jump to navigation

Gieriges WordPress Oktober 17, 2009, 14:42

Posted by Lila in Presseschau.
trackback

hat soeben einen geradezu brillianten, zynischen und vernichtenden Eintrag meinerseits verschluckt. Leider hab ich keine Zeit, noch einmal ähnliche Höhen zu erklimmen 🙂 drum begnüge ich mich mit dem Hinweis auf den Artikel, der meine mickrigen Geisteskräfte solchermaßen beflügelte hat. Er beschäftigt sich mit der Rolle des Internationalen Roten Kreuzes in der Errichtung einer dreifachen Moral: eine normale, für normale Staaten. Eine Narrenfreiheit, für Terroristen. Und eine besonders strenge Moral, in der sogar die Selbstverteidigung verboten ist, für Israel.

Und wenn ihr schon mal dabei seid, lest auch gleich noch die von Lozowick in seiner Gänze veröffentlichte Aussage vor der UNO von Robert Kemp, dem früheren britischen Kommandanten in Afganistan. Er hat den Mut, einmal zu tun, was sonst die meisten westlichen Beobachter wohlweislich vermeiden: er wendet die Standards, die an Israel angelegt werden, auch mal auf andere an. Auf sich selbst zum Beispiel.

Mr. President, based on my knowledge and experience, I can say this: During Operation Cast Lead, the Israeli Defence Forces did more to safeguard the rights of civilians in a combat zone than any other army in the history of warfare.

Israel did so while facing an enemy that deliberately positioned its military capability behind the human shield of the civilian population.

Hamas, like Hizballah, are expert at driving the media agenda. Both will always have people ready to give interviews condemning Israeli forces for war crimes. They are adept at staging and distorting incidents.

The IDF faces a challenge that we British do not have to face to the same extent. It is the automatic, Pavlovian presumption by many in the international media, and international human rights groups, that the IDF are in the wrong, that they are abusing human rights.

Das hat mich beim Lesen fast bis zu Tränen gefreut. Wirklich, ich bin es so gewöhnt, daß vollkommen entfesselt auf jedem Versuch Israels, die bösartigen und jahrelangen und wahllosen Angriffe auf seine Bürger abzuwehren, Kübel von medialem Unrat gekippt werden, daß eine faire Beurteilung mir vorkommt wie ein Himmelsgeschenk. Der Mann weiß, wovon die Rede ist, und er ist nicht besoffen von palästinensischer Haßpropaganda, so daß er die Realitäten sehen kann.

Ich schreibe jetzt mal was hin, was die meisten meiner Leser als Paranoia abtun werden.

Wir befinden uns in einem fortgeschrittenen Stadium der internationalen De-Legimation des Staats Israels. Erinnert Euch in ein paar Jahren daran, daß ich es vorausgesagt habe und Ihr gedacht habt, ich spinne. Es ist eine Kampagne im Gange, letztendlich Israel nicht nur das Recht zur Selbstverteidigung, sondern die Souveränität als Staat abzusprechen.  Anders ist es nicht zu erklären, daß internationale Gremien, Medien und Politiker in Scharen das palästinensische Gespinst von Lügen, Übertreibungen, Halbwahrheiten, Verzerrungen und Hypothesen als Wahrheit akzeptieren, desen Entstehung und Ausschmückung in ihre Lebenszeit fällt – was die Welt vergessen zu haben scheint.

Dahinter steht Methode, es kann nicht anders sein. Jede positive Meldung aus Israel wird unterdrückt, heruntergespielt oder verschwiegen – jede Gelegenheit zur Verleumdung geradezu gierig ergriffen.  Der Grund dafür? Ich glaube nicht an monokausale Erklärungen. Angst vor dem Viertel der Weltbevölkerung, das dem Islam angehört und dem man in vorauseilendem Gehorsam ein Opfer bringen will? Abneigung gegen ein Volk mit Idenitität, Solidarität und Erinnerungsvermögen, das einem vor Augen hält, wie man selbst es jahrhundertelang behandelt hat, und das sich endlich wehrt?  Neid gegen eine Gesellschaft, die selbst an den Rand gedrückt und marginalisiert, verleumdet und tödlich bedroht, jede Woche die Welt mit neuen medizinischen, wissenschaftlichen oder technologischen Erfindungen beglückt, eine lebendige kulturelle Szene hat und das, wenn man es von der FIFA-Gruppe Nahost ausschließt, sich unverdrossen alle vier Jahre von europäischen Teams deklassieren läßt? Uralte Vorurteile gegen Jesusleugner, Christusmörder, Kindermörder zum Zwecke der Mazzen-Erzeugung?

