jump to navigation

Eine Tote Mai 12, 2008, 18:49

Posted by Lila in Uncategorized.
trackback

durch eine Qassam-Rakete. Heute früh sind zwei Raketen neben einer Schule gefallen, kurz bevor die Schüler kamen. Dieser Beschuß muß einfach aufhören. Die arme Frau, ihre Familie. Ich weiß noch keine Einzelheiten. Aber es ist so bedrückend, diese ewigen Raketen auf Zivilisten. Und Gilad Shalit sitzt immer noch dort fest.

Kommentare»

1. grenzgaenger - Mai 12, 2008, 19:48

es ist schrecklich, lila. eine „friedliche loesung“ des problems duerfte ziemlich ausgeschlossen sein. es scheint aber auch keine wirkliche militaerische option zu geben. wenigstens keine die gute aussichten auf erfolg haette. ich teile mit dir die meinung das der beschuss aufhoeren muss. ich weiss nur nicht wie man dieses ziel erreichen kann. mit verhandlungen ganz bestimmt nicht. aber welche militaerische option gibt es ? die sache mit gilad shalit ist wirklich schlimm. auch in dieser sache zeichnet sich nicht wirklich eine loesung ab. was mkan tun kann ist nicht zu vergessen, immer wieder zu erinnern und – soweit moeglich – die drei (!) ins gebet einzuschliessen. ich komme jetzt nicht schon wieder mit der raeumung der siedlungen in gaza. es duerfte jeder meine meinung kennen, das muss nicht wiederholt werden.

2. grenzgaenge - Mai 12, 2008, 20:12
3. Manfred - Mai 13, 2008, 0:33

Ein Wunder ist geschehen! Die Nachricht von diesem Beschuss ist im Radio gekommen, obwohl Israel nicht reagiert. Noch dazu auf einer dieser Dudelwellen, die höchstens vier Meldungen pro Nachrichtensendung bringen – aber diese war dabei. Wäre schön, wenn sich solche Berichterstattung einbürgern würde.

4. Stefan - Mai 13, 2008, 0:37

Kürzlich habe ich auf der Seite von den ISM-Spinnern (Intern. Sol. Movment) gelesen, dass dem „gefangenen israelischen Soldaten erlaubt wurde einen Brief an seine Familie zu schreiben“. Dies wurde als großzügig dargestellt. Er wird als „Gefangener“ dargestellt, während in jeder zweiten Meldung Verhaftungen von IDF oder Polizei als „Verschleppungen“ dargestellt werden. Mich macht es wütend, solche Meldungen von diesen zynischen Terrorverstehern zu lesen.
Für euch beten kann ich leider nicht, da ich ein strenggläubiger Atheist bin, aber ich wünsche euch viel Kraft – das ist so ähnlich.
Danke für deine interessanten Berichte vor Ort.

5. beer7 - Mai 13, 2008, 11:00

Tja und zeitgleich hoeren wir, dass unsere Regierung dazu tendiert, einen „Waffenstillstandsabkommen“ zu akzeptieren, indem nicht einmal verbal etwas gegen Waffenschmuggel unternommen wird.

Wenn das nicht signalisiert, dass Raketen und Tote Israel dazu bringen koennen, die weisse Fahne zu hissen, dann muss ich Abstand von der Vorstellung nehmen, ich koenne logisch denken.

6. Lila - Mai 13, 2008, 11:26

Ich habe das Gefühl, die Regierung macht das eher aus dem Wunsch, den Ägyptern einen Gefallen zu tun…

Ansonsten kann es keinen Grund gehen, auf etwas einzugehen, das fälschlicherweise „Waffenstillstand“ genannt wird, im Wortsinne aber bedeutet Hudna „Waffenpause zur Wiederbewaffnung“.

Und das ist keine graue Theorie, wir waren in dem Film schon mal.

http://www.honestreporting.com/articles/critiques/Hudna_With_Hamas.asp

http://en.wikipedia.org/wiki/Hudna

7. beer7 - Mai 13, 2008, 12:57

Und warum sollten wir den Aegyptern ausgerechnet jetzt einen fuer uns so kostspieligen Gefallen schulden?

Ich schiebe das eher auf zwei andere Faktoren:
1) Bush in Israel, das gehoert mit zum roten Teppich und den Fantasmen einen Friedensvertrags noch in diesem Jahr
2) Die polizeilichen Untersuchungen um Olmert. Im November wurde in der gleichen Woche, in der der Annapolisgipfel stattfand, eine Untersuchung gegen ihn eroeffnet und dann kurzerhand geschlossen, als er vom Gipfel zurueckkam. Gewiss gab es auch sehr gute Gruende, warum unmittelbar, nachdem Liebermann mit seiner Partei die Koaltition verlassen hatte, seine Tochter medienwirksam zur Polizei geladen wurde.

Ein Schelm, wer unserer Jurisprudenz eine linke Agenda unterstellt!

8. grenzgaenge - Mai 13, 2008, 15:32

„Wenn das nicht signalisiert, dass Raketen und Tote Israel dazu bringen koennen, die weisse Fahne zu hissen, dann muss ich Abstand von der Vorstellung nehmen, ich koenne logisch denken.“

ich stimme ruth voellig zu. jedes nachgeben israels wird von den arabischen staaten als schwaeche ausgelegt. als sieg des „widerstandes“ (terrors) gegen die „schwache demokratie israel“. so wurde z.b. nach dem abzug aus dem libanon geredet (die hisbolla hat den abzug als sieg ihres „widerstandes“ gefeiert) und so war es auch beim abzug aus gaza. die „argumentation“ war gleich, nur diesmal von seiten der autonomiebehoerde. ich denke das jedes nachgeben israels in diese richtung interpretiert wird und dem terror (gegen israel) neue nahrung gibt. frieden wird von den „nachbar“staaten israels eben als sieg des terrors interpretiert. dadurch entsteht neuer terror usw.

das verstehen die friedensbewegten „idealisten“ in deutschland natuerlich ueberhaupt nicht. sie verstehen nicht das im nahen osten, d.h. genauer in arabischen welt, anders gedacht wird als im angeblich friedvollen mitteleuropa wo kapitulation das gebot der stunde zu sein scheint.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s