jump to navigation

Ich möchte lieber nicht wissen… April 20, 2009, 17:41

Posted by Lila in Land und Leute, Presseschau.
trackback

… wie vielen Zuhörern in Europa Ahmedinijad aus der Seele spricht. Das ist ja genau das Zeug, das hier und in anderen Blogs, aber auch in Gesprächen, regelmäßig wieder auftaucht, ausgebreitet von Leuten, die nicht die leiseste Ahnung haben, wie die Gründung Israels wirklich vonstatten ging. Daher kann ich mir vorstellen, daß viele Bürger der europäischen Länder, die nicht an der Konferenz teilnehmen, das für ein Einknicken vor den finsteren Mächten des Zionismus halten, gewissermaßen für einen Beweis, daß Ahmedinijad Recht hat. Da kann man nichts machen, fürchte ich.

Mir ist bekanntlich die erste Durban-Konferenz in böser und bitterer Erinnerung, und ich halte sie für einen der auslösenden Faktoren der Intifada. Der stets angeführte Besuch Sharons auf dem Tempelberg ist nur der Vorwand gewesen, nichts sonst. Die Ermunterung, es doch mal wieder mit Gewalt gegen israelische Zivilisten zu versuchen, kam eindeutig aus Durban. Und es verstört mich bis heute, daß die Welle des Terrors, der so viele Menschen zum Opfer gefallen sind, nie die wilde, fassungslose Empörung ausgelöst hat, die anscheinend für Israel reserviert ist. Mit welchem Gleichmut, ja welchem Verständnis für die Terroristen die Welt das aufgenommen hat, das kann ich nicht vergessen.

Ob es hilft, die Konferenz zu boykottieren? Wäre es nicht besser gewesen, hinzufahren und mit Stimmgewalt gegen die vollkommen verzerrte und verlogene Konzentration auf Israel und israelische Verbrechen zu protestieren? Hm, ich glaube, in diesem Fall nicht.

Es wäre ja schön, wenn diese Aktion mal ein paar Leuten die blauen Augen öffnen könnte.  Leider verwechseln die meisten die gute Absicht mit der Realität und nehmen der UNO ab, was sie behauptet zu sein. Ghaddafi zB darf auf keinen Fall kritisiert werden.

Kann sich jemand vorstellen, was passiert wäre, wenn der Palästinenser Israel angeklagt hätte? Er wäre wohl kaum unterbrochen worden… zumindest, wenn man sich anhört, wie die Vorbereitung aussieht.

Immerhin beruhigend, daß es auch anderswo Leute gibt, die mit Amir Peretz Englisch gelernt haben.

Kommentare»

1. grenzgaenge - April 20, 2009, 18:03

liebe lila,

ich kann dir nur in jedem wort zustimmen. in meinem blogg habe ich schon zum thema geschrieben und will daher nichts mehr ergaenzen.

http://grenzgaenge.wordpress.com/2009/04/20/anti-rassismus-konferenz/

ich wuensche dir viel kraft fuer den schwierigen tag morgen …

herzliche gruesse,
der grenzgaenger

2. Piet - April 20, 2009, 18:33

«Ich möchte lieber nicht wissen, wie vielen Zuhörern in Europa Ahmedinijad aus der Seele spricht.»

Ich befürchte, so wenige sind das leider nicht…

3. Lila - April 20, 2009, 18:42

Das Gros der Kommentare spricht für sich…

Mich wunder es zunehmend warum dass das Thema des Antisemitismus so breitgetreten wir in den „Medien“.
Und es keinerlei Öffentliche Debatten über die Systematische Diskriminierung von Migranten z.B. in der Bundes Republik
im zusammenhang ihrer Sprachdefizite.[sic]

Die Worte von H. Salomon sind ein Verstoss gegen die Meinungsfreiheit. In Deutschland dürfen Muslime auf die Strasse wie alle anderen Bürger auch, und ihrer Wut Luft machen – was sie in Israel nicht dürfen !!! Israels Politik mit dem Nationalsozialismus gleichzusetzen ist nicht neu, und nicht erfunden: Aimé Césaire schrieb in seinem Buch „Discours sur le colonianisme“, dass jeder der Andere kolonisiert, einen kleinen Hitler in sich trägt, denn Kolonianismus ist Menschenverachtung.
Wenn Israel sich morgen aus den besetzten Gebieten zurück zieht, redet kein Muslime mehr von Israel – denn so interessant ist dieser Staat nicht….