Sucht euch was aus. Aber erinnert euch an meine Voraussage, wenn das erste Mal in der UNO der Antrag gestellt wird, die Staatsgründung Israels zu widerrufen. Es kann noch ein paar Jahre dauern, aber ich ahne nichts Gutes.  Okay, okay, ich laß mein Chakra reinigen, trinke Lavendeltee und lerne Autogenes Training, wenn Ihr darauf besteht – aber es gibt auch Paranoide, denen man tatsächlich ans Leben will.

Kommentare»

1. willow - Oktober 17, 2009, 14:59

Ohne Worte…

http://www.wnd.com/index.php?fa=PAGE.view&pageId=112998

– naja, vielleicht soviel: für einen Nobelpreis muß man schon etwas leisten… paßt jedenfalls gut zu deinen Befürchtungen. Was sagt eigentlich Y. zu diesem Kesseltreiben?

2. Lila - Oktober 17, 2009, 15:10

Och, der nimmt das nicht so ernst. Er meint, niemand will Israel wirklich abschaffen, den die Welt braucht einen, auf dem sie rumhacken kann und der alles schuld ist. Er meint auch, in Wirklichkeit wissen auch viele Israel-Verleumder ganz gut, wer die wahren Mörfchen sind, aber stimmen lieber in das Schimpfen ein, um keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Außerdem meint er, Israel sollte viel offensiver auftreten, jede Menge Klagen in den Haag einreichen, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit sämtlicher im Moment aktiver Armeen. Er meint, wenn diese Vorwurf auf Zahal zutrifft, trifft er auf jede Armee zu. Oh, und er meint auch, er kann die Juden ja selbst nicht leiden, warum sollte es also jemand anders? (Er streitet nicht ab, daß andere nicht besser sind – aber die sieht er ja nicht täglich…)

Er wappnet sich mit Zynismus und überläßt mir das Sorgen. Eine Aufgabenteilung, die sich auch bei der Kindererziehung bewährt hat 🙂

3. Carsten - Oktober 17, 2009, 18:41

Ich glaub, es ist ganz einfach guter, alter Antisemitismus. Zieht sich jetzt ein bißchen netter an, versteckt sich ein wenig und tarnt sich hier und da etwas, aber die hässliche Fratze dahinter ist dieselbe. Immer gewesen, wirds auch immer sein, wie ich befürchte.

Darum halte ich dich auch nicht für paranoid. Ein wenig übersensibel vielleicht, aber das ist leicht zu sagen aus der deutschen Sicherheit, in der einem die Sinne nicht durch eine reale Bedrohung geschärft werden…

4. Marlin - Oktober 17, 2009, 21:01

Aber die Lösungsmöglichkeit eines wirklichen Befreiungsschlages schließt Du ja auch zu Recht aus, Lila. (Weil, das wäre dann angewandter Völkermord, ok, diese Denkrichtung endet auch mit dem Ende Israels, also lieber streichen :P)

Es ist einfach ein schlechter Witz.. ich bin bei Euch, jedenfalls in Gedanken. 😦

Mann.. ich kann leider nichts aufmunterndes sagen. Tut mir leid.

