jump to navigation

Neulich, abends Oktober 19, 2008, 1:00

Posted by Lila in Kibbutz, Kinder, Katzen.
trackback

Y.: Was ist los, bedrückt dich was?

Ich: Ach nichts. Ich hab nur zu viel Zeug gelesen, Artikel und Leserbriefe und Talkbacks, von Leuten, die glauben, daß der Mossad den Haider auf dem Gewissen hat. Die Leute glauben lieber die wahnwitzigsten komplizierten Manöver und sind sauer auf Israel, als einfach zu sagen: der Mann war besoffen und ist gerast. Zum Kotzen.

Y: (kichert entzückt): Das glauben die wirklich? Daß der Mossad das war?

Ich: Ja und das ist nur der Anfang. Der Mossad soll auch Kennedy, Palme, Prinzessin Diana, Elvis Presley, Benazir Bhutto und Möllemann umgebracht haben.

Y.: Klar. Das ist doch bekannt. Aber der Mord am Franz Ferdinand ist wohl unentdeckt geblieben, was? Den ganzen ersten Weltkrieg hat der Mossad angezettelt. Oh ja.

Ich (schon besserer Laune): Na ja, und den Mord an der Kaiserin Elisabeth hat wohl auch der Mossad auf der Kappe.

Y. (streng): An der Sisi? Ma pitom. Die Sisi war doch selbst eine Mossad-Agentin.

Ich: Danke, mir ist besser.

Kommentare»

1. mona lisa - Oktober 19, 2008, 2:58

Versuche, dieses Zeug nicht an/ in dich hineinzulassen.

2. Lila - Oktober 19, 2008, 3:07

Ich versuch es ja. Bei der Finanzkrise war es ganz, ganz übel, als selbst in normalerweise vernünftigen Medien die jüdische Verbindung gesucht wurde. Ich hab zu der Zeit gar nicht gebloggt, weil ich in dieses kranke Bett meinen gesunden Kopf (halbwegs gesunden…) nicht reinlegen wollte.

Aber es ist unheimlich schwer, das zu ignorieren. Ich fühle die Feindseligkeit und den Haß, die nur auf eine Gelegenheit warten, sich Bahn zu brechen. Ich treffe in den unwahrscheinlichsten Zusammenhängen darauf, vor allem, wenn Leute nicht wissen, daß ich mich mit Israel identifiziere und sie meinen, sie können frei sprechen. Erschreckend.

3. kaltmamsell - Oktober 19, 2008, 8:01
4. Georg - Oktober 19, 2008, 9:40

Ich weiß, dass ich es nicht hätte tun sollen, doch ich habe mal bei Gerhard Wisnewski reingeschaut. Der hat doch tatsächlich schon den 5. Verschwörungsartikel zu Haider geschrieben. Leider gibt es bei ihm keine Möglichkeit der öffentlichen Kommunikation mehr, denn nach etlichen Blamagen in der jüngsten Vergangenheit, hat er sein Forum und die Kommentarfunktion deaktiviert. Ich rege mich über ihn trotzdem auf, auch wenn ich’s selber schuld bin, hätte dort ja nicht gucken müssen, denn mit diesem Schund verdient er richtig Kohle. Es gibt halt zu viele Verschwörungs-Fans, die alles begierig aufsaugen, was er ihnen serviert. In komplizierten Zeiten, auch in Zeiten, in denen viele Menschen sich ungerecht von Gott und der Welt behandelt fühlen, in denen sie denken, dass sie im Leben zu kurz gekommen sind, blühen halt Verschwörungstheorien. Obwohl ich diese Zusammenhänge erkenne, sie richtig einordnen kann und daher weiß, dass ich die Wisnewskis unserer Zeit nicht ernst zu nehmen sind, rege ich mich über ihre Dreistigkeit doch immer wieder auf. Von daher kann ich auch deine Reaktion der Bedrücktheit sehr gut verstehen. Ich will mal versuchen, dass auch meine Laune besser wird 🙂

5. croco - Oktober 19, 2008, 11:14

Ist doch gut, so einen effektiven Geheimdienst im Rücken zu haben.
Was die andere so verbocken, geht auf keine Kuhhaut.
Man muss hart arbeiten, um so einen Ruf zu bekommen 😉

6. grenzgaenge - Oktober 19, 2008, 11:34

liebe lila,

ich finde y´s. art mit dem problem umzugehen sehr gut. ein bisschen zynismus kann nichts schaden. es scheint mir jedenfalls besser zu sein als nur betruebt die gegend zu laufen. auch wenn zynismus vielleicht nichts anderes ist als ein mittel den eigenen schmerz zu verarbeiten.

das problem an sich – antisemitismus, verschwoerungstherorien – werden wir nicht in den griff bekommen. da koennen wir uns die finger wundschreiben.

du hast recht, liebe lila, ignorieren ist ganz schwierig bis unmoeglich. dazu ist antisemitismus zu offensichtlich und zu konkret. ich weiss aber auch keine bessere methode damit umzugehen als die von y.

also: nicht den kopf haengen lassen. ich moechte eine optimistische lila sehen 😉

ach, optimismus. uebermorgen ist wieder jiskor in der schul. da verlaesst mich der optimismus dann ganz oft und mir gehen bilder durch den sinn die ich lieber gar nicht sehen will. aber bilder lassen sich nicht verdraengen. das ist wohl auch gut so. auch wenn es schmerzt.

