jump to navigation

Helfen Januar 2, 2009, 9:22

Posted by Lila in Bloggen, Land und Leute.
Tags:
trackback

Für die, die Israel gern helfen möchten und mich in Mails fragen, wie sie das am besten machen können, hier zwei Ideen:

In Odense, Dänemark, wurden zwei Israelis verletzt, die dort in einem Einkaufszentrum Ahava-Produkte verkauften. Ahava ist eine reputierliche Firma, die kosmetische Produkte mit Ingredienzen aus dem Toten Meer herstellt. Es wäre schön, wenn die Verkaufszahlen von Ahava (was übrigens „Liebe“ bedeutet, etwas cheesy) jetzt demonstrativ anstiegen.  Die Produkte sind nicht übermäßig parfumiert und eine Tube Hand- oder Fußcreme kostet 12 EU, nicht billig, aber hält ziemlich lange.

Man kann auch mal bei Ebay gucken, da sind manchmal bessere Angebote.  Ich kaufe regelmäßig die Schlamm-Maske für meine pickel-anfälligen Jugendlichen und das Badesalz für mich selbst.  Die Gesichtspflege ist für meine Haut zu leicht und luftig, aber wer nicht so super-trockene Haut hat wie ich, wird sie mögen.

Der zweite Tip ist noch dekadenter 😛  Was fehlt den israelischen Streitkräften? Internationale Unterstützung, klare Vorgaben der politischen Führung, ein ausreichendes Budget, Motivation, nicht-stinkende Schlafsäcke, Ohrenstopfen gegen Akrabutim? Falsch geraten!

Was der IDF fehlt, ist eindeutig gesundes, nährstoffeiches Futter in Form von Pizza und Softdrinks.

(Es gibt auch Suppe.)

Kommentare»

1. Ostap Bender - Januar 2, 2009, 12:31

Wie siehts mit Ohr Meir & Bracha aus? Sind die seriös?

http://terror-victims.org.il/ns1/

Sie sind wohl die einzigen die paypal-Überweisungen anbieten.

2. Lila - Januar 2, 2009, 12:41

Die kenne ich nicht, kann also nichts dazu sagen.

David Bogner gibt Links zu Zaka, Yad Sarah und anderen sehr bekannten wohltätigen Einrichtungen.

Zu Yad Sara, gegründet vom früheren Bürgermeister Jerusalems Lupolansky, habe ich eine persönliche Beziehung – sie haben mir sehr, sehr geholfen, als Tertia Baby war. Ein wunderbarer Verein, ich liebe Yad Sarah. Selbst mein zynischer Mann war überwältigt vom Geist der Freiwilligen bei Yad Sarah.

Zaka ist ebenfalls ein Verein, den ich aus ganzem Herzen bewundere. Die freiwilligen Helfer von Zaka kümmern sich um Verletzte und Tote, nach Katastrophen, Terrorangriffen und Unfällen. Sie tun schwerste Arbeit. Ich habe riesigen Respekt vor Zaka. Mögen ihre Dienste möglichst bald nicht mehr gebraucht werden.

3. Ostap Bender - Januar 2, 2009, 12:51

Leider bieten die beiden Organisationen keine PayPal-Überweisung. OMB sind direkt bei Jpost verlinkt, sodass ich davon ausgehe, dass die i.O. sind.

http://info.jpost.com/C008/Info/Organizations/OMB/omb3.html

4. Lila - Januar 2, 2009, 12:54
5. heplev - Januar 2, 2009, 18:08

Ahava-Produkte kauft man am beisten bei
http://www.ahava.de
Da bestelle ich seit Jahren. Es gibt allerdings einige Cremes, die fallen bei uns schon unter das Arzneimittelgesetzt. Ärgerlich, denn dann sind sie nur zu völlig überteuerten Preisen in der Apotheke zu bekommen.

6. Lila - Januar 2, 2009, 18:10

War das nicht der Link, den ich da oben reingestellt habe?

7. heplev - Januar 2, 2009, 23:42

Die Links im Text übersehe ich bei dir öfter. Dabei habe ich doch schon ’ne neue Brille!

8. Netzklempnerin - Januar 3, 2009, 12:58

Man bekommt Ahava auch in vielen Karstadt-Filialen.
Um hier nicht nur für ein Kaufhaus Schleichwerbung zum machen: Bei Kaufhof in der Feinkost-Abteilung gibt es z.Z. Brotaufstrich aus Israel (steht beim Mittelmeer-Kram, irgendwo zwischen getrockneten Tomaten und Olivenöl). Seeehr lecker, v.a. die Olivenpaste und die Paprikapaste, letztere aber nur für Leute, die es scharf vertragen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s