jump to navigation

Mit aufrichtiger Bewunderung Mai 25, 2007, 20:56

Posted by Lila in Land und Leute.
trackback

nehme ich zur Kenntnis, daß die Palästinenser sich beim Sicherheitsrat der UN beschwert hat über die israelische Aggression. Die Stirn muß man erst mal haben!

Der Vertreter der Palästinenser bei den Vereinten Nationen, Riyad Mansour, forderte den Sicherheitsrat auf, einen sofortigen Waffenstillstand zu verlangen. Das höchste UN-Gremium solle außerdem internationale Beobachter in das Gebiet entsenden. Hinsichtlich der Verhaftung von 33 hochrangigen Hamas-Mitgliedern am Donnerstag verlangte Mansour außerdem die Verurteilung von Israels „skandalöser und illegaler Aktion“.

Wow, die Jungens haben uns einfach was voraus. Wir lassen uns wie die Deppen jahrelang, monatelang beschießen und beschweren uns nicht. Wieso eigentlich nicht? Ist doch wirklich einfach pure Dummheit. Wir müßten viel mehr Lärm schlagen.

Die Festnahmen folgten auf den mehr als einwöchigen Beschuss des israelischen Grenzgebiets mit mehr als 200 Kassam-Raketen aus dem Gazastreifen.

Mehr als einwöchig? Belassen wir es dabei… ich will ja nicht schon wieder pingelig werden.

Solana betonte, die Gewalt von palästinensischer und von israelischer Seite müsse beendet werden. „Es ist an der Zeit, die Lage zu beruhigen.“ Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) forderte am Donnerstag ein Ende der Angriffe von palästinensischer Seite auf Israel.

Aber seht Ihr den Unterschied? Solanas Pseudo-Ausgewogenheit, auch wenn sie in diesem Falle wirklich unangebracht ist. Merkel, die den Finger in die Wunde legt. Sagt was Ihr wollt, ich habe Respekt vor der Frau. Sie hat mehr beizimle als die meisten Männer, scheint mir.

Doch die meisten beizimle der Region haben die Palästinenser. Das muß man erst mal bringen. Respekt. Da können wir uns eine Scheibe von abschneiden. Chutzpa menazachat, Frechheit siegt.

(Und für Yiddisch-Puristen: das Wort beizimle habe ich aus einer Reportage im Diaspora-Museum. Irgendwo in Süddeutschland gibt es ein Dorf, in dem die Bauern, ohne es zu wissen, jiddische Worte übernommen haben und sie süddeutsch aussprechen, zB Pore für Kuh.)

PS: Wetten auf den Zeitpunkt der UN-Resolution zur Verurteilung Israels werden angenommen!

Kommentare»

1. Marlin - Mai 25, 2007, 21:47

Habe ich heute auch gelesen. Die Quelle war n-tv… in der U-Bahn.

Nix weiter als israelische Angriffe und Beschwerde darüber. In einem früheren Kommentar wurde es ja schon angesprochen. Ihr solltet mehr Lärm schlagen. Was die Palästinenser(funktionäre!) können, könnt Ihr schon lange.

Also bitte!

2. shitklirrkopf - Mai 25, 2007, 21:54

Zur Frau Merkel nur mal ein Link: http://www.nerdcore.de/wp/2007/05/20/totale-uberwachungsmerkel/

Tut mir leid, wenn ich sowas sehe, dann, ja dann kann ich nicht mehr.

3. Carsten - Mai 25, 2007, 21:59

Ich wars übrigens, sorry für die Namensverwirrung…

4. Lila - Mai 25, 2007, 22:49

Ja, ich habe diesmal meinen Default-Satz nicht dazugesagt: keine Ahnung, wie sich Merkel „von innen“ anfühlt, also für in Deutschland lebende Bürger. Als Vertretung „von außen“ gesehen, macht sie zumindest hier in Israel einen schlanken Fuß.

Und das mit den Überwachungskameras verrate ich hier keinem, okay?

