jump to navigation

Tertia Mai 19, 2008, 14:54

Posted by Lila in Kibbutz, Kinder, Katzen, Muzika israelit.
trackback

meint, sie will auch mal Musik vorstellen, wie ihre Brüder.

Eviatar Banai, einer der großartig begabten Banai-Familie, von denen ich ja schon einiges hier reingestellt habe. Das Lied heißt „Chance auf Rettung“, großzügig übersetzt, sikui le-hinazel. (Na, Hebräisch-Studenten, was ist das für ein Binyan, le-hinazel?)

Ebenso wie wir hört sie gern Berry Sacharoff, Nizozot, Funken. „Klassika“. Zwar keine ideale Fassung, ein etwas verwischter Konzertmitschnitt, aber vielleicht stellt ja mal eine bessere Aufnahme ein? Den Text finde ich auch nicht.

Meir Banai (ja ja, dieselbe Familie wie Yossi, Yuval, Eviatar, Orna, Ehud, Boaz…Banai), Shaar ha rachamim, Tor der Barmherzigkeit. Diesen Clip hat wohl ein Schüler nach seiner Abschlußfahrt nach Polen gemacht, das Lied ist das Original von Meir Banai, aber der Text hat mit dem Holcaust nichts zu tun, sondern mit dem Goldenen Tor in Jerusalem.

Wenn ihr noch was einfällt, poste ich es, versprochen.

Primus kommt gerade angetigert und meint, er hat dieses Lied:

gerade auf Quartas Wunsch auf ihren wunderbaren neuen MP3-Player geladen. (Ihren ersten MP3 hatte sie in die Wäsche geworfen, den zweiten hat sie von ihren Ersparnissen selbst gekauft…)

Die Band heißt Eyfo ha-yeled, wo ist das Kind, weiß auch nicht wieso. Und das Stück Lavan be chalom shachor, Weiß in einem schwarzen Traum. Jede Erklärung muß ich schuldig bleiben… Primus meint zufrieden, daß er großen Einfluß auf den Musikgeschmack seiner jüngsten Schwester hat. Ach nee, wäre mir nie aufgefallen. (Immerhin, meint Y., sind die Autofahrten mit der Fuhre ruhiger geworden. Jeder hat seine Stöpsel und wummert still vor sich hin. Ja, die Dekadenz, die Dekadenz.)

Kommentare»

1. david - Mai 19, 2008, 19:34

Tertia kennt noch Berry Sakharoff? Das finde ich erstaunlich, ich dachte Berry ist mehr was fuer aeltere Semester.
Hier noch einer meiner absoluten Lieblingssongs, Mit Berry und Minimal Compact: http://youtube.com/watch?v=BmqKunmKfB8

2. Lila - Mai 19, 2008, 19:37

Ja, sie hört auch gern Kaveret (wie wir alle), Corinne Allal und andere „alte Sachen“…

Und alle meine Kinder kennen alle shirey eretz Israel. Die werden hier noch gesungen. Kibbuzerziehung! Nur bei Gevatron ziehen wir nicht mehr mit, die überlassen wir dem Schwiegervater 🙂

3. grenzgaenge - Juli 3, 2008, 20:21

dieses lied geht mir nicht aus dem kopf. ich denke es sagt ziemlich viel aus ueber das heutige israel.

ich hoffe der link funktioniert.

http://de.youtube.com/watch?v=OLsiFfv6K6E

4. Lila - Juli 3, 2008, 20:26

Das hab ich schon öfter verlinkt 😉 Es ist aber kein neues Lied. die Originalfassung von Gali Atari und Corinne Alal ist schöner als diese allzuglatte Interpretation von Ninette.

Es war übrigens als Hymne der Linken gedacht…

5. grenzgaenge - Juli 3, 2008, 20:46

oh jeeeee, lila. ich werde alt und vergesslich 😉

6. Lila - Juli 3, 2008, 20:59

Macht nichts, das Lied ist immer schön, selbst in dieser aufgebrezelten Fassung. Gali Atari hat ein paar ganz zeitlose Lieder. Dieses gehört dazu. Hier gesungen mit Corinne Alal bei der Gedenkfeier für Ehud Manor.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s