jump to navigation

So ein blödes Gefühl Dezember 30, 2008, 13:04

Posted by Lila in Kibbutz, Kinder, Katzen, Land und Leute.
Tags:
trackback

Primus ist südlich von Beersheva stationiert. Noch ist er in der Grundausbildung, das beruhigt mich zwar, denn so neugebackene Soldaten werden wohl nicht in den Brassel geschickt (dafür die Kinder anderer Mütter). Aber zumindest theoretisch ist er in Reichweite der Raketen, genauso wie Ruth und ihre Familie und noch einige Leute, die ich im Süden kenne. Und nach der Grundausbildung wird er vermutlich der Infanterie zugeordnet, ezye kef.

Telefonisch ist der Junge natürlich nicht zu erreichen. Ich lasse ihm lustige kleine Nachrichten in der Voicebox, wohl wissend, daß er auch keine Zeit hat, die abzuhören. Ich möchte nicht, daß er sich Sorgen um mich macht, weil ich mir solche Sorgen mache. Immerhin hört er keine Nachrichten und liest keine Zeitung. Diese Woche schläft er im Feld, nicht mal in seinem Zehner-Zelt mit dem stinkenden Schlafsack und der ollen Pritsche, die zu kurz für ihn ist. So hört er wenigstens nichts davon, daß inzwischen auch im Norden die Zeichen auf skeptisch stehen.

Wenn es auch hier wieder rundgehen sollte, muß ich mir nicht nur um die Kinder und alle anderen Menschen Sorgen machen, sondern auch darum, daß Primus sich um uns Sorgen macht und wir uns um ihn. Ohne miteinander sprechen zu können. Da kann man schon rapide von ergrauen, wirklich.

Und komm mir nicht wieder jemand, der mir erklärt, warum ich eisenhart sein muß und so weiter. Das hier ist mein Blog, und ich jammere, wenn ich will.

Jawohl.

Kommentare»

1. Manfred - Dezember 30, 2008, 15:41

„It’s my party, and I cry if I want to!“ – Ich glaube, es wäre auch ein bisschen viel verlangt von einer Soldatenmutter, jetzt nicht zu jammern. Wir haben uns wahrscheinlich schon alle darauf eingestellt, ganz viel Händchenzuhalten und Dir ganz viel gut zuzusprechen.

Ach ja: Einen guten Rutsch ins Neue Jahr! Und dass Ihr schön vollzählig bleibt!

2. Lila - Dezember 30, 2008, 15:43

Ich jammere auch nur hier 🙂

3. John Dean - Dezember 30, 2008, 17:39

Jeder Krieg ist zum Jammern. Für die Mütter ohnehin.

4. grenzgaenge - Dezember 30, 2008, 18:09

„Und komm mir nicht wieder jemand, der mir erklärt, warum ich eisenhart sein muß und so weiter. Das hier ist mein Blog, und ich jammere, wenn ich will.“

ok, lila, befehl verstanden *LOL*

5. Wilhelm - Dezember 30, 2008, 20:16

Ihr Blog wird gelesen, gnädige Frau. Bin auf der Seite „Poligazette“ auf den link gestoßen, und Rungholt klingt einfach immer gut, da wurde ich neugierig. Sicherlich kennen Sie das Liliencron-Gedicht, und es klingt ein bißchen so, als belächelten Sie der trotzigen Rungholter Wahn.

Seit einiger Zeit befasse ich mich mit dem, was wir aktuell und künftig vom Islam zu erwarten haben, und lese so dies und das. Durchaus im Interesse meiner Kirche, die da noch einige Lernschritte vor sich hat, um vom „interreligiösen Dialog“ zu einer ehrlichen Auseinandersetzung zu gelangen. Schnell ist man ein bunter Hund, nicht mehr so recht wählbar für die bescheidensten Gremien, aber ich bleibe unverdrossen. Ich habe das bedrückenden Gefühl, daß die Nachrichten mehr und mehr in die Richtung gehen, vor der hier alle Angst haben.

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich einen gesegneten Abschluß der Feiertage und Gesundheit für 2009. Ich werde mal wieder reinschauen, um auf diese Weise authentische Nachrichten aus Israel zu bekommen.

PS:
Meine Blogadresse habe ich nur der Kuriosität halber angefügt, das ist ein Projekt, um das ich mich momentan noch nicht richtig kümmern kann. Immerhin, vielleicht können Sie über den einen oder anderen Text etwas schmunzeln. Sie sind alle schon mal gedruckt erschienen und diese Web-Präsenz dient nur meiner Eitelkeit.

6. Carsten - Dezember 30, 2008, 23:41

Ich drück dir -und den deinen- die Daumen. Und bin optimistisch, solange ich dich hier jammern lese – wenn das ausbleibt, dann würd ich mir ernsthaft Sorgen machen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s