5. anti - Oktober 17, 2009, 21:39

„Yes, it is antisemitism. And yes, it is back.“ Ich weiß nicht mehr, in welchem Artikel ich den Satz kürzlich las, aber ich schätze, du wirst dich – trotz der Monokausalität – mit dieser Erklärung begnügen müssen.
Ich schätze es hilft, den Antisemitismus so zu verstehen, wie Adorno es in den Elementen des Antisemitismus vorzeichnet… neben den „Uralten Vorurteilen“ eben auch eine gehörige Prise Ressentiment gegen die „gefühlten Gewinner“ der „Weltordnung“. Wo früher die Juden diese gefühlten Gewinner waren – was nichts an ihrer tatsächlichen Diskriminierung änderte – ist das heute der „Jude unter den Staaten“, also Israel.
Die Projektionsfolie ist die gleiche geblieben – die Kindermordvorwürfe, das Gejammere über das vergiftete (bzw. verwehrte) Wasser, der Organhandel, die Vorwürfe einer Auge-um-Auge Moral… es hat sich nicht wirklich viel geändert. Nur dass der Antisemitismus – als psychologisches Phänomen – eben immer auch ein Stück weit affirmativ sein muss… also dazu dienen kann, der eigenen Gruppe gegenüber der Fremdgruppe (also in erster Linie den Juden, tendenziell können aber auch andere Gruppen in antisemitische Projektionsfolien fallen) moralische Überlegenheit zuzusprechen.
Nach der Shoa ging das nicht mehr über den klassischen Antisemitismus. Denn Nazis sind ja auch böse und unmoralisch. (Dieses groteske Verhältnis führt dazu, in der heutigen Diskussion statt einer politischen Abwägung die dazu führen MUSS, den nationalsozialismus zu bekämpfen, eher Argumente vorzufinden, die ihn schlicht als „böse“ – also gar nicht – erklären. Das führt in letzter Instanz dazu, dass selbst Nazis mit antisemitischen Stereotypen versehen werden [Hitler als Volksverführer] oder häufiger: Die lebenden Juden als „die wahren Nazis“ verdammt werden. )
Daher gibt es einen neuen, moralisch porentief reinen Antisemitismus. Man redet einfach über Israel und hasst die Juden so wie man es schon seit hunderten von Jahren tut.

Das hat keine Methode – oder eben nur soviel Methode, wie Wahnsinn eben haben kann.

6. Anne - Oktober 18, 2009, 0:25

Falls ich jemals geglaubt hätte, dass Du zur Paranoia neigst, hätte es mich spätestens zu einer anderen Meinung bekehrt, als ich die „Diskussionsbeiträge“ hier las: http://de.news.yahoo.com/blog/allgemein/beitrag/28922/31/#top-comments-nav und die Seiten drumherum. Da wird ein unwahrscheinlicher Dreck über Ausländer, Farbige, aber ganz besonders Juden und Israel ausgekübelt. Der Verfasser ‚thulkraft‘ alias ‚littletigger‘ rühmt sich selbst damit, wegen Kriegsverbrechen vor Gericht gestanden zu haben und höhnt hier über den von den Juden und ihren gläubigen Anhängern erfundenen Holocaust.
Auf meinen mehrfachen Protest bei Yahoo wurden zwei Beiträge gestrichen, in denen er unter anderem farbige Menschen als ‚Negertiere‘ bezeichnete. Alle anderen wurden stehen gelassen. Und offensichtlich findet so ein Dreckskerl auch jede Menge Zustimmung. Tut mir Leid, eigentlich wollte ich mich nie auf das Niveau dieser Leute herab begeben und irgend einen Menschen so beschimpfen, aber ich kann nicht anders. Und von solchen Postings wimmelt es in Internet-Foren. Wer paranoid ist, sind die. Aus irgend einem Grunde schreiben sie Juden übernatürliche Kräfte und Einfluss zu. Das hat etwas Verrücktes..

7. Jakobo - Oktober 18, 2009, 0:38

Hi, Lila:

warum überliest du meine posts in letzter zeit? 😦

Ich hab hier was gefunden vielleicht muntert es dich etwas auf:

8. Lila - Oktober 18, 2009, 0:47

Oh, tut mir leid, nicht böse sein, ich komm einfach nicht immer zum Kommentar-Kommentieren…

Natürlich kenne ich Eretz Nehederet, das haben wir immer sehr gern geguckt, waren ein paar ganz lustige Sachen dabei. Tal Friedmann spielt bei uns an der Schule Fußball, für Secundus und seine Freunde immer ein Ereignis. Sie haben ihn eingeladen, in den Film-LK zu kommen, und er hat gesagt, er kommt auch – na wollen wir mal sehen…

Als Armeesprecher ist er jedenfalls ausgezeichnet, sieht dem echten wie gespuckt ähnlich, und genauso effektiv ist er auch. Er spult seinen Text auf Hebräisch ab (wir haben uns wie immer größe Mühe gegeben, Zivilisten zu schonen, leider…), und was der BBC-Fritze daraus macht, hört man ja täglich…

Aber gibt es den Skit nicht mit ohne spanische Untertitel…?

