jump to navigation

Stimmungslos, chancenlos Dezember 14, 2006, 19:21

Posted by Lila in Kibbutz, Kinder, Katzen.
trackback

Ich weiß auch nicht, was dieses Jahr los ist. Sonst (runterscrollen, genauer krieg ich den Link nicht fixiert…)  ziehe ich den Advent immer bombastisch auf und mit allem Drum und Dran… dieses Jahr fehlt mir, zum ersten Mal seit ich Kinder habe, der Schwung. Vielleicht liegt es am frühlingshaften, heiß-trockenen Wetter, das jeder Illusion von Winter Hohn lacht. Vielleicht liegt es auch daran, daß wir dieses Jahr wegen der frühen Chanukka-Ferien schon am 17. losfliegen (am Sonntag!!!! und mein Reisberg ist noch immer nicht abgetragen, bzw es ist schon eine neue Ernte hinzugekommen!!!), und deswegen sowieso bei meiner Mutter das unschlagbar authentische Adventsgefühl noch eine Woche mitbekommen werden.

Vielleicht liegt es daran, daß die gute alte Pyramide sich nicht mehr drehen wollte und ich, aus panisch-impulsiver Brandangt, sie kurzerhand aus dem Verkehr gezogen habe (doch keine Sorge, für eine neue ist schon gesorgt…. und pssst, verratet es den Kindern nicht, ich habe zu meiner übergroßen Freude bei Ebay ein Engelsgeläut aufgetrieben, genau so eins, wie Lieb-Bruder und ich als Kinder geliebt haben!).

Vielleicht liegt es daran,  daß die Kinder nun wirklich groß sind und mehr mitsingen, um Mama eine Freude zu machen – und daß selbst Quarta nicht mehr glaubt, der Nikolaus hinterläßt in seinem textilen Ebenbild die Süßigkeiten. Vor zwei Jahren hauchte sie noch eines Adventmorgens fasziniert, „Mama, guck mal, der Nikolaus hat Lollypapier liegengelassen!“, heute heißt es, „Papa, diese viereckigen Schokoladendinger mag ich nicht so gern, tut die nicht mehr in den Nikolaus“. Hm. Und schon letztes Jahr hat sie nicht mehr geglaubt, daß Maria und Josef nachts heimlich in Richtung Krippe ziehen.

Trotzdem halte ich natürlich die Tradition aufrecht, das wäre ja noch schöner, und alles sieht genauso aus wie vor einem Jahr.  Und als meine Mutter und ich beschlossen, den alljährlichen Schlachtruf „…und diesmal wirklich ohne Geschenke!“ endgültig wahrzumachen… kamen uns Quartas Tränen dazwischen. Wie mit meiner Mutter verabredet, erklärte ich ihr, daß dieses Jahr nichts mit Geschenken ist, schließlich geht es nicht darum. „Waas, das Christkind kommt gar nicht?“ heulte sie los, und meine Erklärungen, daß das Christkind nicht nur zum Geschenkeschleppen erschienen ist, gingen unter. Als ich das meiner Mutter am Telefon erzählte, hatte ich die Generation über mir auch gleich am Hals. „Ja bist du verrückt, das Kind weinen zu lassen? Gib sie mir mal“. Jaja, die Mama wollte Weihnachten abschaffen, aber gut, daß es die Oma gibt, die das Christkind schon mehrmals ums Haus hat fliegen sehen…

Ach, meine Mutter, ach, meine Tochter. Und das Christkind dazu. Ich kapituliere!

Kommentare»

1. mischpoke - Dezember 14, 2006, 21:47

Na dann liebe Kinderle + Mama Lila + Papa Y.
ein wunderschönes Weihnachten und eine gute Reise und Chanukka sameach. Schade das Ihr in D soweit unten seit, wir sind ja vom 27. bis 2 auch in D. Passt gut auf Euch auf und habt Ihr Internet da unten, sonst ist es wohl am besten ich schivk heute Abend noch was zu Euch per Mail.
Also alles Liebe , god jul och gott nytt år
die gesamte meschuggene mischpoke aus Schweden

2. arabrabenna - Dezember 14, 2006, 23:22

Da wünsche ich dir ein sehr schönes Weihnachten, obwohl das Wetter hier z.Zt. auch recht untypisch ist. Wie gesagt, man kann gerade Bleu- und Preiselbeeren pflücken gehen. Dafür gibt es die irrsten Sonnenaufgänge, wie sonst im Sommer nicht! Mit Farben, wie sie nicht einmal ein C.D.Friedrich hinbekommen würde!
Und Danke, daß du so viele Blogs verlinkst! Habe schon manch Interessantes gefunden.