5. Ostap Bender - Mai 25, 2007, 23:30

Der „mehr als ein einwöchigen“-Satz hat mich auch verblüfft. Es ist wirklich eine Unverschämtheit, fast ein Jahr regelmäßiger Beschuss mit mehr als 4000 Raketen, ein realisierter Selbstmordanschlag und viele vereitelten so zu reduzieren.

Der Satz tauchte übrigens schon in
http://www.zeit.de/online/2007/22/festnahmen-hamas-nablus
auf.

6. Loco - Mai 25, 2007, 23:34

Überwachungskameras im Gazastreifen wären doch mal richtig klasse – dann SÄHE man wenigstens, wer da rumballert!

7. Carsten - Mai 26, 2007, 1:34

Ich weiß, die israelische Einstellung zu Datenschutz und Privatsphäre ist eine andere. Aber zwischen Israel und Deutschland besteht ein Unterschied: Ihr werdet von echten, richtigen Feinden bedroht. Deutschland nur von den Wahnsinnigen, die es regieren. Nach längerer Zeit hat mich das sogar mal wieder zu einem längeren Artikel veranlasst, wenn ich mich mal ganz dreist selbst verlinken darf: http://thiscitywillkillme.info/2007/05/25/den-job-nicht-verstanden/

Wie sie sich anfühlt ist ganz einfach zu beschreiben: Ich hab grad ne Sch***angst. Dieser G8-Gipfel bringt das schlimmste zum Vorschein. Der bringt Dinge zum Vorschein, die hier mausetot sein müssten, weil wir sie einfach zu gut kennen.

8. willow - Mai 26, 2007, 13:03

Nun, wenn ich höre, daß schon im Vorfeld des Gipfels über 50 Autos als „Protest“ abgefackelt wurden, dann scheinen die Befürchtungen der Sicherheitskräfte nicht völlig aus der Luft gegriffen – man erinnere sich an frühere Gipfel! Neben der großen Mehrheit der friedlichen Demostrierer auch ein nicht gerade marginaler Anteil an randalierenden Chaoten. Und für die habe ich auch Angst, nicht nur vor dem „faschistischen Stasi-Überwachungsstaat“. Ehrlich gesagt sogar mehr Angst, siehe Frankreich.

9. Carsten - Mai 26, 2007, 21:20

Über 50 Autos abgefackelt? Ich hab nur von dem Auto von Herrn Diekmann gehört. Und ob man einen Brandanschlag auf Deutschlands Volksverhetzer Nr. 1 wirklich nur im Zusammenhang mit dem G8-Gipfel sehen sollte, ist so eine Frage.

Ich weiß nicht, wo du lebst, Willow, aber der Verlust an Grundrechten hat in Deutschland nicht mit dem G8-Gipfel begonnen. Das ging früher los, schon unter Herrn Schily. Jetzt wird dieser Gipfel aber als Argument benutzt, das Grundgesetz noch mehr auszuhöhlen. Und wenn du glaubst, dass danach alles wieder in Butter ist und man keine Geruchsproben mehr nimmt, keine Briefe mehr öffnet, keine Computer online durchsucht und auch die Unschuldsvermutung wieder einführt, dann bist du schmerzhaft naiv.

Und du weißt hoffentlich noch, womit die Ausschreitungen in den Banlieues damals anfingen, oder?

10. grenzgaenger - Mai 26, 2007, 23:18

„Ihr werdet von echten, richtigen Feinden bedroht. Deutschland nur von den Wahnsinnigen, die es regieren.“

na ja, ich bin ja auch kein freund der jetzigen grossen koalition, aber diese feststellung (zitat) finde ich etwas uebertrieben, mit verlaub.

jedenfalls wuerde ich die wahnsinnigen eher bei den globalisierungsgegnern suchen als in der jetzigen bundesregierung ….

