jump to navigation

Was ich heute mache Juli 17, 2007, 17:39

Posted by Lila in Persönliches.
trackback

Eine gute Freundin von uns liegt im Krankenhaus, sie hat ein recht winziges Mädchen bekommen, Frühgeburt. Es ist ihr zweites, die ältere Tochter ist noch keine drei Jahre alt. Zwar kommt uns das Geburtsgewicht des Neugeborenen recht hoch vor (unsere Tertia war wesentlich winziger), aber trotzdem –  einfach ist es nicht, ein Baby auf der Frühgeborenenstation zu haben. Man braucht Geduld, Geduld, Geduld – außerdem Gottvertrauen und Glück. Und gute Ärzte!

Jedenfalls habe ich das Gefühl, ich muß etwas Konstruktives tun, etwas Nützliches, etwas, das den Eltern und Kindern wirklich hilft. Und so sticke ich heute, was ich lange nicht mehr getan habe, ein Bild. Und zwar ein ganz besonders putzig-niedliches Motiv von Kate Greenaway – für ein Babyzimmer mit zwei kleinen Mädchen muß es einfach putzig-niedlich werden. Quarta hat das Motiv ausgesucht, die Farben auch. Bis sie nach Hause kommen, Mutter und Kind, ist das Bild fertig, rahmen lasse ich es auch. Und dann schenke ich es ihnen. Sehr nützlich, nicht wahr? Ja, ich bin eben immer fürs Praktische…

Kommentare»

1. grenzgaenge - Juli 17, 2007, 18:35

liebe lila,

„Jedenfalls habe ich das Gefühl, ich muß etwas Konstruktives tun, etwas Nützliches, etwas, das den Eltern und Kindern wirklich hilft.“

dieses gefuehl kenne ich auch oder besser gesagt: das gefuehl nichts konstruktives tun zu koennen – ausser zu beten. ob das ein konstruktiver beitrag ist mag jeder fuer sich selbst entscheiden. es ist jedenfalls mein kleiner versuch etwas positives in schwierigen situationen zu tun.

viele gruesse,
grenzgaenger

2. talmida - Juli 18, 2007, 0:37

Meine Schwester ist auch so eine „Stickerin“.
Jedes ihrer Kinder und jedes unseres Bruders, jedes Nachbarkind und etliche Cousins und Cousinen haben solch ein kleines Kunstwerk erhalten – mit Stichen, zu denen ich mich ganz nah hinbeugen muß, um sie zu erkennen.
Ich bewundere so was sehr – ich hab früher viel genäht und mit der Maschine gestrickt, aber für Sticken bin ich klar zu ungeduldig. Wenn ich jedoch sehe, wie alle Beschenkten ihre Stickbilder in Ehren halten, dann könnte ich es auch gerne…

@ grenzgaenger: was Konstruktiveres könntest Du kaum machen – wir werden erst in der Ewigkeit genau sehen, was unsere Gebete so bewirkt haben, und dann werden wir staunen, da bin ich sicher! 😉

3. grenzgaenge - Juli 18, 2007, 17:27

danke, talmida 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s