9. Jakobo - Oktober 18, 2009, 1:13

ah.. nein.. böse war ich nicht.. hab nur angefangen etwas zu welken… aber jetzt bin ich wieder beruhigt 🙂

ich hab es jetzt nur mit spanischen untertieteln gefunden aber in orginal waren sie wohl auf ivirit. ich kann ja mal schaun.

ich hab schon mal was von denen in youtube gefunden das ging ueber den niedrigen dollarkurs ich hab so lachen müssen das glaubst du gar nciht. ich mag den israelischen humor sehr gerne weil er so hmm.. „acido“ ist hmm.. acid? du weist schon was ich meine oder?

ich musste letztens so lachen.. ich war bei youtube und hab einen ganze playliste voller videos von israelischen komickern gefunden. und das lustigste an allem war, das der der das alles gepostet hatte ein antisemit war der das nur gepostet hat weil er allen zeigen wollte wie rassistisch die juden sind. aber was interessiert mich was der will? ich hatte meine israelischen videos und hab viel ueber sie
gelacht 🙂

jakobo

10. Lila - Oktober 18, 2009, 1:22

Hier ist derselbe skit, diesmal mit englischen Untertiteln.

Und über diesen hier kann ich immer noch kichern. Der israelische ars (wie nennt man den politisch korrekt????) bei einem Raketenangriff.

11. Jakobo - Oktober 18, 2009, 1:29

ich habs mit ohne untertitel gefunden

12. Lila - Oktober 18, 2009, 1:33

Das Lesen wird zwar etwas mühsamer, dafür spaßiger und – Eretz Nehederet kann man nie genug haben. Sie treffen eigentlich den Nagel immer auf den Kopf. Wer genügend Eretz Nehederet gesehen hat, der kennt Israel schon ganz gut 🙂

Auch ein Klassiker: Israelis erklären der Welt ihre Politik…

13. Jakobo - Oktober 18, 2009, 1:37

hehe.. das war simultan 🙂

14. Jakobo - Oktober 18, 2009, 1:42

ja.. wobei ich zum beispiel im ersten video was ich gepostet hab den mittleren teil ncith verstanden habe…

von eretz nehederet hab ich noch ncith so viel gesehen weil es auch so wenig mit englischen oder spanischen untertiteln gibt. welche ich auch sehr gut finde sind die kaz.. irgendwas…da gibts auch viel bei youtube:

15. Lila - Oktober 18, 2009, 1:51

Kzarim – kurze Szenen – hab ich nie geguckt, kam mir mehr wie Blödelei vor. Diese Szene hier zum Beispiel – so oft ich schon in Israel angekommen bin, die Mädels an der Paßkontrolle lächeln NIE und sagen auch nie willkommen. Sie sind so unfreundlich, daß selbst ich das unangenehm finde (und stets versuche, Dank an meine Oma für den Tip!, sie durch ausgesuchteste Höflichkeit zu beschämen – natürlich vollkommen ergebnislos). (Und NEIN, auch zu netten jungen Männern sind sie nicht freundlicher, ich habe ein paar Männer danach gefragt!).

Eretz nehederet dagegen – das sind Charaktere, die man jeden Tag auf der Straße trifft. Die Silberblonde mit dem Hündchen („da wird ein Auto abgeschleppt„) ist einer Chefsekretärin, die ich kenne, so ähnlich, daß ich erstmal dachte, sie ist es. Der kleinste Manierismus stimmt einfach. So sind sie, die Israelis.

Ich geh mal noch ein paar suchen, damit Du auch was zu lachen hast 🙂

Ohne Untertitel, aber ohne weiteres verständlich – die für ihre einfühlsame, nette Art bekannten israelischen Rucksack-Touristen auf Zimmersuche in Indien.

