jump to navigation

Verblüfft Oktober 11, 2007, 8:37

Posted by Lila in Land und Leute.
trackback

Aus bester Quelle habe ich soeben gehört, daß es in Deutschland Leute gibt, die die globale Erwärmung – dem Mossad in die Schuhe schieben. Logisch, nicht wahr? Mensch, wieso bin ich da nicht von allein drauf gekommen? Das ist wirklich mal eine einsichtige, in sich schlüssige Erklärung.

Ich mußte natürlich sofort nachgoogeln, ob es noch mehr Scharfsinnige gibt, die dieser Verbindung auf die Spur gekommen sind. Dabei stellte sich raus, daß der Mossad die Bin-Laden-Videos zu verantworten hat, den 11. September (was wir alle natürlich schon wußten) und noch alles mögliche andere. Wirklich, wieso mit einem so tüchtigen Geheimdienst ausgestattet, Israel nach wie vor so winzig ist und sich noch nicht gegen seine Feinde durchgesetzt hat, bleibt ein komplettes Rätsel.

Und die Klimaveränderung hat der Mossad nur darum in Gang gesetzt, um eine Ausrede für einen Angriff auf Iran zu konstruieren. War eine Kleinigkeit, wirklich.

Die (englischen) Quellen sind so trübe, daß ich darauf verzichte, sie zu verlinken. Ich würde nach ihrer Lektüre aber davon ausgehen, daß die steigenden Scheidungsraten, der Konsum von Drogen und Psychopharmaka, die vielen Verkehrsunfälle, das Verschwinden von Sitte und Moral bei der Jugend, die Vermehrung der Kriebelmücke in den Rurauen, die Ersetzung des Christkinds durch Santa Claus und des St. Martin durch Halloween, das unmögliche Fernsehprogramm und die Mode der Plateau-Absätze auf die Umtriebe des Mossads zurückzuführen sind. Eindeutig. Fleißig sind die Kerle wenigstens.

Kommentare»

1. schoschana - Oktober 11, 2007, 10:28

ja, der mossad… er bringt sogar die phantasie mancher juden zum erblühen: letzten schabbes fragte mich eine frau, die vorher furchtbar am nörgeln und quengeln war über alles und jeden, über den ritus, den baal t’fila, die beter und die siddurim, nach meinem sternzeichen. weil ich versucht hatte, sie zu beruhigen und ich ihr darum als unverwüstlich optimistisch erschien. anscheinend bringt sie verhaltensweisen von menschen gerne mit den sternen in verbindung. ja, und der mossad, der sei interessiert an sternzeichen, um personenprofile aufzustellen. leider habe ich vergessen zu fragen, ob sie eine agentin des mossad
ist ; ).

2. Lila - Oktober 11, 2007, 11:12

Der Mossad? Ich dachte, die arbeiten mit Tarotkarten und Kaffeesatz.

3. schoschana - Oktober 11, 2007, 11:18

na, das passt doch dann. kaffeesatz und tarot – und ein blick in die sterne :).

4. david - Oktober 11, 2007, 11:48

Ich aus Deutschland eine Absage vom TUEV Sued, die meine Dienste ablehnten, mit einer ähnlichen Begründung. Soweit ich erfahren habe, vermeiden die so ziemlich alle Produkte aus Israel, mit der Begründung, der Mossad hätte das sein Finger im Spiel.
Diese Verschwörungstheorien sind also längst im Mainstream in Deutschland angekommen.

5. Lila - Oktober 11, 2007, 11:52

Ja, Dir würde ich auch nicht trauen 😉

„Der Mossad hat seine Finger im Spiel“? Sehr viel Angst können sie vorm Mossad trotzdem nicht haben, sonst hätten sie Deine Dienste schon akzeptiert. Versuch mal, ihnen fürchterliche Folgen anzudrohen…

Aber jetzt mal im Ernst. Hör mal, kannst Du Dich nicht beschweren? Das ist ja eine Unverschämtheit. Was soll diese Dämonisierung? Da würde ich mindestens mal ein paar Leserbriefe schreiben.

Die Leute glauben auch den letzten Mist. Früher waren es Dämonen und Teufel, heute ist es der Mossad, der Unglaubliches vollbringt. Ekelhaft.

Hör mal, erzähl uns da bitte mal mehr von. Das schreit ja geradezu nach Veröffentlichung.

6. Carsten - Oktober 11, 2007, 12:18

‚türlich ist der Mossad am Klimawandel schuld. Genau wie am Aussterben der Dinosaurier, der letzten Eiszeit und der Tatsache, dass es nachts dunkel wird.

