jump to navigation

Immer wieder September 28, 2006, 8:56

Posted by Lila in Land und Leute.
trackback

liest man hier in der Zeitung, daß sich Familienmitglieder wiedergefunden haben – meist Geschwister, die jahrzehntelang sicher waren, ihre ganze Familie verloren zu haben. Sie sind inzwischen alt geworden, und die Bilder der faltigen Gesichter, die unter Tränen versuchen, im Gegenüber den Jungen oder das Mädchen der Erinnerung wiederzufinden, sind unvergeßlich. Ich kann diese Geschichten nicht ohne Bewegung sehen. Wie viele Menschen mögen schon gestorben sein, ohne ihre Angehörigen wiedergefunden zu haben, ja ohne zu wissen, was aus ihnen geworden ist. Schwer erträgliche Vorstellung.

Ich habe ja schon erzählt, wie meine Schwiegermutter als Erwachsene herausfand,  daß der Mann, den sie Vater nannte, nicht ihr biologischer Vater war. Ihre Mutter hatte nach dem Verschwinden des ersten Ehemanns, während ihr Kind noch winzig klein war, wieder geheiratet, und der zweite Mann (der ebenfalls eine erste Frau und Kinder im Lager verloren hatte) zog meine Schwiegermutter liebevoll groß. Es war die Mutter, die ihr verheimlichte, daß sie noch einen Vater hatte, einen Vater, der während der Flucht aus Polen verschwunden war. Die Familie dieses Mannes suchte jahrzehntelang nach der Witwe und Tochter, und fand sie, als die Tochter (meine Schwiegermutter) eine jungverheiratete Frau war. Auf einen Schlag hatte sie eine ganz neue Verwandtschaft, die sie sofort ins Herz schloß. Besonders ihren zwei Cousinen steht sie sehr nahe.

Auch auf der Hochzeit, von der ich im Juli erzählt habe, trafen sich Verwandte, die nichts voneinander gewußt hatten. Der Holocaust ist ein so tiefer Einschnitt gewesen, daß viele Familien Jahrzehnte gebraucht haben, um sich auf die Suche zu machen und das Schicksal aller Lieben zu erforschen. Das Internet hilft dabei.  Auf einmal sitzt man am selben Tisch mit Leuten, die man noch nie gesehen hat, und versucht herauszufinden, was mit ihren Eltern passiert ist, wie sie mit den Eltern meiner Schwiegermutter verwandt sind, wo die Verbindung abgebrochen hat, und wer wo wie überlebt hat.

Als ich den Bericht in der Jerusalem Post las, konnte ich nur denken: wie gut, daß sie sich noch gefunden haben. Und wie entsetzlich, wenn so eine Verbindung zu spät hergestellt wird, wenn eines der Geschwister schon gestorben ist.

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s