jump to navigation

Vorhin, vor unserem Fenster Februar 3, 2009, 16:34

Posted by Lila in Land und Leute.
trackback

drara

drarot-1

drarot-2

Das sind Drara-Papageien, die hier im Norden frei rumfliegen und die Blüten am Baum vor unserem Fenster besonders gern mögen.

Kommentare»

1. grenzgaenge - Februar 3, 2009, 17:07

klasse. tolle bilder 🙂

2. petra - Februar 3, 2009, 17:10

Diese Bilder muss ich meiner Tochter zeigen, sie liebt Papageien!

3. zimtapfel - Februar 3, 2009, 18:10

Wie schön! 🙂

Habt ihr auch Avocadobäume in eurer Umgebung? Ich hab mal in einem Kibbuz den ersten Avocadobaum meines Lebens gesehen, für einen Avocadojunkie wie mich ein einschneidendes Erlebnis. 😉

4. Lila - Februar 3, 2009, 18:13

Ach, ich hatte noch viel schönere Bilder gemacht, aber irgendwie hat die Speicherkarte sie verschluckt 😦

Wir haben eine Avocadopflanzung im Kibbuz 🙂

Meine Quarta hat Vogelkunde als Fach in der Schule, sie hat zu den Bildern gleich niedergeschrieben, was sie beobachtet hat (sie wußte auch, daß das Draras sind…). In ihrer Schule gibt es einen getarnten Unterstand für die Vogelbeobachtung. Hier gibt es ja so wunderbare Vögel zu sehen – und so viele Zugvögel in Herbst und Frühling.

5. gingit - Februar 3, 2009, 18:54

@ zimtapfel
Da habe ich einen Tipp für dich, wenn du Liebhaberin (israelischer) Avocadobäume bist! Die wachsen prächtig auch hier. Aus den Kernen der Avocados, wie man sie hier in Deutschland kaufen kann, lassen sich sehr hübsche Bäume ziehen. Sie wachsen schnell! Mein Bäumchen ist schon ca. einen Meter hoch und erst ein halbes Jahr alt. Im Winter bei drohendem Frost (in diesem Jahr also seit November quasi immer) steht er in der Wohnung, ansonsten auf dem Sonnenbalkon. Sobald der Frühling am Horizont erscheint, steht das kleine Kerlchen wieder draußen. Wenn er zu hoch wird, einfach oben kappen. So hat man dann sein selbstgebasteltes israelisches Avocadobäumchen und mächtig viel Gärtnerstolz 😉
Nur an der Ernte zweifle ich noch.
Schöne Grüße

Ps im generellen Kontext: Wollen wir hoffen, dass die in Köln heimischen Halsbandsittiche mir das Avocadobäumchen nicht vom balkon knabbern, die süßen Schreihälse

6. mischpoke - Februar 3, 2009, 20:09

Liebe Grüsse aus dem kalten ungemütlichen Schweden (im wahrsten Sinne des Wortes besonders was die Ereignisse bei uns hier in Malmö betrifft), ich habe solche Draras noch nie so frei rumfliegen sehen in Israel. Das würde ich gerne mal.

Apropo Avocado und Jaffa Citrusfrüchte, hier in Schweden sind wir ja einiges gewöhnt was das Verhältnis zu Israel angeht. Eines der neusten Sachen ist das man israelische Früchte zwar kauft aber sie sind dann als spanisch oder von noch woanders ausgeschrieben. Und dieses ist leider kein Einzelfall.
So nun verzieh ich mich wieder auf mein Krankseinsofa!!

7. arboretum - Februar 3, 2009, 21:20

Sie sehen den Halsbandsittichen, die es hier gibt, ziemlich ähnlich. Schummeln die Draras auch bei ihrem Gefieder? Bei den Halsbandsittichen ist immer nur so viel von der Feder grün, wie von ihr zu sehen ist, der Rest, der von anderen Federn verdeckt wird, ist grau-braun. Die Schwanzfedern sind auch so hübsch türkis.

8. zimtapfel - Februar 3, 2009, 22:59

@gingit: Weiß ich doch. Hab ich auch schon mehrmals gemacht. Meistens hab ich die Bäumchen dann verschenkt, einen hatte ich für mich behalten und der hat sich zu einem echten Monstrum von 1,5 Metern entwickelt, nicht mehr lang und der hätte Früchte getragen, glaube ich. 😀 Nur leider hat er den Umzug nicht so gut überstanden. Muss mal wieder Avocados essen!

9. stefanHH - Februar 4, 2009, 2:20

Sieht ja so aus, als wäre das Wetter bei Dir deutlich besser als bei mir. Ich bin vor einer Stunde völlig verfroren nach Hause gekommen. Klimatisch bin ich in Hamburg also wirklich in der falschen Region gelandet. Meine nagelneue Digitalkamera muss sich daher noch mit etwas trostloseren Motiven begnügen.

10. Carsten - Februar 4, 2009, 11:51

Och Menno. Ich will auch mal wohin, wo man sich über Papageien erfreuen kann und nicht nur daran, dass Londoner sich erkundigen, wie man am besten eine Stadt vom Schnee befreit.

11. Anne - Februar 4, 2009, 12:30

Sowas Zauberhaftes vorm Fenster – da kann man ja neidisch werden! Wie schön, dass es bei Euch so viele bunte Vögel gibt. Diese beiden hier sehen ja putzmunter aus.

12. grenzgaenge - Februar 4, 2009, 14:10

oh ja, anne, da hast du recht. man kann neidisch werden 🙂 mhhh, wenn ich so aus dem fenster schaue wuerde ich den beiden allerdings nicht raten in meine gefilde zu kommen. erst in ein paar monaten. ich habe gar keine ahnung mehr was SONNE ist 😦

13. NEB - Februar 4, 2009, 15:30

gelobtes land 🙂 !

14. grenzgaenge - Februar 4, 2009, 17:43

stimmt 🙂

aus lauter frust ueber das bloede, weisse, dunkle, kalte, wetter habe ich mir wieder mal fruechte aus israel bestellt. ein wenig sommer in die bude sozusagen. hat funktioniert 😉

http://grenzgaenge.wordpress.com/2009/02/04/von-paketzustellern-briefzustellern-und-vitaminen/

15. Bernd Dahlenburg - Februar 4, 2009, 21:44

Drara-Pagageien fliegen bei uns nicht rum, aber meine Amseln besuchen mich jedes Jahr.
http://castollux.blogspot.com/2008/04/meine-amsel.html

Die singen auf jeden Fall auch sehr schön, auch wenn ihr Gefieder nicht so hübsch ist.

16. grenzgaenge - Februar 5, 2009, 9:00

BOKER TOV, lila 🙂

wie isses dich ??

17. Lila - Februar 5, 2009, 9:39

Isch han de Pipps. Kopping, Buchping… 😦

18. grenzgaenge - Februar 5, 2009, 17:48

arma lila. nee — gute besserung 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s