herzliche gruesse, chag saemeach,
der grenzgaenger

7. willow - Oktober 19, 2008, 13:52

Man kann es ja auch positiv sehen… wenn der Mossad so einfach einen Haider umbringen kann (nicht zu reden von der perfekten Kontrolle des internationalen Finanzsystems), dann sollte es doch Gestalten wie Hanije, Nasralla & Co. eiskalt den Rücken herunterlaufen… kann doch nur gut sein! 😉

8. Lila - Oktober 20, 2008, 9:51

Nur für Leute mit starkem Magen: Haiders Beerdigung samt Trauerreden.

9. Janina - Oktober 20, 2008, 11:31

Liebe Lila, ich bin ganz oft ganz fassungslos, wenn ich überlege, daß „normale“ Menschen, die denselben Quellenzugang haben wie ich auch und die doch eigentlich merken müßten, daß sie einem riesigen Schwachsinn aufsitzen – genau diesen Schwachsinn glauben.
Y hat recht – Sarkasmus und Zynismus sind manchmal einfach doch die allerbesten Freunde…
Wer außer Sissi könnte denn noch Mossadagent sein? (Weibliche) Ikonen, deren plötzlicher Tod sie unvergessen macht…Marilyn Monroe? James Dean? Oh, Heath Ledger, ganz sicher!

10. Georg - Oktober 20, 2008, 12:12

@ Lila: Ich hab’s gelesen. Österreich, kann ich dazu nur sagen, Österreich war immer schon ein klein wenig strange 😉

11. Wolfram - Oktober 20, 2008, 12:55

Nun, Y. hat sicher den besten Weg gefunden, mit diesem Unfug umzugehen. Unter den Mossad-Agenten fehlt noch Lionel Jospin und Charles de Gaulle…

@8: Ich würde das nicht so ernst nehmen – bei diesen Gelegenheiten wird immer viel Süßholz geraspelt, und das grad von denen, die dem Toten lieber eine Schaufel Hundedreck ins Grab werfen möchten. Manches ist auch, mit feinem Gespür gelesen, durchaus doppelsinnig und gar nicht unbedingt das Lob, das es vordergründig scheint.

12. Anne - Oktober 20, 2008, 13:35

Wenn der Mossad doch nur so gut mit Ekelfiguren wie Haider aufräumen könnte… Komisch nicht, dass es nicht reicht, wenn einer voll besoffen und müde viel zu schnell fährt. Aber das war ja auch bei dem Chauffeur von Diana so: besoffen, unter Drogen und irrsinnig gerast, aber es musste ja eine Verschwörung dahinter stecken. Und die, die’s glauben wollen, wird auch nichts überzeugen.
Nur, dass es der Mossad war, hatte ich noch gar nicht mitbekommen…
Schade, dass solche Idioten, die sowas behaupten, Dir weh tun können.

13. baerbel - Oktober 20, 2008, 18:03

Am Tag, als es passiert ist, hab ich noch im halb im Scherz zu meiner Arbeitskollegin gesagt:

„Wetten, heute Abend kursieren im Internet die ersten Gerüchte, der Mossad sei´s gewesen.“

Sie:

„Meinst du?“

Ich:

„Klar, wer denn sonst?“

Ich meine, mich erinnern zu können, dass ich, 5 Minuten, nachdem Möllemanns Absturz gemeldet wurde, ein ähnlliches Gespräch geführt habe…

Manchmal denke ich mir, „Bärbel, pass auf, das wird irgendwann zur Manie, so schlimm ist die Welt dann doch nicht.“ Aber ich habe den leisen Verdacht, dass dieser Pessimismus leider ziemlich Realitätsgerecht ist.

14. Marlin - Oktober 20, 2008, 19:19

Ich habe zwar nichts von solchem Verschwörungsschwachsinn mitbekommen, aber in Bezug auf Österreich muss ich sagen: Antisemitismus ist dort u. U. noch schlimmer als in Deutschland. Ich kannte da einen Studenten, der uns besucht hat..

*würg*

Ist Empirisch sicher nicht standfest, aber Hinweise dazu habe ich schon mitbekommen.

15. stine - Oktober 25, 2008, 11:36

„noch schlimmer als in deutschland“? bitte doch nicht ganz so verallgemeindernd. es ist sicherlich eine schande, dass es hier (in deutschland) fast keine synagoge ohne polizei-streife davor gibt, aber dennoch bekommt man eher wenig antisemitismus mit. ich weiß, ein bisschen ist immer schon zu viel, nur lässt sich diese idiotische haltung vermutlich nie beseitigen, denn wie sagt man so schön „gäbe es keine juden, der antisemit müsste sie erfinden“.
vielleicht liegt das einfach daran, dass ich in einer relativ ruhigen gegend (dresden?) wohne oder mich zu viel mit dem thema beschäftigt habe, . also bitte nicht übel nehmen.
und österreich ist sowieso eher…speziell in manchen dingen, die wahlerfolge dieses nazi-nachfolgers konnte ich noch nie nachvollziehen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s