Also haben die (jüdisch religiösen) Israelis eine starke (legitime) Waffe gegen Kritiker in der Hand, oder wie soll ein Leser das verstehen und ist das denn wirklich wünschenswert?

Eine schöne Sichtweise hat die jüdische Gemeinde da, weshalb werden eigentlich hauptsächlich religiöse Menschen zu dem Thema herangezogen?
Ich wünsche mir jedenfalls mehr Objektivität!

Doch eine Zunahme des Protests gegen die Politik des Staates Israel als Indikator für eine Zunahme von Antisemitismus zu interpretieren, erscheint mir wenig valide.

Darueber muss man gleichwertig reden koennen,
ohne von Juden reglementiert zu werden.

Aber wir Deutschen müssen den Mund halten wir sind ja auf alle Zeit mit der Erbsünde des Holocaust belastet.

Eine Blütenlese…

4. willow - April 20, 2009, 18:48

Die Kommentarbereiche der anderen, angeblich gemäßigteren Medien sind nich viel besser … obwohl der schlimmste Judenhass nach und nach gelöscht wird:

http://www.welt.de/politik/article3589676/EU-Delegierte-boykottieren-Ahmadinedschad-Rede.html;jsessionid=2AF8ECD84A010D016A4015470B85A2A1?page=1#article_readcomments
http://www.tagesspiegel.de/meinung/kommentare/auf-den-punkt/Anti-Rassismus-Konferenz;art15890,2778158

…es ist einfach nur traurig.

5. grenzgaenge - April 20, 2009, 19:54

stimmt, willow. es ist einfach nur traurig. loeschen ist zwar richtig. aber das problem wird dadurch nicht geloest. es macht mich zunehmend nachdenklich wie viele (von hass) kranke menschen herumlaufen.

6. Breaking News: Ahmadinedschad kein Freund Israels! « Zeitung für Schland - April 20, 2009, 21:04

[…] zuckt. Es besteht des Weiteren in der Antwort auf die Frage, die Lila von Letters from Rungholt treffend stellt: wie vielen Menschen in Europa Ahmadinedschad mit seiner Anti-Israel-Rhetorik aus dem Herzen […]

7. UN-Konferenz gegen Rassismus: Irans verbale Angriffe auf Israel « - April 21, 2009, 11:14

[…] Lesen Sie auch: > Unterschiede muss man aushalten > Ahmadinedschad lehnt US-Dialogangebot ab  > Bruderstreit um Israel    > Ich möchte es lieber nicht wissen…  […]

8. Penelope - April 21, 2009, 18:37

Tja, die Fahne bleibt mal bis auf weiteres im Fenster.
Üble Sache. :-/

9. Mcp - April 21, 2009, 20:12

Nüchtern betrachtet gibt es aber eine ebenso emotional überbordende Unterstützung für Israel. Die Kommentare auf PI, unterscheiden sich von hier inkriminierten Äußerungen oft nur dadurch das diese die Moslems zum Ziel ihrer Attacken machen.

10. Durban2-Schaschlik (21.4.) « abseits vom mainstream - heplev - April 21, 2009, 22:52

[…] möchte lieber nicht wissen, wie vielen Europäern gestern von dem kleinen Mann mit dem schütteren Bart aus der Seele […]

11. willow - April 22, 2009, 8:06

@MCP

Ist es wirklich ein soooo großes Problem, wenn einige wenige Deutsche im Gegensatz zur überwältigenden Mehrheit Israel nicht hassen, sondern „emotional überbordend“ unterstützen!?

Rechtfertigt die Existens von Israel-unkritischen Internetseiten etwa das flächendeckende Israel-Bashing sowohl der öffentlich-rechtlichen als auch der privaten Medien?

Oder finden sie gar, Israel müßte wegen seines kriminellen und menschenverachtenden Charakters deutlicher an den Pranger gestellt werden?