16. Jakobo - Oktober 18, 2009, 2:00

Das video mit dem lied ist auch sehr treffend gemacht. von wem ist das?

ah.. super danke dass du ncoh etwas mehr raussuchst. 🙂

ja die kazarim sind etwas einfacher gestrickt das find ich auch aber manche sachen sind wirklich so blöd dass ich vor lachen umfalle. ich mag die schauspieler ganz gern.

ich hab hier auch noch was:

17. Lila - Oktober 18, 2009, 2:13

X-plain? Natürlich auch Eretz nehederet. Ich hab ihren prophetischen Clip vor den Olmert-Wahlen schon öfter hier reingestellt, er war einfach zu schön. Und wahr!

18. Jakobo - Oktober 18, 2009, 2:22

hehe… das trifft alles zu.. und israelische touristen erkennt man weil sie immer schreien

19. Jakobo - Oktober 18, 2009, 2:28

zu deinen israelischen ars hab ich letztens auch was gesehen bei youtube aber ich finde es nciht mehr es war wirklcih so gut

20. Jakobo - Oktober 18, 2009, 2:29

kaum spreche ich es aus schon passiert es umgekehrt 🙂

Israeli ars auf national geografic:

21. Fortgeschrittenes Stadium « Nach der Wahrheit graben - Oktober 18, 2009, 11:30

[…] Uralte Vorurteile gegen Jesusleugner, Christusmörder, Kindermörder zum Zwecke der Mazzen-Erzeugung? via Lila […]

22. grenzgaenge - Oktober 18, 2009, 13:36

„…hat soeben einen geradezu brillianten, zynischen und vernichtenden Eintrag meinerseits verschluckt.“

oh ja. das kenne ich auch. bei mir sind auch schon einige beitraege verschwunden. allerdings habe ich die erfahrung gemacht das google chrome den beitrag schneller sichert als z.b. firefox. ich glaube das verschwinden der beitraege hat auch etwas mit dem browser zu tun. es kann auch sein das meine vermutung falsch ist. es ist eben bloss eine vermutung.

23. Lila - Oktober 18, 2009, 14:42

Ich hoffe auch, die Selbstironie war deutlich genug. Denn selbstverständlich war das einfach ein ganz normaler Eintrag 🙂 und weder brilliant noch zynisch oder gar vernichtend 😆

24. grenzgaenge - Oktober 18, 2009, 21:39

ja, die selbstironie war schon deutlich genug. nur das gierige word press kenne ich eben auch. trotzdem wuerde ich nirgendwo anders bloggen wollen.

25. Heimo - Oktober 27, 2009, 4:29

dein: „Wir befinden uns in einem fortgeschrittenen Stadium der internationalen De-Legimation des Staats Israels. “ –
– das verspüre ich auch schon seit geraumer Zeit – wenn irgendwo & bei Freunden & Bekannten ich mich für Israel einsetze, scheint es die meisten gar nicht zu interessieren oder ich stoße auf Abwehr & Schweigen oder bekomme unmutige bis aggressive Reaktionen, – die allgemeine Medienbeträufelung, die ja niemals hinterfragt wird, sondern so als fact wahrgenommen wird in der der Summe der Negativ-Meldungen & Positiv-Meldungen zu Israel, die in der Summe ein völliges Defizit zu Ungunsten Israels ergeben, zeigt Wirkung – kaum jemand kennt die ganzen Hintergründe oder interessiert sich dafür – aber wenn so viel schlechtes über Israel in den Medien verbreitet wird, dann muß es ja wohl stimmen.. – ich war vor einiger Zeit wirklich entsetzt über die rasche Meinungsbildung einer Freundin zum Thema Israel – sie war völlig uninformiert, dann hat sie zum Thema so einen saloppen relativ kurzen Artikel über Israel in AOL gelesen & war dann bestens informiert, daß die Juden ja den Palätinensern das Land weg genommen haben & die eigentlichen Schuldigen sind..- meine Worte haben dann nichts mehr gefruchtet, weil das waren ja nur Worte & der Artikel stand schwarz auf weiß da..

– Liebe Lila, deine Befürchtungen sind durchaus berechtigt – ich wünschte, ich könnte etwas positiveres dazu bemerken..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s