jump to navigation

Feierstunde Juni 1, 2012, 15:35

Posted by Lila in Lug und Trug, Presseschau.
Tags: , , , , ,
trackback

Gestern fand in der Mukata in Ramallah eine Gedenkzeremonie statt: Israel hat den Palästinensern 91 Leichen überführt, als Geste des Entgegenkommens. Abu Mazen (Abbas), unser Friedenspartner, hat diese Kämpfer geehrt und sich zu ihnen bekannt. Die Präsidentengarde stand an den Särgen Wache, Abbas hat einen Kranz niedergelegt.

An der Feierstunde haben auch ehemalige Häftlinge, die im Shalit-Deal freigekommen sind, teilgenommen. Der Schlachtruf „Eine Million Märtyrer marschieren nach Jerusalem“ wurde dabei angestimmt, zur Ehrung der 91 Märtyrer.

Woran sie gestorben sind, wer sie gemartert hat?

Es sind allesamt tapfere Helden, die sich todesmutig in die Luft gesprengt haben, in israelischen Hotels, Nachtclubs, Bussen und Cafes. Statt einer Uniform trugen sie Bombengürtel, statt gegen feindliche Soldaten zu kämpfen, rissen sie Hotelgäste, Schulkinder, eine Braut am Vorabend ihrer Hochzeit, einen bekannten Arzt und ähnlich gefährliche Subjekte in Stücke und verletzten Hunderte Menschen. (Israelstreet zählt viele Opfer auf und hat auch Bilder – an alle Anschläge der letzten 20 Jahre erinnere ich mich noch schmerzhaft genau.)

Das sind die Helden Palästinas, das sind die Toten, die Abbas ehrt. Einen Tag, nachdem der deutsche Präsident dort umschmeichelt wurde, werden Terroristen gefeiert. Vielleicht hätte Gauck ja noch einen Tag bleiben sollen, um einen richtigen Eindruck von seinen Gastgebern zu bekommen… unseren Friedenspartnern.

Ist diese Nachricht irgendwo in den deutschen Medien erschienen? Oder ist sie nicht wichtig genug? Oder entspricht sie nicht dem Image der Palästinenser als friedensdurstigen, frustrierten Lämmchen, die längst schon dem Terror abgeschworen haben? Wie stets freue ich mich über jeden Link, der beweist, daß deutsche Journalisten auch solche Nachrichten, die nicht ins allgemein akezptierte Narrativ passen, ernstnehmen und ihren Lesern zumuten.

PS: Kurzes Googeln hat folgende Links in deutschen Medien ergeben:

Israel heute (bringt auch, was andere weglassen)

Israelnetz

Aber vielleicht findet sich ja auch was in den etwas weiter verbreiteten Medien was zum Thema?

Kommentare»

1. Silke - Juni 1, 2012, 15:53

wenn ich Gauck richtig verstanden habe, ist der Knackpunkt der Siedlungsbau – kein Siedlungsbau keine Gewalt

für mich ein Äpfel- und Birnenvergleich, der zum xten Male den Elefanten im Zimmer, nämlich den Wunsch nach einem weiteren Landstrich ohne Juden unerwähnt läßt.

2. Lila - Juni 1, 2012, 15:58

Ja, denn bekanntlich gab es vor Errichtung der Siedlungen weder Terror noch Widerstand gegen jüdische Präsenz hier… seufz… hat er das wirklich gesagt? Gott, ich hätte den Mann für intelligenter gehalten.

3. heplev - Juni 1, 2012, 16:39

Ich habe im Fernsehen zwar gesehen, dass etwas über die Überführung der Leichen berichtet wurde. Aber ich habe nirgendwo Berichte über den judenmörderischen Heldenempfang gesehen.
Was die Siedlungen angeht, hatte Gauck ja schon in Israel „Gesten“ angeregt. Diesbezüglich ist er offenbar so hirnlos wie die Meinungsmacher auch.

4. Lila - Juni 1, 2012, 16:41

Tja, es wäre wohl vermessen, was anderes zu erwarten.