11. willow - Mai 26, 2007, 23:39

„Und du weißt hoffentlich noch, womit die Ausschreitungen in den Banlieues damals anfingen, oder?“

Ja, das weiß ich ziemlich genau, die Polizei hat es gewagt, ein paar Diebe verhaften zu wollen. Diese waren so clever, sich in einer Trafostation verstecken zu wollen… wenn ich mich richtig erinnern sollte. Oder hatten sie auf der Flucht einen Autounfall?

Tja, wo kommen wir hin, wenn die Polizei Diebe festnehmen will – sch*** Polizeistaat. Der Verlust der Grundrechte begann übrigens schon vor Herrn Schily, als Reaktion auf „RAF & Co“, sozusagen die Globalisierungsgegner von damals. Ich habe übrigens persönlich Verfolgung kennengelernt, in der DDR. Und ja, ich habe eine ziemlich interessante Stasi-Akte. Und ja, ich habe einige Freunde unter den „Autonomen“ und „Staatsfeinden“, obwohl ich mich mit ihnen auch oft streite (nicht nur, weil ich kein Vegetarier bin…).

Und wenn ich ganz ehrlich sein soll, bei allen Bedenken ist mir eine „wehrhafte Demokratie“ zähneknirschen immer noch lieber, als eine „Weimarer Republik“ die sich von rechten und linken Extremisten kaputtmachen ließ. Mal ganz ehrlich, die Veranstalter der G8-Proteste wissen ganz genau, daß sie nur dann das erwünschte Medienecho bekommen, wenn es zu Randalen kommt. Optimal wär aus deren Sicht ein toter Demonstrant, denn an Genua erinnern sich alle. Bei allem Verständniss für Menschen, die die Welt verbessern wollen, solch Zynismus finde ich entsetzlich. Und verlogen, wenn die Leute, die sich um Eskalation bemühen, „den Staat“ angprangern, wenn er sich zur Wehr setzt… fast schon wie die Palästinenser 😉

12. Carsten - Mai 27, 2007, 0:07

Optimal wären Randale vor allem für den Herrn Schäuble und seine Gesinnungsgenossen. Die könnten dann nämlich sagen: „Ja, hab ichs doch gleich gesagt! Alles böse Terroristenradikalesozialistennaziverbrecher! Demonstrationen verbieten wir lieber ganz, das ist ja viel zu gefährlich! Und die Briefe, die kleben Sie in Zukunft bitte auch nicht mehr zu – Sie haben doch nichts zu verbergen, oder?“

Tut mir leid, aber dein Bild ist falsch und verzerrt die Lage etwas: Es haben nicht die Demonstranten mit dem Steineschmeißen angefangen, sondern die Polizei mit dem willkürlichen Häuserdurchsuchen. Hier geht es nicht darum, ob die Demokratie wehrhaft ist oder nicht. Huer geht es darum, ob Demokratie ist oder nicht. Es gibt da ein Buch, das ist sehr interessant, allerdings auch kontrovers. Solltest du dir mal durchlesen, vor allem die ersten 19 Kapitel. Das Buch heißt „Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“, und wenn etwas passiert, dass damit, besonders mit den erwähnten Kapiteln, nicht in Einklang steht, dann ist das ganz grundlegend falsch und gefährdet die Demokratie.

Ach ja, Willow, den Nachweis über deine Behauptung mit den über 50 Autos bist du mir schuldig geblieben.

@grenzgaenger: Warum? Was tun die Wahnsinniges? Außer Demonstrationen ankündigen und Konzerte veranstalten?

13. Carsten - Mai 27, 2007, 0:15

Ach ja, woher du das Gerücht hast, Ziad Benna (17 Jahre) und Bouna Traoré (15 Jahre) seien Diebe gewesen, musst du mir auch mal verraten.

Ich hoffe, du beziehst dich nicht auf die schnell widerlegte Lüge des heutigen französischen Präsidenten. Aber selbst wenn sie versucht hätten, Baumaterial zu stehlen – rechtfertigt das ihren Tod? Null Toleranz gefällt dir, oder? Lieber zwei Ölaugen grillen, als die ganzen diebischen Schmarotzer weiter durchzufüttern. Und warum nach den Ursachen für sowas fragen? Mit dem Schlagstock lassen sich solche Probleme viel einfacher lösen!

