jump to navigation

Während ich von Käsekuchen phantasiere, Juni 6, 2008, 15:11

Posted by Lila in Land und Leute, Presseschau.
trackback

fallen im Süden unablässig Mörsergranaten und Qassams mit immer größerer Reichweite. Wieder auf dem Campus der Sapir-Fachhochschule. Der Kibbuznik, der gestern ums Leben gekommen ist, ist heute begraben worden. Die arme Familie, drei Kinder vaterlos.

Nein nein, bisher ist die deutsche Medienfront mit Shaul Mofas´ „Säbelrasseln“ beschäftigt, die Kommentare der Leser sprechen mal wieder eine allzu deutliche Sprache. Manchmal frag ich mich ja, ob das parodisch gemeint ist, aber nein. Mein Gott, wie gut, daß wir einen Staat und eine Armee haben und für das Überleben nicht auf diese Leute angewiesen sind!!! (Ich halte selbst nicht viel von Mofas, der mich noch nie mit einem originellen Gedanken oder einem Lösungsvorschlag überrascht hat, der Mann gehört mMn zum Stamm der Meckerer).

Aber ich bezweifle nicht, daß bei einer Militäroperation größeren Ausmaßes das Geheul hörbar auch bis zu uns dringen wird. Verlaßt Euch drauf, liebe Leser, wir haben das hübsche Spiel ja schon oft genug beobachtet. Den Becher leer ich jeden Schmaus…

Bis dahin geht es, nicht nur in Sderot, sondern überall in der Nähe des Gazastreifens zu wie in einer Kriegszone. So sehen bei uns die Nachrichten aus.

Was haben die Palästinenser davon? Nichts. Sie könnten einfach aufhören. Sie können dabei nur gewinnen. Sie gewinnen nichts durch diesen Wahnsinn. Außer eine Generation israelischer Kinder zu traumatisieren und den Menschen das Leben zur Hölle zu machen. Politischen Gewinn haben sie davon nicht, und wirtschaftlich erst recht nicht.

Ich würde ja gern mal die Leser der Süddeutschen fragen, ob ihnen ein zweites Beispiel eines souveränen Staats mit schlagkräftiger Armee einfällt, dessen Bürger täglich unter Raketenterror leben und der trotzdem nicht zuschlägt, sondern höchstens punktuell versucht, den Beschuß zu verhindern. Und nach fünf Jahren des Beschusses Gelände räumt, um den Feind zu befrieden. Was den Beschuß nur noch verstärkt. Und dieser Staat wird dann von satten, sicheren deutschen Bürgern „menschenverachtend“ genannt.

Fällt jemanden auf Anhieb noch so ein Fall ein? Mir gerade nicht. Aber bestimmt hat es sowas schon mal gegeben.

Kommentare»

1. april - Juni 6, 2008, 19:33

Das tut mir wirklich sehr Leid. Uns geht es so gut und wir können uns gar nicht vorstellen, wie es ist, so zu leben. Ich bin voll auf eurer Seite und ich sage das auch, wo ich kann, aber leider gibt es hier Unverbesserliche (Linke, keine Rechten), mit denen man nicht diskutieren kann.

2. rembi - Juni 6, 2008, 20:49

ich sag immer wieder: scheiß sueddeutsche-Leser-Kommentatoren! Die sollen mal fühlen und erleben – nur für einen Tag – wie es ist, unter ständigem Raketenbeschuss zu leben, bevor die so einen Scheiß (kanns leider nicht anders formulieren – sorry) schreiben. Ich war letzten Monat für einen Tag in Sderot. Einen Tag davor kamen 20 Kassamim runter; und am selben Tag meines Besuchs kamen am morgen in Ashkelon zwei Grad-Raketen und am Abend ist eine ältere Frau von einer Kassam ermordet worden. So sieht die REALITÄT aus. Was würden diese Besserwisser sagen, wenn Ravensburg tagtäglich mit Raketen beschossen würde??? Kindergärten – Kirchen – Marktplatz – irgendwo und überall…

3. Marlin - Juni 6, 2008, 23:18

Blödheit ist unendlich. Leider. 😦

4. Zitate! « abseits vom mainstream - heplev - Juni 8, 2008, 21:48

[…] Ich würde ja gern mal die Leser der Süddeutschen fragen, ob ihnen ein zweites Beispiel eines souveränen Staats mit schlagkräftiger Armee einfällt, dessen Bürger täglich unter Raketenterror leben und der trotzdem nicht zuschlägt, sondern höchstens punktuell versucht, den Beschuß zu verhindern. Und nach fünf Jahren des Beschusses Gelände räumt, um den Feind zu befrieden. Was den Beschuß nur noch verstärkt. Und dieser Staat wird dann von satten, sicheren deutschen Bürgern “menschenverachtend” genannt. Lila, Letters from Rungholt, 06.06.08 […]

5. migdalit - Juni 11, 2008, 17:41

weil du’s von Mofaz hattest, ich hab mir heute Morgen noch nen Artikel aus der JPost gebookmarked der da wie die Faust aufs Auge passt: http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1212659697767&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s