jump to navigation

Um die Ecke, gewissermaßen Oktober 27, 2009, 23:19

Posted by Lila in Presseschau.
trackback

Eigentlich ist der Frieden im Nahen Osten doch zum Greifen nahe, oder? Würden die dussligen, starrköpfigen Israelis nur die Armee und Siedler aus den besetzten Gebieten abziehen, dann wäre sofort alles in Ordnung.

 

So zumindest kommt es einem vor, wenn man ausländische Nachrichten verfolgt. Tut man sich und seiner Seelenruhe dagegen den Bärendienst und konsumiert man auch Zeitungen wie Haaretz, sieht es leider wieder ganz anders aus.

 

Following a conflagration of violence at Temple Mount in Jerusalem on Sunday, Hamas political leader Khaled Meshal declared that „Jerusalem’s fate will be decided with jihad (holy war) and resistance, and not negotiations.“

 

Das hat Khaled Mashal gesagt, derselbe Mashal, den Carter so warm als Friedensbringer gepriesen hat.  (Interessant auch, wenn man die Geschichte ein bißchen weiterverfolgt, daß Obama, damals noch vor seiner Wahl, sich gegen Gespräche mit Organisationen aussprach, die Israels Zerstörung auf ihre Fahnen geschrieben haben – das war eben noch Wahlkampf, und die jüdischen Wähler in den USA wählen nun mal überwiegend demokratisch, und da wollte man sie nicht vergrätzen… sooo anders als andere Politiker ist Obama anscheinend doch nicht…. )

 

Kurz und gut, die Hamas denkt gar nicht daran, Verhandlungen irgendeine Chance zu geben. Was nicht bedeutet, daß sie nicht von Israel Zugeständnisse aller Arten einfordert. Aber das heißt dann noch lange nicht, daß auf die Erfüllungen dieser Forderungen der wunderbare Friede erfolgt, den alle so heiß ersehnen, als hinge der Weltfrieden daran (was natürlich eine schöne Illusion ist).

 

Wieso stehen solche Meldungen eigentlich nicht in allen Zeitungen, die sonst jeden umgefallenen Sack Humus in Israel oder den besetzten Gebieten verfolgen? Ich habe dafür einfach keine Erklärung….

 

(Meldung gefunden: bei Lozowick, wieder mal. Ich bemühe mich ja, schlechten Nachrichten aus dem Wege zu gehen, aber beim Blog-Lesen holen sie mich dann doch wieder ein…)

 

 

Kommentare»

1. Piet - Oktober 27, 2009, 23:57

Och nööö, Rückzug aus den besetzten Gebieten? Wat biste blauäugig! Also, Siedler raus ist klar, Ostjerusalem ist auch klar. Abriss der Apartheidsmauer natürlich, und wie wir (nicht erst) seit heute wissen: Wasser! Du wirst sofort deinen Swimmingpool aufgeben! Dann, Rückkehrrecht: Völlig klar, dass den Flüchtlingen ein neuer Start in ihrer alten Heimat zu ermöglichen ist, heißt also: Entschädigungszahlungen für ihren jahrzehntelangen Ausschluss. Habe ich etwas vergessen?

2. Yoav Sapir - Oktober 28, 2009, 3:01

Wirklich keine?

3. willow - Oktober 28, 2009, 9:50

@Piet

Paar Sachen hast du tatsächlich noch vergessen – Details hier:

http://heplev.wordpress.com/2009/08/12/zwei-staaten-fur-zwei-volker-%E2%80%93-der-konsens-plan-der-linken/

4. akru - Oktober 28, 2009, 19:30

Es gab aber einen kurzen Beitrag über Israel in den ARD-Nachrichten gestern Abend 20.00:
Amnesty International wirft Israel vor, den Palästinensern in der Westbank nicht genügend Wasser zur Verfügung zu stellen. Nachdem Mark Regev gezeigt wurde, der meinte, dass die Palästinenser weniger Wasser haben, weil sie das Wasser verschwenderischer nutzen als Israel (Wortlaut ist nicht ganz korrekt, nur finde ich den link grade nicht…), endet der Beitrag mit: „Eines ist aber klar, die Palästinenser leiden mehr unter der Wasserknappheit als die Israelis“.

Ob dich das beruhigt, bezweifle ich allerdings!

5. willow - Oktober 28, 2009, 20:01

hier ist der Link akru:

http://www.tagesschau.de/ausland/israel746.html

wobei ich die (GEZ-finanzierten!) Radiobeiträge noch schlimmer finde – ganz unten auf der verlionkten Seite, der dritte Link – „Amnesty: Israel verweigert Trinkwasser“ da kann Clemens Verenkotte mal wieder so richtig seinen Hass ausleben… fürchterlich!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s