Deine Welt muss verdammt eng sein. Ein bisschen tust du mir leid.

14. willow - Mai 27, 2007, 9:41

Ach Carsten, es ist so verdammt einfach, anderen Engstirnigkeit vorzuwerfen… zwei Minuten googeln und du findest die Autos:

http://www.welt.de/berlin/article888714/Erneut_Auto_in_Kreuzberg_angezuendet.html

Aber sicher ist das ja auch ein laut Grundgesetz völlig legitimer Protest. Und sollte jemand anderer Meinung sein, schnell diffamieren, so wie du mir geilheit auf law-&-order vorwirfst ist es nicht mehr weit bis zur üblichen Keule…

Ja, ich finde die Überwachung gewaltbereiter einschlägig „polizeibekannter“ Chaoten richtig, ebenso wie ich es richtig finde, vorbelastete Hooligans nicht in Fußballstadien zu lassen. Aber du findest sicherlich, Workshops wie „Molotowcocktails seber gebaut“ sind Zeichen von gewaltlosem Wiederstand…

schau die einfach dieses Bild an

das ist genau was ich meine, im Vordergrund die lieben Demonstranten, und etwas weiter hinten die vermummten Gestalten. Nicht nur, daß die friedlichen Protestierer als menschliche Schutzschilde genommen werden, sie werden auch von den ernsthalten Protestieren als nützliche Idioten betrachtet.

Aber klar, „zwischen Bullenhelm und Nasenbein paßt immer noch ein Pflasterstein“, das ist total im Sinne des Grundgesetzes.

15. willow - Mai 27, 2007, 10:21

Im Übrigen, was hat es mit „Null Tolenranz“ zu tun, wenn Polizisten Jugendliche kontrollieren wollen? Ich halte das für einen ziemlich normalen Vorgang, aber naja, ich lebe auch nicht in einer befreiten Zone. Die Jugendlichen wurden übrigens auch nicht auf „der Flucht erschossen“ (dann hätte ich die sich anschließenden Proteste wenigstens halbwegs verstanden…), sie wollten sich nicht kontrollieren lassen und sind geflüchtet, in ein deutlich als lebensgefährlich gekennzeichnetes Strom-Umspannwerk (20.000 Volt Starkstrom). Und den Polizisten wurde hauptsächlich vorgeworfen, daß sie das Umspannwerk nicht abgeschaltet haben.

Die Polizisten suchten übrigens nach zwei Raubmördern, aber das spielt ja keine Rolle.

Oktober/November 2005:

+ 1 behinderte Frau mit Benzin überschüttet und angezündet
+ 217 Polizisten und Gendarmen verletzt, davon ein Dutzend schwer.
+ in 5 Vorstädten mit scharfer Munition auf Polizei geschossen
+ über 10 000 Fahrzeuge kaputt, meist angezündet
+ 233 öffentliche Gebäude beschädigt
+ 74 private Gebäude beschädigt
+ 300 Gemeinden betroffen
+ Gesamtschaden auf 200 Millionen Euro geschätzt
+ 4770 Personen festgenommen
+ 763 Personen in Haftanstalten überstellt
+ 808 Minderjährige in einer Strafanstalt

(Quelle meist: F.A.Z., 4.01.2006, Seite 5)

16. willow - Mai 27, 2007, 11:27

zu Heiligendamm ein schöner Beitrag…
http://der-fuchsbau.blogspot.com/

„Als im April in Berlin eine Demo auf das Morden im Sudan aufmerksam machte, kamen 100 Personen zusammen. Und von denen dürfte kaum eine nach Heiligendamm fahren. Vielleicht, weil sie Menschenrechtsverletzungen, Rassismus und Massaker auch dann schrecklich finden, wenn die Täter keine Juden/Israelis oder Amerikaner sind. Jeder setzt halt seine Prioritäten. Ist irgendwie schade, weil es gibt ja doch noch ein paar Faschisten auf dieser Welt.“

17. jakobo - Mai 27, 2007, 13:50

@ Lila:
Mal eine andere Frage. Wie werden eigentlich in Israel
die Äußerungen und die Haltung von den USA gesehen?

