jump to navigation

Haniya redet Januar 12, 2009, 20:19

Posted by Lila in Presseschau.
Tags:
trackback

aus dem Bunker. Er freut sich über jeden Toten, jeden Märtyrer. Er meint, das ist nur der Anfang, und es sollen noch viel mehr sterben. So siegt die Hamas, meint er. Der Sieg ist schon greifbar.  Er wartet auch schon ungeduldig auf Barack Obama, von dem er sich Entgegenkommen erwartet.

Damit wiederholt er nur, was Mashaal aus Damaskus predigt. Weitermachen bis zum bitteren Ende. Jemand muß diese Leute vor sich selbst schützen. Oder zumindest ihre Bürger vor ihrer gewählten Führung, die sie dazu ausersehen hat, für ihre irrsinnigen Ziele zu bluten.

Kommentare»

1. grenzgaenge - Januar 12, 2009, 21:03

@lila: ich stimme dir zu. aber wer koennte dieser „jemand“ sein ? ich stelle diese frage nicht um dich zu provozieren. mir faellt nur wirklich kein „jemand“ ein der glaubwuerdig waere …

2. Lila bringt es auf den Punkt « grenzgaenge - Januar 12, 2009, 21:10

[…] bringt es auf den Punkt 12 Januar 2009 at 20:09 | In Fremde Federn | genau darum geht es. um eine fuehrung in gaza die menschen als schutzschilde missbraucht. die bewusst eine […]

3. rika - Januar 12, 2009, 21:44

Das erinnert auf eine ebenso fatale wie perverse Weise an die Durchhalteparolen des sogenannten Gröfaz aus dem Bunker. Auch er faselte vom Endsieg, erklärte Städte zu Festungen, bot das letzte Aufgebot an alten Männern und kaum den Windeln entwachsenen Knaben auf und ließ die Züge nach Osten rollen …
Er verhinderte die rechtzeitige Kapitulation, die 100tausenden von Menschen das Leben gerettet hätte.
Wir hatten das doch alles schon einmal in dieser Welt!

Wann wachen die Antifaschisten hierzulande endlich auf und hören auf, sich mit den „Führern“ von heute zu solidarisieren, mit den Haniyas und Narallahs???
Es ist zum wahnsinnig werden!

4. grenzgaenge - Januar 12, 2009, 21:51

„Wann wachen die Antifaschisten hierzulande endlich auf und hören auf, sich mit den “Führern” von heute zu solidarisieren, mit den Haniyas und Narallahs???“

@rika: ich glaube nicht das ausgerechnet die selbsternannten antifaschisten jemals aufwachen werden. da ist hopfen und malz verloren …

5. Andreas - Januar 13, 2009, 15:30

Das ist moderne „Kriegsführung“. Die, die komandieren, sitzen in irgendeinem Bunker und lassen ihre Leute verrecken und spucken dabei dicke Töne. Da können wir die Kriege doch besser in Computer-Spielen austragen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s