12. Tellerrand… « himmel und erde - April 22, 2009, 21:15

[…] Beer findet sich eine interessante Auflistung,  Lila stellt unbequeme Fragen und einige andere machen sich ebenfalls […]

13. beer7 - April 23, 2009, 13:46

Glueckwunsch Lila,

in Pathoblogus hast Du einen echten Antisemiten (aeh, natuerlich Propalaestinenser) vor Dir.

Hast Du schon einmal recherchiert, ob die Psychologie so etwas wie Auserwaehltheitsneid kennt?

14. Mcp - April 24, 2009, 0:57

Ich habe mit Seiten, die Israel unterstützen kein Problem. Auch mit PI nicht. Probleme habe ich allerdings mit dem Tonfall gewisser Leute, die dort kommentieren. Er widert mit genauso an, wie die antisemitischen oder antiisraelischen Ausfälle auf anderen Seiten.

Wenn ein Israeli die Fassung verliert und sich im Ton vergreift, verstünde ich das. Er ist persönlich betroffen. Aber ein Deutscher hat keinen Grund emotional zu überborden, zumal die meisten Israel nur aus der Ferne kennen. Das gleiche trifft für die Gegenseite zu. Ich kann mir rational nicht erklären, woher dieser vollkommen fehlgeleitete und vollkommen sinnlose Hass auf Israel oder die Palästinenser kommt.

15. sebamax - Mai 4, 2009, 13:53

Zensur, Zensur, Zensur 😉

16. Lila - Mai 4, 2009, 14:19

Beiträge mit unflätigen Ausdrücken werden zensiert. My blog, my rules. Dies war Dein erster Beitrag mit erträglicher Ausdrucksweise. Bravo.

17. BastI - Mai 9, 2009, 6:35

Nein, Beiträge die nicht in ihr Weltbild passen, werden zensiert.

Ich könnte hier tausende Beleidigungen und Lügen über den Iran schreiben, sie würden alle hier stehen bleiben, aber eine Wahrheit über die USA und Israel und es wird zensiert bis sich die Balken biegen.

Diese Art von „Demokratie“ kenne wir ja zur Genüge, aber ich kanns Ihnen nicht mal verdenken, nach jahrelanger Manipulation, Gerhirnwäsche und Umerziehung..

LG BastI

18. Lila - Mai 9, 2009, 9:52

Na und? Das ist ein Blog, mein eigener Blog, warum soll ich da jedem judenhassenden Trottel eine Tribüne bieten? Oder Leser auf seine Seite umleiten? Mein Blog ist mein Wohnzimmer, da lasse ich auch nicht unbesehen jeden rein.

Es zwingt Dich ja niemand, hier mitzulesen. Und wenn Du mal die Kommentare nachliest – ich lasse schon ziemlich viel durch. Nur die derbsten anti-israelischen Lügen und Anschuldigungen, und natürlich persönliche Angriffe, lasse ich nicht durch. Wofür gibt es denn die Moderatorenfunktion?

Hättest Du Dir die Mühe gemacht, meine Ich-Seite (oben im Tab erreichbar) zu lesen, da steht es ganz deutlich:

Mein Blog war jahrelang unmoderiert, doch da das Thema “Naher Osten” Trolle anzieht, bin ich dazu übergegangen zu moderieren. Unflätige, antisemitische und rassistische Kommentare wandern in den Spam, und der tüchtige Spamfilter sorgt dafür, daß weitere Kommentare desselben Absenders verschwinden, ohne je das Tageslicht zu sehen. Emails ähnlicher Wesensart werden ungelesen gelöscht.

Hat mit Demokratie nichts zu tun. Ein Blog ist kein Parlament. Was für ein verdrehter Demokratiebegriff!

Und Du wirst es mir zwar nicht glauben – auch pro-israelische Kommentare mit Unflätigkeiten gegen andere Volksgruppen lasse ich nicht durch. Ich habe schon einige meiner besten Freunde zensiert 😆

Hier übrigens, im Interesse der historischen Gerechtigkeit, die beiden Kommentare von Basti, die ich nicht durchgelassen habe. Keine schöne Lektüre. Krudeste antisemitische Verschwörungstheorien – ich verwende das Wort Antisemitismus nicht oft, aber hier ist es angebracht. Bestimmt glaubst Du auch an die Weisen von Zion, daß die Juden 9-11 angestiftet haben, Barschel ermordet haben und Möllemannn sowieso….

