jump to navigation

Müdigkeit Juni 18, 2012, 14:52

Posted by Lila in Persönliches.
trackback

Nach einer höchst intensiven Woche mit israelischen und deutschen Studenten (die man ja heutzutage Studierende nennt) bin ich erstmal müde. Der Austausch war lebendig und interessant und offen. Noch schwirren mir die Themen und Gespräche im Ohr und im Kopf herum, aber das wird sich setzen.

Mit den deutschen Studenten habe ich gewartet, bis das Flugzeug nach Israel sich tatsächlich in die Luft hob. Ob die Passagiere uns noch gesehen haben, weiß ich  nicht, aber es war charakteristisch für das herzliche Verhältnis, das sich herausgebildet hat. Wir haben tatsächlich drei Stunden am Flughafen verbracht, um noch ordentlich zu winken.

Deutschland ist wunderbar frisch und grün. Ich habe Spargel in rauhen Mengen gegessen. Und jetzt hole ich erstmal eine Mütze Schlaf nach…

Kommentare»

1. Marlin - Juni 18, 2012, 20:16

Frisch? Grün ja. Aber nicht frisch. Heute 30 Grad bei übelster Luftfeuchte. Ich schwitzte schon im Stehen. 😦

Naja, es soll wieder etwas besser werden, hoffentlich gewitterts heute Nacht.

Du ruh Dich aus.

2. Lila - Juni 18, 2012, 20:57

Mach ich nach Kräften.

Hier hat es heute früh heftig gewittert, das war schön – eine schwarze Wolkenwand.

Ich hab es hier schön und friedlich. Es ist aber gänzlich ungewohnt für mich, gänzlich anhangslos herumzulaufen. Ich hoffe, Quarta kommt bald nach – Primus sehe ich wegen seiner Arbeit gar nicht.

Bei meiner Mutter ist es schön.

3. Marlin - Juni 19, 2012, 19:46

🙂

Nur weiter so.

😀

4. Margot - Juni 19, 2012, 22:20

Herzlich willkommen in Deutschland! Mögest Du viele gute Eindrücke mitnehmen.
Margot

5. Silke - Juni 19, 2012, 23:43

OT
Yaacov Lozowick gibt eine Zusammenfassung der gerade deklassifizierten Protokolle der Gespräche nach dem 6-Tage-Krieg – ich gönne dem israelischen Staat ja so einen Staatsarchivar, doch in der Blog-Welt fehlt er ganz ganz gräßlich.

Mein Lieblings-Juwel aus dem an Juwelen reichen Stück ist das hier:

Sometime in the 1980s the general perception of the conflict changed. No longer seen as Arab rejection of a Jewish State, the conflict was understood as a conflict between Israel and the Palestinians, which the Arab world would maintain only until the two central protagonists reached an accommodation. Since the Israelis and Palestinians have not yet reached accommodation this proposition has never been tested, a fact which contributes to its explanatory power. 1967, however, was before the 1980s, and participants and observers the world over saw the conflict as an Arab-Jewish conflict, with the local Arabs playing a subordinate role; they were not generally referred to as Palestinians.

http://yaacovlozowick.blogspot.de/2012/06/19th-june-1967-israels-peace-plan.html

19th June 1967: Israel’s Peace Plan

6. Silke - Juni 22, 2012, 17:19

OT
ich gönne Dir zwar Deine Müdigkeit, doch von Häklerin zu Häklerin muss ich Dir einfach das hier zeigen – und wenn ich sie nur zu Hause anziehe, wo mich keiner sieht, haben muss ich sie, selbst gemacht natürlich.

http://www.etsy.com/listing/100058815/handmade-crochet-barefoot-sandalshippie?ref=v1_other_1

7. Yael - Juni 24, 2012, 15:08

Mal so liebe Grüße zwischendurch, liebe Lila. Schlaf dich aus.

8. Silke - Juni 25, 2012, 17:26

noch ein OT

ich nehme an, Du Lila, hast das bei Ravelry schon mitgekriegt, doch da der Artikel so hübsch geschrieben ist

http://www.slate.com/blogs/future_tense/2012/06/22/ravelry_olympics_usoc_apologizes_to_online_knitting_community_over_trademark_crackdown.html

Vielleicht sollten wir mal drüber nachdenken, wie wir soviel „pointy sticks“ Energie pro Israel nutzen könnten?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s