5. Kevin Ždiara - Juni 1, 2012, 16:50

Die WELT schrieb: „Das Mittagessen mit Israels Premier Netanjahu hatte doppelt so lange gedauert wie geplant. Das Essen mit Abbas musste schneller absolviert werden. Der Grund: Am Morgen hatte Israel 91 Leichen getöteter Palästinensern übergeben. Die sterblichen Überreste jener „Märtyrer“ sollen bei einer Gedenkfeier am Präsidentensitz ihren Familien übergeben werden.Abbas also hat es eilig.“ http://www.welt.de/politik/ausland/article106400038/Palaestinenser-erleben-den-distanzierten-Gauck.html

6. Lila - Juni 1, 2012, 17:05

Danke! Bestimmt gibt es noch mehr. Hätte ich mal genauer verfolgt, wie der Besuch gelaufen ist – aber ich hatte und habe irgendwie wenig Lust auf Nachrichten, und die, die mich erreichen, machen noch weniger Lust auf mehr…

7. Andre - Juni 1, 2012, 18:05

Naja, solange solche Fime bei uns im Fernsehen unwidersprochen abgefeiert werden, ist wohl Hopfen und Malz verloren: https://andremoeller.wordpress.com/2012/05/23/mmxii-v-23/

8. Silke - Juni 1, 2012, 18:36
9. Silke - Juni 1, 2012, 18:41

apropos BILD hat mir auch mitgeteilt, daß Madonna verkündet hat, wenn für Israel Frieden ist, es so für die ganze Welt sein wird. Wasser auf die Mühlen, die behaupten Euer kleines Land sei der Nabel der Welt.

Wer solche Freunde hat …

http://www.bild.de/unterhaltung/musik/madonna/startet-welttournee-in-isreal-24434500.bild.html

Und natürlich bin ich dennoch froh, daß Madonna in Israel auftritt, auch wenn mir ihre Musik rein gar nix sagt. Jeder der massentauglich ist, soll sich darum reißen, in Israel aufzulaufen, stolz drauf sein, mit israelischen Sportlern auf’m Treppchen zu stehen und beglückt israelischen Trupps im Ausland zujubeln zu dürfen.

Mein größter Schmerz der letzten Wochen in dieser Ecke war, daß Emma Thompson, die Sense and Sensibility Emma eine Petition gegen Habima im Globe unterschrieben hatte.

http://richardmillett.wordpress.com/2012/05/29/habima-rocks-globe/

10. Lila - Juni 1, 2012, 18:57

Ja, die ganzen britischen Schauspieler, die ich so gern sehe, hassen Israel und sind aktiv gegen Israel – Alan Rickman vornean. Die Selbstgerechtigkeit der Briten, die mit ihrem Scheiß-Kolonialismus und ihrer Doppelzüngigkeit die ganze Sache hier erst angerührt haben und sich jetzt aufs hohe Roß setzen und auf Juden herabsehen – die ist atemberaubend und selbst für Anglophile wie mich sehr schwer erträglich.

Ja, die Madonna, das war auch wieder so ein Dünnpfiff. Während ein paar km weiter die Syrer in Folterkellern wimmern, bildet sie sich ein, wir müßten nur unsere mühsam errungenen, halbwegs sicheren Grenzen aufmachen, und schon wäre überall Friede Freude Heiterkeit. Aber von so einer Musikschnepfe erwarte ich nicht viel. Schön, daß sie herkommt – ich kenne Leute, die bei dem Konzert waren. Mir hat sie noch nie gefallen, aber das ist ja Geschmackssache. Das sind diese Phrasen… und die Illusion, daß es in unserer Hand liegt, Ach wenn Israel nur WOLLTE…

Seufz.

11. Silke - Juni 1, 2012, 19:51

und hier hat einer aufgespießt, wen Madonna alles speziell eingeladen hat und wen nicht (Link via EoZ)

http://myrightword.blogspot.co.il/2012/06/madonna-and-police-announcement.html

Schauspielermäßig ist meine letzte Hoffnung Dany Boon, in den ich seit kurzem verguckt bin. Der ist mit seiner jetzigen Ehefrau konvertiert, ob aber zu den pro-Israel oder anti-Israel Juden, weiß ich nicht. Ich hoffe inständigst es ist zu den pro. Viel mehr von den Enttäuschungen kann ich nich ab.

Emma Thompson war bei Desert Island Disc noch ganz auf Burma und aung san suu kyi konzentriert – wird sie diese Verehrung jetzt Abbas zugute kommen lassen?