Sebastian
bibasti@myskoda.de
217.230.64.78
Submitted on 2009/05/01 at 9:30pm

Iran ist ein Terrorstaat, richtig. Israel ist aber ein ebensolcher, und die Gründung fängt nicht 1948, sondern 1917 (Mitten im Ersten Weltkrieg) mit der Balfour Delkaration an. Als den Zionisten nach einem Sieg über Deutschland Israel versprochen worden ist, haben sie alles getan um Amerika in den ersten Weltkrieg gegen Deutschland zu führen.

So sieht es doch aus.

Ausserdem war Hitler eine US-Amerikanische Marionette, die von Prescott Bush und Konsorten erst zur Macht gebracht wurde.

Da gibt es noch einiges aufzuarbeiten in Sachen Nationalsozialismus, Zionismus ect…

Wer hat die Bildeberger gegründet? Ein Jude und ein ehemaliger SS-Mann…

Hinter den Kulissen verstehen sie sich blendend.

“Krieg ist eine Auseinandersetzung zwischen vielen Leuten die sich nicht kennen wegen ein paar Leute, die sich sehr gut kennen”

Weiss nicht von wem das Zitat ist, aber es bringt die Sache auf den Punkt

Submitted on 2009/05/03 at 12:44pm

Für mich haben in Deutschland (wie auch fastüberall sonst) diejenigen das sagen, die es fertig bringen, sich einen Politiker wegen eines Wortes (Pogrom) ebtschuldigen lasse.

Politiker entschuldigen sich normalerweise NIE, außer natürlich bei denen die über Ihnen stehen.

Denke für die Löschung bzw. Zensur meines Beitrages…sehr demokratisch und freiheitlich, danke schön.

Ja die Wahrheit tut weh nach jahrerlanger Umerziehung, aber so langsam kommt alles raus, aber sobald man etwas sagt heisst es gleich: Antisemetismus *kreisch*, Dennoch immer mehr wachen auf und sehen das die Wahrheit nicht so einfach ist wie sie in unseren Geschichtsbüchern steht.

NAZI= NAtionalZIonist

19. Piet - Mai 9, 2009, 10:59

Sebastian, ich hatte einen längeren Text geschrieben, aber allein die Tatsache, dass du von ‚Zensur‘ redest und dich ernsthaft über die Löschung wunderst, lässt mich zweifeln, dass auch nur eine Zeile zu dir durchdringt.

Liebe Lila, ich bin froh, dass es deinen Blog gibt. Dank dir, dass du es lesbar und jeden Besuch Wert hältst.

20. lalibertine - Mai 9, 2009, 15:10

@Basti, Du Depperl, „Zensur“ kann nur der Staat ausüben. Lila ist hier die Hausherrin und hat einfach keine Lust auf Deinen antisemitischen Quark. Das hat mit Zensur gar nichts zu tun.

21. Marlin - Mai 9, 2009, 19:44

Als Bloggerin muss Lila ja zum Glück nicht jeden Müll lesen, der hier abgesondert wird. Schlimm genug, was ich als Leser schon teilweise ertragen muss.

22. grenzgaenge - Mai 10, 2009, 11:57

@alle: SHAWUA TOV !!!

@alle: was soll ich zu basti noch gross sagen ? lila, piet und marlin haben geschrieben was noetig ist. ich koennte jetzt noch was ueber antisemiten von rechts UND links loslassen. aber das gehoert nicht hierher. lila legt (zum glueck) wert auf ausgeglichene beitraege und ist nicht so boesartig und zynisch wie der grenzgaenger. deshalb werde ich das thema in meinem blogg behandeln 🙂

@lila: gib es zu. du hast mich zum bloggen motiviert damit ich nicht mehr so viel bei dir kommentiere. ganz schoen geschickt 🙂

@lila: lasse bitte nicht zu das dir bastis und konsorten auf die seele schlagen. es ist dein blogg und du hast das verdammte recht kommentare die nicht ertraeglich sind zu loeschen. ich vertraue da voll und ganz auf dich. ich glaube es ist wirklich besser solche wirklich boesartigen kommentare zu loeschen. erst gar nicht zu diskutieren. solche kranken hirne erreichst du mit keiner diskussion. du schadest damit letztlich nur deiner seele. ich denke du solltest leuten wie basti diesen gefallen nicht tun.

