jump to navigation

Updates Dezember 31, 2008, 17:26

Posted by Lila in Presseschau.
Tags:
trackback

Der Shin Bet (der bekanntlich Kontakte überall hat 🙂 ) berichtet, daß sich Hamasniks in Krankenhäusern verstecken. Es würde mich nicht wundern, denn die Terroristen haben noch nie davor zurückgeschreckt, humanitäre Einrichtungen für ihre Zwecke zu nutzen.  Was ich damit sagen will: wenn die Krankenhäuser geräumt werden und dann bombardiert, achtet in den Nachrichten darauf, ob sich eine zweie Explosion zeigt. Nämlich, wenn die gelagerten Waffen in die Luft gehen.

Wer meint, schade um die Krankenhäuser, traut der Hamas mehr Gemeinsinn zu,  als sie hat. Obwohl Mengen von medizinischer Ausrüstung in den Gazastreifen gelassen werden (über Kerem Shalom, weil die Ägypter nichts durchlassen wollen, bis die Fatach wieder am Ruder ist… wir sind da etwas flexibler), gelangt nicht alles zu den Kranken selbst. Angebote Israels, weitere Kranke und Verletzte aufzunehmen, scheitern an der Weigerung der Hamas, das zuzulassen.

Colonel Levi also accused Palestinian Health Ministry officials of preventing the injured from leaving Gaza to receive medical treatment in Israel and piling up bureaucratic hurdles.

So far, a 16-year-old boy who was injured in the operation was permitted to leave Gaza for Israel and on Wednesday a seven-year-old boy who sustained serious wounds will follow.

A number of cancer patients were also transferred to Israel for treatment, but Palestinian medical officials demand a long list of documents to approve the release of patients, and therefore prevent any serious treatment of the matter.

„Gaza hospitals have not collapsed, and international organizations have not reported a collapse and even point out that the medical equipment sent there is improving the hospitals‘ efficient activity. Regarding food as well, we have not received official complaints, there are large amounts of food in the Gaza Strip and there is no crisis in this regard,“ Levi said.

Sowas würde ich keinem menschlichen Wesen zutrauen – aber wir sprechen hier von der Hamas.  Im Krankenhaus von Ashkelon, das wegen der Raketen in den Keller umgezogen ist, liegen Krebspatienten aus dem Gazastreifen. Israel ist Kranken und Verletzten gegenüber traditionell hilfsbereit.

Zum Thema Medikamente und Blutspenden: David Bogner, den ich unvermeidlicherweise sehr oft verlinke, stellt eine interessante hypothetische und vielleicht gar nicht so hypothetische Frage. Lesen bildet! Auch die Kommentare sind hochinteressant.

Die arabische Liga ist tief gespalten. Auch wenn die „arabische Straße“ geschlossen gegen Israel demonstriert, sind nicht alle arabischen Regierungen auf Seiten der Hamas. Im Gegenteil. Ägypten, Saudi–Arabien und andere rennen zwischen den Tropfen.  Hinter dem Ruf nach Einigung der Palästinenser verbirgt sich eine Mahnung und Warnung, die Kämpfe zwischen Fatach und Hamas zugunsten der Fatach aufzugeben. Der genervte Unterton ist unverkennbar.

„This terrible massacre would not have happened if the Palestinian people were united behind one leadership speaking in one voice,“ he said at the league meeting’s opening.

„We are telling our Palestinian brothers that your Arab nation cannot extend a real helping hand if you don’t extend your own hands to each other with love,“ he said.

Höret wohl und merket auf, o Palästinenser.

Und besonders pikant: die Rakete, die heute die Decke einer Schule in Beer Sheva durchschlagen hat, ist chinesischer Herkunft. So viel zum Thema „selbstgebaute Knallfrösche“ – und zur Tüchtigkeit der Hamas-Regierung, die über Versorgungsengpässe klagt, aber schlagkräftige Raketen aus China bezieht.

Kommentare»

1. grenzgaenge - Dezember 31, 2008, 17:35

bitte kommt zur solidaritaetsdemonstration fuer israel nach berlin !

(selbstverstaendlich wird der grenzgaenger auch dort sein … und den schabbes in berlin verbringen.)

http://www.facebook.com/event.php?eid=45821932796&ref=mf

2. Tanja - Dezember 31, 2008, 17:44

Liebe Lila,

es gibt nichts zu sagen, was du nicht schon weisst.

Vielen Dank für deine ausgezeichnete Berichterstattung Monat für Monat, Jahr für Jahr.

Alles Liebe und Gute aus Bern:

Tanja

3. Popeye - Dezember 31, 2008, 18:21

Seit gestern knallt es auch bei uns in Deutschland ununterbrochen, doch bei uns sind es Silvesterknaller. Ich kann nicht verstehen, wie Leute die Kassams damit vergleichen können! Am liebsten möchte ich denen mal einen der Polen-Böller (es laufen jetzt andauernd Warnungen im TV) in den Hintern schieben, damit sie den Unterschied bemerken!
Was bleibt den Israelis, die den täglichen Terror zu spüren bekommen und dann noch die Berichterstattung aus Deutschland und der Welt lesen müssen?

4. Lila - Dezember 31, 2008, 19:05

Den meisten Israelis geht das glatt am böller-losen Hintern vorbei. Hier wird größtenteils englischsprachige Berichterstattung rezipiert, seltener mal französische oder deutsche. Merkels eindeutige Position wurde anerkennend zur Kenntnis genommen, aber auf den seligen Inseln sind Susanne Knaul, Thomas Schmitz, Inge Günther und andere Erbsen unter meiner Matratze gänzlich unbekannt.

Gemischte Metapher, bei mir ein Zeichen von Übermut. Y. kommt gleich nach Hause 😀

5. grenzgaenge - Dezember 31, 2008, 19:06

nu, gruesse y. bitte von mir 🙂

6. Mr. Moe - Dezember 31, 2008, 19:10

Der gute Mann heißt Thorsten Schmitz 😉
(Nebenbei schließe ich mich Tanjas Lob und Dank uneingeschränkt an!)

7. Heimo - Dezember 31, 2008, 19:16

ich danke dir, liebe Lila, auch für die ausführliche und reflektierende Berichterstattung.

dies Zitat fand ich gerade bei israellycool:

“Hamas and Al-Qassam are in every house. They will attack you from under the debris. If you believe shelling homes will make us retreat, you will learn that your plans are wrong, and we will surprise you,” Hamas spokesperson Abu Ubayda said in a televised speech.

mit anderen Worten: „Ihr müsst die Zivilbevölkerung bombardieren um uns zu kriegen..“ – & dann können wieder die zivilen Opfer Israel angelastet werden.

Ein weiteres Hamas statement fand ich hier:

http://www.npr.org/templates/story/story.php?storyId=98794206

„December 29, 2008 · The rockets being fired from Gaza into Israel is the work of Israeli collaborators, says Ahmed Yusuf, political adviser to Hamas leader Ismail Haniyeh. He says Hamas was willing to agree to a new cease-fire with Israel, but Israel hadn’t lived up to its end of the bargain.“

Unglaublich wie sie lügen, aber selbst für die dummdreistesten Lügen finden sich immer noch willige Gläubiger, die auch glauben, daß die Amerikaner oder die jüdische Weltverschwörung das World Trade Center selbst in die Luft gesprengt haben, um Afgahnistan angreifen zu können..


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s