Ich fand sie während des Libanon krieges schon etwas
seltsam. Und dann Rice kommt nicht und das letzte
was ich von dort gehört habe ist dass sie Israel
zur mäßigung aufrufen.

Wie soll man sowas verstehen?

Jakobo

18. Carsten - Mai 27, 2007, 15:27

Willow, du hast gesagt, die G8 Gegner hätten schon 50 Autos angezündet. Dafür hast du keinen Nachweis geliefert. Das ist gewissermaßen eine Verleumdung.

Du hast diese drei Jugendlichen Diebe genannt, obwohl du es besser weißt. Das ist ganz sicher eine Verleumdung, eine dreiste noch dazu.

Und nach wem die Polizisten suchten, spielt wirklich keine Rolle, das stimmt. Denn die drei Jungs waren unschuldig. Was wirklich bedenklich ist, ist dass sie trotzdem vor der Polizei weggelaufen sind. Dass schon Kinder dort es gelernt haben, dass es besser ist, vor der Polizei wegzulaufen.

Was du da so einfach abtust, ist unterlassene Hilfeleistung, die zwei Kinder das Leben gekostet und einem dritten schwerste Verletzungen zugefügt hat. Die Täter waren Polizisten. Und anstatt die Vorgänge gleich angemessen zu untersuchen, hat der Innenminister die Opfer als Gesindel bezeichnet.

Also, ich wäre schon etwas angepisst, wenn das mit mir jemand machen würde.

Und Willow, dass Gewalttäter hinter Gitter gehören und auch überwacht werden können sollten, darin sind wir einig. Damit hat es aber nichts zu tun, wenn die Post ganzer Stadtteile durchsucht wird. Wenn die Verbindungsdaten des ganzen Landes erfasst werden. Wenn Leute verhaftet werden, weil sie die Internationale gesungen haben. Wenn Leute präventiv und ohne konkreten Vorwurf weggesperrt werden. Wenn kilometerweit ein generelles Demonstrationsverbot ausgesprochen wird.

Aber das ist dir ja egal. Der Staat ist ja aus Prinzip gut und würde niemals etwas zu deinem Nachteil tun.

19. Carsten - Mai 27, 2007, 15:30

Und noch etwas: In dem von dir verlinkten Artikel wird nicht einmal implizit ein Zusammenhang zwischen den 50 angezündeten Autos und den G8-Protestlern hergestellt. Und einen solchen würde die Springerpresse sich nicht entgehen lassen. Die braucht noch nicht einmal einen solchen, siehe hier.

Du hast es mit der Wahrheit und Genauigkeit nicht so, oder?

20. elp - Mai 27, 2007, 21:44

Das mit den 50 Autos kam in den Nachrichten.
Wo, weiß ich leider nicht mehr, da auch ich zu dem Menschenschlag gehöre, der diese aus verschiedenen Quellen bezieht… aber es wurde auf jeden Fall deutlich gemacht, dass der Zusammenhang zu G8 gegeben ist.
Das könnte jetzt bedeuten:
a) die Nachrichten sind eh alle manipuliert
b) bewusste Verleumdung
oder vielleicht auch einfach nur
c) es ist die Wahrheit
Wie auch immer, ich würde sagen, willow hat im besten Wissen und Gewissen schon das gesagt, was der Wahrheit, wie sie sich uns präsentiert, entspricht.
Und Carsten sollte sich was Verleumdung betrifft da dann doch mal an die eigenen Nase greifen…

21. Carsten - Mai 27, 2007, 23:25

Willow hat jede Menge Behauptungen aufgestellt, die sie nicht belgen kann. Willow hat Kinder wider besseren Wissens als Diebe bezeichnet. Willow hat noch eine ganze Menge andere Dinge gesagt, die entweder nachweislich unwahr oder zumindest nicht beweisbar wahr sind.