23. BastI - Mai 11, 2009, 8:47

Hey das mit dem 9/11 ist eine ernste Angelegenheit, darüber macht man keine Witze,und für alle die es noch nicht mitbekommen haben;

Das Ding ist durch, man hat Sprengstoff (Thermit) im Staub des WTC gefunden, aber davon bekommt ihr ja wegen unserer ach so freien Presse nichts mit… a

Die Bilderberger haben nicht mit Verschwörungstheorie zu tun…die Verschwörer sind die, die Leute, die die Wahrheit ans Licht bringen wollen als „Verschwörungstheorhetiker“ diffamieren…

War Prinz Bernhard von den Niderlande nun SS-Offizier?

Ja war er! Hat er die Bilderberger gegründet? Ja hat er!!

Was ist daran Verschwörungstheorie?

Mal ne andere Frage…nehmen wir mal an, also nehmen wir nur mal an, der Holocaust wäre wirklich nie passiert..was glaubt ihr wohl was mit den Juden passiert wenn das mal rauskoommen sollte? Besonders in Deutschland?

Hat Prescott Bush nun ie Nazis unterstützt und war Hitler eine US-Zionisten-Marionette?

Ja war er, wieso wurde er von der Warburgbank untersützt?

Mel Gibson hatte mal ALLES zu diesem Thema gesagt, kurz und knapp..natürlich hatte er recht udn wurde auch von gewissen Gruppen angergriffen, weil der die Wahrheit (ich weiss, für Juden ist dieses Wort unbekannt) gesagt hatte..

Ohne scheiss, die Juden sind das letzte D*****ck was auf dieser Welt herumläuft, ich habe auch mal anderes gedacht aber seit ich den Gaza udn Libanon Krieg gesehen habe udn auch täglch Schall und Rauch lese (beste Seite, ja Rechts und Pösse pöse Nazi und antisemiten, buhh bäääh flenn), bekommt man einiges mit, was in der Presse totgeschwiegen wird…

Hätte Adolf alles richtig gemacht, dann gäbe es heute wahrscheinlich keine Kriege mehr auf der Welt, zumindest im nahen Osten wäre Ruhe…schade er hatte DIE Chanse…jetzt muss sich die Wet mit diesem Pack rumschlagen…

Jude geht mal gar nicht

24. BastI - Mai 11, 2009, 8:52

Worauf ich eigentlich hinaus will:

Hier wird soo glühend Israel verteidigt…

Jetzt fragt euch mal, hättet ihr in den 30er Jahren auch Nazideutschland so verteidigt? Anscheinend schon!

Denn ein Staat der andere Länder angreift und Zivilisten tötet, muss schon recht anziehend sein…

Verstanden was ich sagen will.

25. Lila - Mai 11, 2009, 9:05

Mal wieder der Beweis dafür, daß mein Instinkt richtig war, der von Anfang an den Antisemiten gewittert hat. Und heutzutage braucht man sich dafür nicht mal zu schämen, sondern kann sich offen mit Namen und Email-Adresse ans Licht der Welt wagen.

BastI
sebastianknoth@gmx.de
217.230.94.199

Oh, und ich glaube, wir haben Deine Message verstanden. Du kannst Dir jetzt einen anderen Sandkasten suchen.

26. willow - Mai 11, 2009, 9:32

Ja Lila, ziemlich eindeutig… das Erschreckenste ist eigentlich, wieviele derartig Bekloppte heutzutage glauben, sich wieder outen zu können. Ich vermute, es hat auch mit der im deutssprachigen Raum weit verbreiteten Abneigung zu tun, sich bei entsprechenden Problemen an einen Facharzt zu wenden. 😉

27. Lila - Mai 11, 2009, 9:45

Er hat sich hier genügend produziert, seine weiteren, zunehmend hysterischen Beiträge wandern direkt in den Spam, wo sie das Tageslicht nicht mehr erblicken.

Also aufhören zu schreiben, Basti, ab sofort guck ich das Zeug nicht mehr an. Wozu sich einen wunderschönen Tag trüben lassen durch all das mentale Elend, das es in der Welt gibt?

