jump to navigation

Kleine Warnung September 24, 2012, 9:15

Posted by Lila in Presseschau.
trackback

für Israel-Boykotteure. Die Serie Homeland, weithin gelobt und mit Preisen bedacht, kommt aus Israel. Sie heißt im Original Chatufim.

Ich habe weder Chatufim noch Homeland gesehen, kann also nicht mitreden. Jedoch finde ich, wenn ehrlich besorgte Deutsche mit Achtsamkeit israelische Apfelsinen und Gesichtscremes boykottieren, dann soll man sie nicht in die Falle tappen lassen. Also nur nicht Homeland gucken!

 

Kommentare»

1. Annette Bergmann - September 24, 2012, 10:01

Und Haaröl! In den Guardian Kommentaren tummelt sich ein gewisses „Activist Girl“, die unbedingt loswerden musste, dass Maroccan (sp?) Hair Oil mitnichten aus Marocco stammt, sondern – gasp! – aus Israel. Shock shock, horror horror, shock shock, horror.

Übrigens ist Obama selbst Fan von Homeland, wie ich den Emmy-Artikeln entnehme. Läuft hier aber noch nicht.

2. Lila - September 24, 2012, 10:44

Das Haaröl hat ja auch gar nichts mit Marokko zu tun, sondern wird von einem Figaro namens Morocco vermarketet, soweit ich weiß. (Ich sehe gerade, daß es angeblich wegen des Argan-Baums aus Marokko so heißt – ich kannte nur die Morocco-Methode, und die kommt von einem Friseur, glaaaaaube ich.)

Das Beste für die Haare ist aber, ganz unter uns, Brustwarzensalbe mit Lanolin. Wenn mir bei der Trockenheit und Hitze hier die Haare kaputtzugehen drohen, nehme ich ein wiiiinziges bißchen Babylove Brustwarzensalbe (danke, dm), und tu ein bißchen davon nach dem Waschen in die Haare. Hat mir sehr geholfen. Hoffentlich kommt das Lanolin nur von urdeutschen Schafen! 🙂

3. willow - September 24, 2012, 12:43

Ironie der Geschichte – angeblich haben ausgerechnet die bösen Zionisten Methoden gefunden, dieses in Marokko nur in homoöpatischen Mengen gewonnene äußerst kostbare Arganöl in größerem Maßstab zu produzieren … 😉

Silke - September 24, 2012, 13:11

und hier iss es, mal sehen, ob meine zunehmend altersdünne Haut auch so positiv drauf reagiert (die gängigen Mittel habe ich durch, eins funktioniert, ist aber vergleichweise sündteuer)

http://www.amazon.de/Babylove-Mama-Brustwarzensalbe-3er-Pack/dp/B0080D19W2/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1348484906&sr=8-1

4. Lila - September 24, 2012, 13:34

Fürs Gesicht wäre mir das etwas zu dicklich – wenn, dann auf feuchte Haut auftragen. Aber für alle Arten von Wunden, für die Fingernägel, Knie, Ellbogen – einfach genial, das Zeug.

Fürs Gesicht bin ich schon seit Jahr und Tag auf einfaches Hagebuttenöl umgestiegen. Ich finde nicht, daß meine gleichaltrigen Freundinnen, die viel Geld für irgendwelche glitzernden Tiegelchen auf den Kopf hauen, jünger aussehende Haut haben als ich.

Auch mit Jojobaöl verdünnt ist das Hagebuttenöl sehr gut. Ob Rosa mosqueta-Öl dasselbe ist, weiß ich nicht, es funktioniert aber alles gleich gut. „An meine Haut lass ich nur Wasser und Öl“, jawohl.

Ich habe eine empfindliche Haut und halte mich darum an die einfache Regel: je weniger Inhaltsstoffe, desto besser.

Und was ich seit Y.s Arbeit bei einer chemischen Firma weiß: moderne Detergentien wie in Shampoo und Duschgel kann man sehr stark verdünnen, sie wirken dann immer noch, greifen die Haut aber nicht an. Spart auch Geld 🙂

So viel aus der Sparte „erfindungsreiche Hausfrau“ für heute.

Silke - September 24, 2012, 14:08

Lila

ich habe mein Leben lang in der chemischen Industrie gearbeitet und drum immer beste Beziehungen zu Debunkern gehabt …

Und mein Gesicht zeigt zum Glück noch keine Anzeichen von altersdünn-Problemen, sondern überall da, wo nun mal was halten muss (Gummi,Schnur) und unvermeidlich minimal scheuert.

Danke für die Öltipps –
Öl verstreichen mag ich irgendwie nicht (für trockene Haare/Kopfhaut empfiehlt Nivea Klettenwurzelöl), ich liebe Schmaddriges wie Original-Nivea und bin scharf auf den Duft, den Cremes beim Verstreichen absondern. Derzeit gefällt mir besonders gut Florena, die Supermarkt-im Angebot-Variante mit Sheabutter und Arganöl.

Und bei Reinigungsmitteln ist weniger mehr, die alten Griechen rubbelten und ich tu’s auch.

Als Heilsalbe und/oder Augen/Nasenbefeuchter funktionierte bisher eigentlich immer alles, wo Panthenol draufstand. Da kaufe ich aber um des Placebo-Effekts willen (Geruch) das Teure Zeugs von LaRoche.

Silke - September 24, 2012, 17:32

PS:
bei dem mit den Detergentien wäre ich aber vorsichtig wenn sie für Maschinen sind, die Mengenangaben da werden zumindest für Persil getestet bis zum geht nicht mehr.

Und was Sparsamkeit anlangt, so ärgern mich die konzentrierten Produkte in den Kleinflaschen, die, um Transportkosten zu sparen, in Mode gekommen sind. Es ist praktisch unmöglich, die z.B. für nen halben 5-ltr. Eimer direkt aus der Flasche nicht zu überdosieren, was natürlich gut für’s Geschäft und schlecht für meinen Geldbeutel ist ;-(

5. migdalit - Oktober 4, 2012, 1:22

Hab in Sydney letzte Woche tatsaechlich einen Boykottaufruf fuer Max Brenner gesehen …
Ja, man muss schon seine Opfer bringen im Kampf gegen das „Zionist Regime“ *rofl*


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s