3. Piet - Dezember 15, 2006, 3:55

Geschenke abschaffen? *grins* 🙂 Das versuchen wir seit, keine Ahnung, 20 Jahren? Die einzigen, die das bisher geschafft haben, sind mein Bruder und ich, wir schenken und gegenseitig nichts. „Was wünscht ihr euch denn“ – „Och, wir haben doch alles…“ Aber ohne geht es – Diskussionen hin, Diskussionen her – dann doch nicht, und so hoffe ich immer, die irgendwann im Sommer gemachten Notizen „Mögliche Weihnachtsgeschenke“ auch wiederzufinden. Frühzeitig einzukaufen habe ich mir abgewöhnt, nachdem ich mal Monate nach Weihnachten über solche Geschenke stolperte – ich hatte sie wirklich gut versteckt und komplett vergessen. 😉 Im Übrigen haben wir es aber doch so weit abgesprochen, dass meine Nichte nicht zu viele Geschenke bekommen soll (möglichst und bitte, bitte nicht mehr als ein Geschenk pro Person), weil es sonst wirklich zu viel wird. Mal gucken, wie lange das Vorhaben hält, ich traue den Omas und Opas in dieser Beziehung nicht so wirklich.

Schöne Weihnachtsfeiertage euch allen!

4. Yonatan - Dezember 15, 2006, 9:30

Und natürlich auch -möchte ich ergänzen- schöne Chanukka-Tage. Ich werde heute im Kindergarten die selbstgebastelte Chanukkia mitnehmen. Die vom letzten Jahr war mit Nussschalen gebastelt und fing irgendwann an zu brennen. Es sind also nicht nur Adventskränze und Weihnachtsbäume, die eine ständige Brandgefahr darstellen. Die Neue ist aus Ton und dürfte deshalb etwas sicherer sein.

5. grenzgaenge - Dezember 15, 2006, 15:03

liebe lila,

gute reise …. magst du dich mal melden wenn du in d. bist ?

herzliche gruesse,
grenzgaenger

6. Lila - Dezember 15, 2006, 15:15

Ja, wir verpassen dieses Jahr Chanukka von Anfang bis Ende, was mir leid tut. Wir sind sonst immer bei Schwiegerelterns – der Reihe nach, aber dieses Jahr sind wir leider nicht dabei. Y. und Primus werden allein hingehen.

Ich habe aber jedes Jahr wegen dieser Chanukkiot aus Eicheln, Zapfen und anderen Naturmaterialien ein kleines Flattern in den Nerven… ganz zu schweigen vom Kerzengießen (aus alten Wachsmalstiften) im Kindergarten. Ist mein Horror, dass da mal was passiert. Obwohl eine ganze Garde von Eltern drumherumsteht, hab ich immer Sorge.

Aber so eine kleine Flamme, die ist schon schön. Wenn zu Chanukka im Kindergarten die Kleinen mit ihren Papier-Flammen auf dem Kopf und einer Kerze in der Hand aus dem Dunkel kommen und singen, dann strahlen alle Eltern vor Nachat. Und im ersten Schuljahr erst – denn zu Chanukka können sie ja lesen, die kleinen Genies, und das ist ein riesiger Meilenstein.

Und auch Chanukka-Spezalitäten sind nicht zu verachten -das Fest des Ölwunders… ganz schön mächtig. Da kommt gerade Secundus rein und erzählt, daß „Udis Bruder gestern 14 sufganiot gegessen hat und heute noch mal sieben!“ Ein Rekord, den ich nicht würde brechen mögen. Sufganiot sind nämlich Berliner Pfannkuchen (auch Berliner Ballen oder einfach nur Berliner genannt) und sie riechen besser als sie schmecken.

Oh, aber ich habe ein Rezept für leichtes Ausback-Gebäck, mit Apfel drin, vielleicht mach ich das ja heute abend? oder morgen, für Nichte-Neffe? gute Idee….

7. mischpoke - Dezember 15, 2006, 15:34

bitte verrraaattten,das Rezept, liebe Grüsse

8. Lila - Dezember 15, 2006, 15:52

Hadassas Rezept für Ausgebackenes

2 Glas Mehl
2 TL Backpulver
Prise Salz
2 Eier
1 Gl Milch
0,5 TL Vanille-Extrakt
1 Gl geriebene, frische Äpfel

Alles mischen, den Teig löffelweise ins siedende Fett gleiten lassen. Knusprig backen, rausfischen, mit Puderzucker bestäuben. Am besten sofort essen.

Gibt es bei mir jedes Jahr, weil mir Sufganiot zu mächtig sind, und oft zu pappig.

9. vered - Dezember 15, 2006, 20:44

Schöne Festzeit, esst euch gesund und kugelrund!

10. Marlin - Dezember 16, 2006, 15:50

Das war lustig, Lila. 😀

Böse Mammi, will Geschenke weglassen.. tststs…

😉

11. Loco - Dezember 20, 2006, 15:56

Als wir heirateten, waren wir uns einig: zu Weihnachten kein großes Gedöns, und nur kleine Geschenke – auch für das Kind bzw. die Kinder, es sollten ja mehrere werden.
Die Großeltern haben das konsequent konterkariert, und mittlerweile scheine ich der einzige zu sein, der sich noch schwach dran erinnert. Sollte allerdings dieses Jahr wieder eins sich erwischen lassen dabei, aufzurechnen, ob es wohl von Vaters oder Mutters Seite mehr Geschenke gegeben hätte, dann ist der Ofen aus, dann gibts nächstes Jahr nichts. Zumindest bei mir. Damit aus Weihnachten wieder Christfest wird.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s