28. beer7 - Mai 11, 2009, 11:06

Das scheint er zu sein, wohnhaft in Berlin

http://cdn.fotocommunity.com/profile/961168.jpg?nocache=1

29. Lila - Mai 11, 2009, 11:21

Das kann man nicht wissen. Es gibt so viele dieses Namens. Es spielt auch keine Rolle. Wissenswert ist nur, dass blanker Antisemitismus kein Grund mehr ist, sich zu schämen.

30. Joram - Mai 11, 2009, 11:40

@Lila,

und was ist wenn die Bekloppten von einer (wachsenden) Minderheit zu einer Merheit in Detuschland werden?

Sch… ich habe meine Green Card verfallen lassen.

31. Lila - Mai 11, 2009, 11:49

Warum fragst Du ausgerechnet mich? Meinen Ratschlag kennst Du doch bestimmt.

32. Piet - Mai 11, 2009, 12:22

Sebastian,

sollte dir irgendwann ein Zweifel an den Geschichten der von dir verehrten Menschenverächter kommen, hoffe ich, dass du genauso akribisch an ihrer Aufarbeitung teilhast wie jetzt an der Destruktion. Das wird dir vermutlich eine Menge Schmerz und Scham bereiten, dafür aber möglicherweise die Erkenntnis, woher die Notwendigkeit deiner Projektionen wohl herrühren.

Du bist einer Gehirnwäsche aufgesessen und diese war offensichtlich erfolgreich, daher werden dich meine Worte kaum erreichen. Ich würde mir wünschen, du behieltest sie dennoch im Hinterkopf.

Hab ein schönes Leben noch,
P.

33. Yael - Mai 11, 2009, 13:36

Oh ha, der Typ ist ja ein klassischer Antisemit und versucht auch noch Nazideutschland zu relativieren.
Was den 11. September angeht, sind diese Verschwörungstherien schon längst widerlegt und zwar wissenschaftlich. Aber das passt nicht in das Hass-Weltbild derartiger Irrer.

„Ohne scheiss, die Juden sind das letzte D*****ck was auf dieser Welt herumläuft,
Hätte Adolf alles richtig gemacht“

Das Erfüllt den Straftatbestand der Volksverhetzung. Eigentlich sollte man den Typen anzeigen.
Ein Psychiater wäre außerdem wichtig für diese Irren.

34. Lila - Mai 11, 2009, 13:40

Schade um die Energie, die man dazu aufwenden müßte. Ein Verlorener.

Er füllt mir den Spamfilter 😆 Da ist er in bester Gesellschaft.

35. grenzgaenge - Mai 11, 2009, 14:55

„Ein Psychiater wäre außerdem wichtig für diese Irren.“

@yael (kommentar 33): was hast du denn gegen psychiater ??

🙂

36. Mia - Mai 11, 2009, 15:50

Interessante Person, der Sebastian:

http://www.nicht-mit-uns.com/Kritik.htm

(Findet man, wenn man nach seiner E-Mail-Adresse googlet.)

37. Gegen Antisemitismus anschreiben ? « grenzgaenge - Mai 11, 2009, 16:44

[…] diese traurige erfahrung muss meine bloggmama lila gerade wieder einmal machen. lest bitte die kommentare zu diesem beitrag. am besten vor dem essen. ihr werdet verstehen was gemeint […]

38. Piet - Mai 11, 2009, 17:51

»» und was ist wenn die Bekloppten von einer (wachsenden) Minderheit zu einer Merheit in Detuschland werden?

Joram, ich weiß zwar auch nicht was wird und registriere den zunehmenden Antisemitismus mit Sorge. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass Deutschland eine starke Zivilgesellschaft hat und Zustände, wie sie in z.B. Russland zu beobachten sind, wo Menschen von Nazis unter Polizeischutz zusammengeschlagen werden, oder derzeit in Ungarn, keine sind, die wir in Deutschland zu befürchten hätten. Allerdings bete ich auch, dass ich mich nicht irren möge.