7. Lila - Oktober 11, 2007, 12:58

Weswegen im Buch Genesis die Dinosaurier auch verschwiegen werden. Oh die Heimtücke!

8. david - Oktober 11, 2007, 14:03

Lila. Ich glaube, dass dies sogar gaengige Praxis ist, IT-Produkte aus Israel zu vermeiden. Die Angst ist, dass es Backdoors gibt. hamossad lemodiin koennte dann exklusive die Systeme eindringen, die etwa durch Produkte von Checkpoint, RSA, Akamai geschuetzt sind.
Von IT-Professionals erwartet man eigentlich eine Menge Rationalitaet. Interessanterweise sind es aber oft „Profis“ die solche Geruechte verbreiten. Angefangen haben die Geruechte natuerlich erst mit dem Erfolg der Unternehmen. Da liegt die Vermutung nahe, dass es vor allem Konkurrenten waren, die mit den Gerüchten anfingen. Zugrunde liegt ein Bericht der amerikanischen NSA, die eine Checkpoint FW-1 auseinandergenommen haben und in den Dateien auf fest eingetragene IP-Adressen gestossen sind, die zu Servern in Israel gehören. Das entsprechnde Modul ist ein SNMP Trap Generator, der einige Default-Adressen für den unkonfigurierten Betrieb enthaelt. Eigentlich ein harmlose Sache, die auch die Zertifizierung der NSA nicht weiter beeintraechtigte. [1]
Fuer Verschwoerungstheoretiker natuerlich kein Grund, nicht misstrauschisch zu sein, schliesslich stecken in einigen Weltbildern NSA und Mossad ja unter einer Decke.
Ich war einigermassen ueberrascht, als ausgerechnet ein alter Bekannter beim TUEVS IT-Services mit diesen Geruechten ankam. Auch sei dies eine interne Policy bei vielen Kunden des TUEV. Eine andere Policy ist, keine Auftraege nach Israel zu vergeben. Die Absage war kurz und knapp, dass der TUEV keine Geschäfte im nahen und mittleren Osten macht. Das stimmt natuerlich so nicht, denn in Saudi Arabien sind sie sehr wohl vertreten.
Als ich nachbohrte hiess es „die Kunden würden sich beschwereren, wenn IT-Checks aus Israel aus gemacht werden“. Ab dem Moment war mir dann auch klar, dass ich fuer den Laden nicht arbeiten will/kann.
Insgesamt blieb die Absage zu bruchstueckhaft, um daraus irgendeine Story zu machen und schriftliche Unterlagen habe ich dazu auch nicht. Ausserdem wurde ich nicht wollen, dass mein Bekannter dort Aerger bekommt, wenn er Interna ausplaudert. Ich ordne das unter die harmlosen Gemeinheiten des Alltags ein. Unbezahlte Rechnungen sind viel schlimmer, als nicht erteilte Auftraege.

[1] http://www.checkpoint.com/press/1999/nsa101999.html

9. grenzgaenge - Oktober 11, 2007, 14:17

na, liebe lila, eigentlich steht die behauptung der mosasad sei fuer die globale erwaermung verantwortlich in einer guten tradition (linker) meinungsbildung. eigentlich sollte es heissen: die juden sind an allem schud. das sagt man ja nicht mehr, sondern „israel ist an allem schuld“. die gleiche zielgruppe soll stigmatisiert werden, nur ist man gerade in linken politischen gegenden ja political correct und sei ist es halt der mossad gewesen. wie gesagt, eine alte tradition. mit zunehmender verunsicherung der menschen steigt die popularitaet dieser uralen these(n). leider. wohin wird es fuehren ? ich wage keine prognose. heute abend werde ich wahrscheinlich erfahren das der mossad auch fuer den geplanten bau eines steinkohlekraftwerkes irgendwo in d. verantwortlich ist. um die luft der stadtbewohner zu verpesten und so vom nahostkonflikt abzulenken. nun denn …..

10. Add a link - Oktober 11, 2007, 14:29

Übel. Ist es völlig evident, David, daß es sich um Mossad-Gerüchte handelt, oder könnten es auch tatsächlich z. B. arabische Kunden sein, die Druck ausüben?

11. david - Oktober 11, 2007, 17:52

Add a link. Wenn man sich ansieht, wo der TUEV aktiv ist und wo nicht, koennte schon der Eindruck entstehen, dass Israel gemieden wird – auf Kundenwunsch.

12. Add a link - Oktober 11, 2007, 18:56

Ja, das würde ich vermuten. Mossad-Gerüchte würden dann eher der Entlastung dienen, als daß sie der wahre Grund der Geschäftspolitik wären.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s