinter Panzerglas sitzt, Prüge androhe? Das wirkt wie eine Show.

Bibi hat genügend Abschreckungs-Karten im Ärmel. Ich verstehe nicht, wieso er sich darauf versteift, seit Jahr und Tag mit einer militärischen Option zu drohen, die das Militär selbst nicht für sehr realistisch hält.

Daß unsere Situation hier absolut Scheiße ist, weiß ich selbst. Wenn der Iran die Bombe hat, was macht er dann? Keiner kann diese Frage beantworten. Die ganzen anti-israelischen Prahlhänse, die in Foren und Zeitungen lauthals über Israels Sorge lachen, diese Bombe auf den Kopf zu kriegen – das sind genau die feigen Säcke, die nicht mal zum Urlaub nach Jordanien fahren würden (nach Israel ja sowieso nicht), aus Angst, gerade dann könnte es losgehen.

Wir leben hier alle in ständiger Sorge. Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll – es ist ein komplett verdoppeltes Gefühlsleben. Ich lebe einerseits in ständiger Angst und Sorge ums Überleben. Und andererseits fühle ich mich gut aufgehoben, beschützt und unbesorgt. Ich kanns auch nicht erklären.

Ich stelle mich nicht hin und sage: ja ha ha, wird schon nichts passieren, wat uns Bibi immer redet. Aber ich sage: wenn die Lage so verdammt ernst ist, wieso dann mit einem lächerlichen Schaubild den Pausenclowen der Welt machen? Bibi meinte gestern ja ganz zufrieden, daß er den Effekt erreicht hat – alle Welt redet von der iranischen Bombe. Nun, alle Welt macht sich über ihn lustig. War es nicht besser, als sie noch von ihm genervt waren oder ihn gefürchtet haben?

Vielleicht irre ich mich und es war ein genialer Streich. Das schließe ich gar nicht aus.

Wir werden es ja sehen.

Ich bin jedenfalls gegen einen Alleingang Israels und gegen einen militärischen Schlag. Wenn man den zehn Jahre weiterdenkt, kommt man zu keinem besseren Szenario. Würde die iranische Regierung sich abhalten lassen von ihrem Unternehmen? Ich glaube es nicht. Die haben ein anderes Kaliber als Assad. Aber wie gesagt – es ist möglich, daß ich komplett falsch liege.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s