39. willow - Mai 11, 2009, 20:59

@38. Piet

Prinzipiell stimme ich dir zu… aber schau dir z.B. einfach mal an welche Gruppierungen für „Boycott Israel“ stehen – das sind nicht nur Nazis (NationalSozialisten), das geht inzwischen leider viel weiter… und wird nicht besser darurch.

40. Lukas - Mai 11, 2009, 22:48

Das Hauptproblem von Antisemiten scheint tatsächlich die fehlende Selbstkritik an ihren eigenen Aussagen und ihrer eigenen Person zu sein. Moshe Zimmerman hat dies schon in seinem Beitrag zu dem „Patriarch des Antisemitismus“ Wilhelm Marr wunderschön aufgezeigt. Dieser war trotz seiner Selbstbezeichnung eine recht dürftige und armselige Figur: war wirtschaftlich und politisch erfolglos und seine gescheiterten vier Ehen mit (halb)jüdischen Frauen veranlassten ihn zusammen mit Differenzen mit seinen jüdischen Verlegern selbst antisemitische Hetzschriften gegen das Judentum zu schreiben, in denen er von einer „jüdischen Verschwörung“ gegen das „Germanenthum“ und eine „Verjudung Deutschlands“ redet. Trotz seiner heutigen Bekanntheit als Präger des Wortes „Antisemitismus“ mag er wohl zu seiner Zeit froh gewesen sein, wenn er überhaupt Aufmerksamkeit von einer Person bekommen hätte.
Die Antisemiten und Antizionisten von heute scheinen meines Erachtens in die gleiche Kategorie wie Marr zu passen: aus unerklärlichen und unrationalen Gründen scheinen sie ihre Wut an Israel und Juden darüber Luft zu machen, in dem sie Israel mit verschiedensten Stigmatisierungen als „Teufel“, „Verbrecher“, „Kriegstreiber“, „Blutsauger“, als „zionistischer Vorhof des amerikanischen Kapitalismus“ brandmarken, ohne hierfür – und das ist auch bezeichnend für die Antisemiten des 19.Jhdt. – Belege zu liefern. Zu dem scheinen sie ihre eigenen Probleme auf einen „jüdischen“ oder „zionistischen“ Sündenbock abwelzen zu wollen, dem sie aktuelle Probleme wie Arbeitslosigkeit, Wirtschaftskrise, Krieg, Ungerechtigkeit, persönliche und kollektive Probleme anheften können – nach dem Prinzip: warum sollte man den schwereren Weg gehen, wenn es auch einfacher geht?
Aus diesem Grund kann man Sebastian und Co. ganz sicher nicht nur mehr Selbstkritik wünschen, sondern auch genug Zeit sich mit dem Nahen Osten differenzierter und auf Basis empirisch-nachweisbaren Quellen und Literatur zu beschäftigen.

41. Joram - Mai 12, 2009, 16:49

@Piet,

ich habe den Artikel über Faschisten in Ungarn gelesen. Mir ist ÜBEL!

Mag schon sein, dass in Deutschland solche Zustände nicht denkbar wären. Obwohl die faschistischen Parteien seit Jahren in den deutschen Landtagen sitzen und vor Provokationen nicht lassen.

Die Antijüdische/Antiisraelische Grundstimmung ist jedenfalls in Deutschland vorhanden. Es reicht mir das dumme antiisraelische Palaver von Pseudointellektuellen wie die in SPON Forum zu lesen, um meine Kontakte zu der deutschen Bevölkerung auf Minimum zu beschränken.

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=7128

Wer weiß wer sich hinter solchen Nicks versteckt? Vielleicht ein von meinen Nachbarn? Oder einer von meinen Geschäftspartnern?

Ich habe immer wieder ein ungutes Gefühl wenn ich solche Post wie die bei SPON lese. Irgendwann wird das böses Ende haben. Sind die Deutschen zivilisierter als die Magyaren? Das bezweifle ich wenn ich die Verwüstungen sehe die die so friedlichen und pazifistisch gestimmten Deutschen in den Straßenschlachten einrichteten (Hamburg, Berlin, Rostock).
Von der Zivilisation keine Spur.
Warum soll man ausschließen, dass sie auch in Deutschland auf die Idee kommen die Juden anzugreifen? Oder sind die Deutschen nur die Maulhelden, die sich versteckt hinter der Internetanonymität austobben mögen?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s