Alan Rickman mußte ich nachgucken – so tief hat er mich also in S&S beeindruckt, daß ich mir nicht mal seinen Namen gemerkt habe. 😉 Recht geschieht’s ihm. Neinduselig hätte meine Großmutter seinen vorherrschenden Gesichtsausdruck in dem Film genannt.

12. Marlin - Juni 2, 2012, 0:00

Echt, Allan Rickman auch? Was für ein Wichser. (Darfst Du gern zensieren, Lila. Zuerst wollt‘ ich zitieren schreiben. 😀 Ist aber nicht dein gehobenes Niveau.) Ich fand ihn immer gut. War der Beste in den blöden ersten Harry Potter Flicks.

Naja, auch egal, damit ist er raus.

Bei Heplev glaube ich gab es darüber was, weswegen ich davon wusste, aber sonst ist man hübsch ausgewogen in unserer tollen Presse. Grrr.

13. Piet - Juni 2, 2012, 8:28

Lesenswert: «… Sadly, one need not look too wide, or far back, for more such examples. In the past 12 months alone, the PA has continued to pay the salaries of some 5,500 Palestinian prisoners in Israeli jails (most of whom are terrorists), aired television programs teaching kids how to make model maps turning all of Israel into ‘Palestine’, while naming public squares and sponsoring kids’ summer camps in honor of infamous terrorists.

In the meantime, the U.S. government continues to pour money to the PA ($3 billion in the last five years alone) with very little to show in return—except more terror and corruption. Moreover, it is doing so in direct breach of U.S. law, which explicitly requires the Secretary of State to certify that funds will not be used for the purposes of recognizing or otherwise honoring individuals who commit, or have committed acts of terrorism. One would have to ask whether the release of the bodies was the direct result of U.S. pressure on Israel in the first instance.

Today’s transfer comes on the same day as 21 teenagers were killed and 120 were wounded when a Palestinian suicide bomber blew himself up outside the Dolphinarium disco, on Tel Aviv beach, in 2001. …»

14. Lila - Juni 2, 2012, 9:08

Oha, die HuffPost. Unerwartet! Drunter ist ein Link zur Times, die diskreterweise den Schleier der zarten Andeutung über die konkreten Taten der „militants“ hüllt…. und dafür die Siedlungspolitik als Stein des Anstoßes ausmacht.

http://www.nytimes.com/aponline/2012/05/31/world/middleeast/ap-ml-israel-palestinians.html?smid=tw-nytimesglobal&seid=auto

15. Martin - Juni 2, 2012, 10:15
16. Marlin - Juni 2, 2012, 11:02

Apropos Karten von „Palestina“. Ich musste zum sog. Karneval der Kulturen (laut, voll, eklig) und da zogen auch min. 2 dieser Gruppierungen für „Kultur“ und Frieden rum, mit Pali-Flaggen und wunderbaren weiteren Zeichen für Frieden, nämlich palisierte Umrisse von ganz „Falestin“ und den typischen Kulturbereicherern mit Kettchen und Muskeln. Es gab sogar ein paar Frauen dabei.

Dazu einige Wagenladungen mit betroffenen Jugendgruppen mit viel Kapitalismuskritik und so weiter.

Zwischendurch auch was Schönes aus der Sambaabteilung, Thailand, Capoeira, etc.

17. Andre - Juni 2, 2012, 13:12

Oh je, auch du, Alan Rickman?! AR ist ja nun wirklich einer der ganz großen britischen Darsteller, den ich sehr verehre. Daß er sich so über Israel ausgelassen hätte, ist mir bisher nicht aufgefallen, aber falls es stimmt, wäre ich sehr enttäuscht. Schon Emma Thompson die intellektuelle Zurechnungsfähigeit absprechen zu müssen, hat mir ziemlich weh getan. Fehlt nur noch, daß Kenneth Branagh in die selbe Kerbe haut, dann seh ich mir nur noch Bollywood-Filme an.

18. Lila - Juni 2, 2012, 13:59

http://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/6641#.T8n92dWiu_k

Er hat „My name is Rachel Corrie“ inszeniert.