Wieviel mehr willst du noch?

Und: Auch TV-Nachrichten sind heutzutage online. Die Beiträge müssten sich also finden lassen. Wenn das nicht möglich ist, ja, warum sollte ich dir dann glauben? Oder Willow?

Das hier hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun. Nur mit sauberem Argumentieren. Und „Hab ich in den Nachrichten gesehen, weiß aber nicht mehr wo“ ist nun einmal keine Quellenangabe, die auch nur einen feuchten Kehricht wert ist.

Also: Bei den Fakten bleiben. Sonst können wir uns die Diskussion gleich sparen.

22. grenzgaenger - Mai 28, 2007, 0:28

„Also: Bei den Fakten bleiben. Sonst können wir uns die Diskussion gleich sparen.“

bei welchen fakten ? bei deinen ? auch fakten sind nicht objektiv und es geht auch nicht um glauben, eher um glauben wollen oder koennen. ich wundere mich recht oft – gerade bei leuten die sich selbst „links“ nennen ueber deren selbstgerechtigkeit, sie haben die gutmenschlichkeit ja auch mit loeffeln gefressen. besonders schlimm wird es dann wenn sich auch noch pazifismus und globalisierungskritik einmischen. da kann man sich die diskussion dann wirklich sparen 🙂

23. Carsten - Mai 28, 2007, 0:53

Gut, dass ich nicht zu der von dir umrissenen Gruppe gehöre 😉

Fakten wie z.B. dass die beiden Kinder, deren verfrühter Tod Auslöser der Unruhen 2005 in den Banlieues war, keine Diebe waren. Oder dass hier noch keine Quelle für den Zusammenhang zwischen den kolportierten 50 Autos und dem G8-Gipfel angegeben wurde.

Nur so als Anfang. Fakten ändern sich nämlich nicht nach der politischen Meinung.

Aber all denjenigen, die hier große Töne über die wehrhafte Demokratie spucken, biete ich eine Wette an. Ich wette, dass die Reihe von Razzien vom 10.05. zu keiner einzigen Verurteilung führen wird.

24. willow - Juni 3, 2007, 18:52

Und nun sind sie alle überrascht, die Altruisten…

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,486280,00.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,486323,00.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,486256,00.html

… und alle, die dazu beigetragen haben, daß die Sicherheitskräfte nicht schon im Vorfeld einige der bekannteren Chaoten an der Teilnahme hindern konnten, können jetzt sehr stolz sein. Diese aufrechten Bürger haben sich erfolgreich gegen eine neue Stasi, einen Polizeistaat Deutschland gewehrt. Wie konnte man nur gewaltlose, pazifistische Globalisierungskritiker so kriminalisieren – die sind doch ganz lieb, wollen nur das kapitalistische Schweinesystem bekämpfen.

Wer immer noch an Zufall und Provokationen durch „die Bullen“ glaubt, sollte spätestens jetzt mal die Veranstalterseiten besuchen. Am meisten kotzt mich diese selbstzufriedene Schadenfreude an, daß die Ablenkung der Polizei durch eine zeitgleich in Schwerin geplante Neonazi-Demo so erfolgreich geklappt hat. Aber Berichte im Vorfeld über Absprachen zwischen rechten und linken Bekloppten waren ja nicht ernstzunehmen…

25. grenzgaenger - Juni 3, 2007, 22:46

ich stimme dir zu, willow ! der weg von der linken ecke in die rechte ecke der gesellschaft ist nicht weit, das zeigen die aktuellen vorgaenge wieder einmal ganz deutlich. aber ich befuerchte bekloppt sind die extremisten auf beiden seiten nicht, sie wissen leider ziemlich genau was sie machen und welche deckmaentelchen die besten sind.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s