Natürlich auch Sinead Cusack, die ich sehr gerne sehe.

http://bwisp.wordpress.com/tag/sinead-cusack/

Es tut wirklich weh.

http://bricup.org.uk/news/HabimaPR.html

http://www.australiansforpalestine.net/61831

Die britische kulturelle Elite hat das palästinensische Narrativ (sprich: die palästinensische Lügengeschichte) mit Haut und Haar gefressen. Vermutlich, um der eigenen häßlichen Rolle nicht ins Gesicht sehen zu müssen. Und natürlich auch, um die steigende Anzahl der Moslems und Islamisten nicht zu verärgern, bewahre.

Sie scheinen nicht imstande zu sein, auch nur das kleinste bißchen Recht auf jüdischer, israelischer Seite zu sehen.

Allerdings erstaunt es schon, wie gut die Palästinenser vernetzt sind und wo sie überall Unterstützung herholen.

Ich habe neulich einer Gruppe arabischer Studenten Guernica vorgestellt. Sie hatten noch nie von den Basken gehört. Sie glaubten tatsächlich, die Palästinenser seien das einzige Volk, das keinen eigenen Staat hat. Daß sie nichts anderes vor Augen haben, verzeihe ich ihnen – sie sind ja schließlich selbst betroffen. Aber warum Briten sich lieber für Palästinenser erwärmen als für Völker, die sie selbst unter dem Daumen haben oder hatten? oder anstatt mal die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten? oder anstatt sich mal zu fragen, wer ihnen verdammt noch mal das Recht gegeben hat, hier ein Mandat zu errichten und es hinterher nach Gutdünken zu verteilen???

Keine Ahnung.

Ich reg mich wieder ab. Ist nicht gut für meine Närwen.

19. Andre - Juni 2, 2012, 16:45

Shit! Diese bwisp-Liste hat es wirklich in sich. Sogar Cristy Moore, den ich ebenfalls sehr schätze. Kaum zu fassen, daß der Verstand in manchen sonst ganz integren Köpfen beim Thema Israel/Palästina einfach auszusetzen scheint. Es kann sich eigentich nur um eine kollekive Zwangsneurose handeln.

20. Silke - Juni 2, 2012, 20:47

Wer sich über englische Schauspieler wundern will, sollte nicht an der als Schauspielerin absolut wundervollen Vanessa Redgrave vorüber gehen. Ich weiß nicht, was der Kommunistenklüngel, dem sie verfallen ist und den sie finanziell unterstützt, in Sachen BDS oder so treibt, aber wenn’s um Weltanschauungs-Gaga in Potenz geht, ist sie kaum zu toppen.

Ob es daran liegt, daß die so viele Hirnteile für auswendig gelernten Text außer Betrieb fürs Sonstige stellen müssen.

Hier klingt das alles noch vergleichsweise harmlos, aber beim Lesen drüber in Nick Cohen’s „What’s Left?“ blieb mir die Spucke weg.

http://en.wikipedia.org/wiki/Vanessa_Redgrave#Political_activism

21. Lila - Juni 2, 2012, 21:00

Ja, bei den Redgraves ist das ja bekannt. Die sind alle von fiebrigem Haß gegen Israel besessen, so daß man sich nur wundern kann.

Dagegen genoß der charmante Assad mit seiner bezaubernden Gattin bis vor kurzem noch Sympathien in Großbritannien… tja, da können wir eben nicht gegen an.

22. Silke - Juni 2, 2012, 21:51

Das Bezauberndste in Sachen Assad hat uns kurz bevor das Schlachten los ging die amerikanische Vogue geliefert

Und was die Briten anlangt, sie soll ja’n shop-aholic sein – würde sie über mein Städtchen kommen, ich würde auch so lange den Mund halten, bis ihre Einkaufstaschen voll sind.

Motto „A rose in the desert“ oder so

http://www.presidentassad.net/ASMA_AL_ASSAD/Asma_Al_Assad_News_2011/Asma_Assad_Vogue_February_2011.htm

http://www.theatlantic.com/international/archive/2012/01/the-only-remaining-online-copy-of-vogues-asma-al-assad-profile/250753/

23. Marlies - Juni 2, 2012, 22:49

Hallo ihr Lieben
ich falle hier beim Lesen der Kommentare von einer Ohnmacht in die nächste. Was ich lese ist zum weinen.
Ausgerechtnet
nein, nicht Alan Rickman auch noch
Ich habe mich noch nicht von Emma erholt

Es ist doch zum Verzweifeln; das sind doch keine hirnlosen Trottel. Wer hat die so auf die falsche Spur gebracht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s